Recognize HIStory

Michael Jackson Forum und Archiv
 
StartseitePortalGalerieAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Klage gegen Eddie Cascio/James Porte

Nach unten 
AutorNachricht
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Fr 13 Jun 2014 - 11:17

Sammelklage/Verbraucherschutzklage gegen Eddie Cascio und James Porte (Sony und MJ-Estate) 

Zu wenig Michael Jackson auf der CD - Fan reicht Klage ein

Ist nicht überall Michael Jackson drin, wo Michael Jackson drauf steht? Ein weiblicher Fan hat nun Klage eingereicht - die Frau ist offenbar der Meinung, auf drei Songs des Albums „Michael“ sei Jackson nicht viel zu hören...
Die Erben von Michael Jackson sind angeblich von einem weiblichen Fan des 2009 verstorbenen King of Pop verklagt worden. Der Grund: Die Frau denkt, Jackson sei nicht der Lead-Sänger in drei Songs auf der CD„Michael (2010) gewesen. Das berichtet das US-Promiportal „TMZ“. „Michael“ war das erste Album, das nach dem Tod des Megastars erschienen war.
In der Klage heißt es laut „TMZ“, die Frau habe die CD 2011 gekauft, konnte aber auf den drei Songs nicht wirklich viel von dem Künstler hören. Sie habe daraufhin einen Experten eingeschaltet, um die CD analysieren zu lassen. Dieser hätte dann tatsächlich festgestellt, dass es sehr wahrscheinlich sei, dass Jackson nicht die Hauptstimme in den Songs: Breaking News, Monster, Keep Your Head Up sei. 
Die Klägerin hofft offenbar darauf, dass sich ihr noch mehr enttäuschte Fans anschließen. Der Anwalt von Jacksons Nachlass hat die Vorwürfe laut „TMZ“ aber bereits zurückgewiesen.


Quelle: focus.de

Klageschrift: http://de.scribd.com/doc/229471634/MJ-Fan-vs-Sony-MJ-Estate-Cascio-Porte

Hm, ob Sony, MJ-Estate und Cascio nun die Experten nennen, die einwandfrei festgestellt haben wollen, dass es sich um die Stimme von Michael Jackson handelt? 
Würde mich wirklich freuen, wenn Sony, MJ-Estate und Cascio nun Farbe bekennen müssen.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 0:12

Hm, das soll diejenige sein, (der Fan)  die gegen Sony, MJ-Estate, Eddie Cascio und James Porte bezüglich der berühmt berüchtigten Cascio Tracks auf dem Michael Album Klage eingereicht hat.  

Hier lächelt sie ja ganz nett in die Kamera: 
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Quelle: https://twitter.com/B__Marco/status/477870950315479040/photo/1

Die Klägerin ist eine aktive Userin der MJJC und überaus Estate und Sony freundlich eingestellt. Na, wie passt denn das zusammen.....gar nicht, gell....


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 11:09

@cindi schrieb:
Die Klägerin ist eine aktive Userin der MJJC und überaus Estate und Sony freundlich eingestellt. Na, wie passt denn das zusammen.....gar nicht, gell....

hihi Cindi, lese ich da ein bisschen ätzende Ironie???   lachen6 Lächeln Und wen hat sie denn da im Arm die Gute? ;) :DDD

Hmmm, schon komisch, dass ausgerechnet erklärte Cascio Befürworter diese Klage unterstützen.  Happylach  Happylach  Happylach 

Könnte es evtl. sein, dass man 'Beweise' für die Echtheit der Cascio Songs erschaffen hat, jetzt eine Pseudoklage vor Gericht bringt, um auf diese Weise endlich diese lästigen Kritiker auszuschalten???  liebguck 

Na, wenn man bedenkt, mit welchen Mitteln die Jury im Fall Katherine Jackson gegen AEG übertölpelt wurde, dann weiß ich heute schon, wie dieser Prozess ausgehen wird, und das ist allen Beteiligten einschließlich der Klägerin selbstverständlich ebenfalls klar. :)))

Das Urteil wird sein: Die Cascio Tracks sind echt.  lachen1 

Wetten dass????  Happylach
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 15:00

@Vivienne schrieb:
Hmmm, schon komisch, dass ausgerechnet erklärte Cascio Befürworter diese Klage unterstützen.

Find`ich auch und dann steht er noch dazu mit der Klägerin in Kontakt. Würde ich so eine Klage anstreben, ich denke ich würde Kontakte dieser Art eher meiden.
Zitat :
Könnte es evtl. sein, dass man 'Beweise' für die Echtheit der Cascio Songs erschaffen hat, jetzt eine Pseudoklage vor Gericht bringt, um auf diese Weise endlich diese lästigen Kritiker auszuschalten???  

hihi, Beweise wie einen im Kellerstudio der Cascio Familie in ein einsam stehendes Mikro singenden Ernesto Valentino etwa? 
Zitat :
Das Urteil wird sein: Die Cascio Tracks sind echt.  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] 

Wetten dass????  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich halte nicht dagegen.... grins

Ich vermute, das ist wieder so eine - "Weißwaschaktion" von Estate und Sony, legen halt großen Wert auf ihr "sauberes" Image.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
unknown land

avatar

Anzahl der Beiträge : 213
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 17:51

Zitat :
Das Urteil wird sein: Die Cascio Tracks sind echt. 

sind sie auch....

Das einzige was nicht echt ist, ist Jason Malachi, bzw. die Person die sich jetzt als Urheber dafür ausgibt.

Es ist verrückt zu denken das dieser Mensch jemals solche Songs geschrieben hätte, geschweige davon, dass er sie jemals gesungen hat.

Es gibt keine echten live Auftritte, keine scharfen Videos davon, nur Playback und überhaupt ist alles still um ihn geworden, weil es vor allem kein Nachschub gibt.
MJ hat genau wie Prince seiner Zeit, evt. den Versuch gestartet Songs anders auf den Markt zu bringen. Im Internet gab es einen entsprechenden Artikel dazu, der genau das ausgesagt hat. Der ist  mittlerweile gelöscht. Auch der Name spricht für sich - bei Jason ist nur das "ck" weggelassen und Malachi, heißt Botschaft.


Habt ihr jemals darüber nachgedacht, dass diese Songs nach seinem Tod irgend wo lagen und damit dem Estate unterschlagen wurden. Wenn man sich jedenfalls alles anhört und recherchiert, dann wundert einen vieles. Besonders die Ähnlichkeit zu MJ.
Auch Cascio, könnte durchaus bei diesem Vorhaben irgendwie  involviert gewesen sein. 

Hört mal hier  rein....
Der ganze Vorspann hört sich  nachträglich reinkopiert an - danach kommt eine Demo -  eine Demo die sich viel zu stark nach MJ anhörte, deshalb haben sie diesen Quatsch  vor kopiert.



"Tell it like it is" eine Coverversion... des  Don Johnson Songs.







 

Ich weiß ich rege damit Eure Gemüter auf! 
und mehr werde ich dazu nicht zu sagen haben.

Nur sollte man auch einmal versuchen quer zu denken. Wenn Malachi, evt. gestohlene MJ Songs sind, dann hat Malachi auch nicht auf Michael gesungen, sondern wirklich MJ. 

Die Referenzen die u.a sagten, dass sie nicht echt sind waren nie dabei. Selbst seine Kinder haben ihn vor seinem Tod nie live singen hören, waren vor allem damals viel zu jung um das innerlich aufzunehmen. Nach seinem Tod standen sie unter voller Beeinflussung der Familie, die kein Interesse daran hatte, dass die Cascios Rechte und damit Geld bekamen.*edit
Darüber hinaus war wie gesagt keiner dabei, weder bei den Aufnahmen, noch bei den Cascios im Haus als MJ lange bei ihnen wohnte. Also kann keiner, weder das eine noch das andere behaupten. Auch keine Gutachter, denn dann würden man MJ absprechen, in der Lage gewesen zu sein seine Stimme unterschiedlich klingen zu lassen - und das konnte er sehr wohl.

Das ich oben sage, die Songs sind echt ist mein Gefühl und mein Wissen um Transzendenz...
Es gibt nichts woran MJ auch nach seinem Tod nicht beteiligt ist und war - include "Michael".

Killt mich meinetwegen - ist mir egal.... abhau 
 


Alles L.I.E.B.E. victory 


unknown land




*edit
cindy schrieb:
Die Klägerin ist eine aktive Userin der MJJC und überaus Estate und Sony freundlich eingestellt. Na, wie passt denn das zusammen.....gar nicht, gell....

doch sehr wohl,
denn der Estate will einfach kein Geld an Cascio zahlen, "Michael"wird ja bestimmt weiterhin gut verkauft. Da kommt  eine Klage von einem "Linientreuen Fan" gerade recht oder ist sogar gesteuert.


We create the world we are live in ... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] so create the ONE you want to be!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 21:43

@unknown land schrieb:
Darüber hinaus war wie gesagt keiner dabei, weder bei den Aufnahmen, noch bei den Cascios im Haus als MJ lange bei ihnen wohnte. Also kann keiner, weder das eine noch das andere behaupten. Auch keine Gutachter, denn dann würden man MJ absprechen, in der Lage gewesen zu sein seine Stimme unterschiedlich klingen zu lassen - und das konnte er sehr wohl.

Also so ganz kann ich dir zwar nicht folgen - aber niemand hat vor dich wegen deiner Meinung/Ansicht/Überzeugung...whatever zu killen. Hier kann jeder frei sagen/schreiben und seine Meinung vertreten ohne dafür verurteilt zu werden..... Herz ...vorausgesetzt es ist die eigene Meinung  hello/ciao 

Nur um Missverständnisse vorzubeugen, du meinst, dass Michael als Jason Malachi auf den Cascio Tracks singt und dass Eddie Cascio und James Porte sich diese Songs quasi unter den Nagel gerissen haben? Habe ich dich richtig verstanden? 

Also wir wissen ja, dass Michaels Stimme fassettenreich war, auch dass er sie unterschiedlich einsetzten konnte. Der Unterschied zwischen der Stimme auf den sog. Cascio Tracks (alle 12) und Michaels Stimme liegt, wie soll ich es ausdrücken, im Können, in der Klangfarbe, beim Vibrato etc. Michael konnte mit seiner Stimme umgehen - er hatte sie im Griff - seine Stimme saß einfach, punktgenau. Das Zitter-Vibrato auf den Cascio Tracks hört sich an, als hätte der Sänger Probleme damit, die Stimme zu halten. 
 
Und dann der Text, die Lyrics - da hat einer mit allen Mitteln versucht, einen typischen MJ-Song aus dem Boden zu stampfen, hat aber dann - im Detail - kläglich versagt - meine ich. 


Zitat :
cindy schrieb:Die Klägerin ist eine aktive Userin der MJJC und überaus Estate und Sony freundlich eingestellt. Na, wie passt denn das zusammen.....gar nicht, gell....

unknown land schrieb: 
doch sehr wohl, 
denn der Estate will einfach kein Geld an Cascio zahlen, "Michael"wird ja bestimmt weiterhin gut verkauft. Da kommt  eine Klage von einem "Linientreuen Fan" gerade recht oder ist sogar gesteuert.


Wenn dem so wäre, was ich nicht glaube, dann käme diese Klage zu spät, denn die Gelder sind bereits geflossen. Ich glaube auch nicht, dass sich das Album "Michael" noch einmal so oft verkaufen wird, wie bislang.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 22:13

Also dieser Jason Malachi ist ein Michael Jackson Imitator mit einer relativ ähnlichen Stimme. Also den Kerl gibt's schon, falls das die Frage war. 
So richtig habe ich deinen Beitrag jetzt auch nicht verstanden, @Unknown Land, aber ich schreibe jetzt einfach mal meine Gedanken dazu.

Zitat :

Es ist verrückt zu denken das dieser Mensch jemals solche Songs geschrieben hätte, geschweige davon, dass er sie jemals gesungen hat.

Soweit ich informiert bin, stammt die Rohfassung der Songs durchaus aus Michaels Feder, eben ähnlich wie "Love never felt so good" oder "Beautiful girl". Diese beiden Songs sind ja unfertig, Demos also. LNFSG hat man auf Xscape ja dann neu produziert. Ich ging bisher davon aus, dass es mit den Cascio Songs auf Micahel ebenso war, nur dass man dort deutlich übers Ziel hinausgeschossen ist, indem man zusätzlich noch Gesangslines dazu gebaut hat und diese von Jason Malachi singen ließ.
Es war also wohl nicht so, dass Jason Malachi diese Songs geschrieben hat, sondern er hat sie einfach nur versaut, bzw. eingesungen.

@Unknown Land schrieb:
Habt ihr jemals darüber nachgedacht, dass diese Songs nach seinem Tod irgend wo lagen und damit dem Estate unterschlagen wurden. Wenn man sich jedenfalls alles anhört und recherchiert, dann wundert einen vieles. Besonders die Ähnlichkeit zu MJ.
Auch Cascio, könnte durchaus bei diesem Vorhaben irgendwie  involviert gewesen sein.
Das kapiere ich jetzt nicht genau, könntest du das noch mal erklären, wie du das gemeint hast?

Also, wenn das alles von MJ eingesungene Songs gewesen sein sollen, die Cascio dem Estate unterschlagen hat, warum tauchten sie dann auf "Michael" auf? Denn das Album wurde ja vom Estate produziert. Wie hätten sie darauf erscheinen können, wenn sie doch unterschlagen wurden?
Beziehungsweise, wenn das Estate sie zurück bekommen hätte und es aber eine unklare Rechtslage gegeben hätte, dann hätten sie sie wohl wegen der unklaren Rechtslage kaum veröffentlicht, oder?

So oder so machts für mich keinen Sinn, aber ich glaube ich habe jetzt hier einfach nicht richtig verstanden was du meintest.
 denk


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 22:42

@Zoey schrieb:
Soweit ich informiert bin, stammt die Rohfassung der Songs durchaus aus Michaels Feder, eben ähnlich wie "Love never felt so good" oder "Beautiful girl". Diese beiden Songs sind ja unfertig, Demos also. LNFSG hat man auf Xscape ja dann neu produziert. Ich ging bisher davon aus, dass es mit den Cascio Songs auf Micahel ebenso war, nur dass man dort deutlich übers Ziel hinausgeschossen ist, indem man zusätzlich noch Gesangslines dazu gebaut hat und diese von Jason Malachi singen ließ. 
Es war also wohl nicht so, dass Jason Malachi diese Songs geschrieben hat, sondern er hat sie einfach nur versaut, bzw. eingesungen.
Ich glaub nicht einmal, dass es sich bei den Cascio Tracks um echte MJ-Songs bzw. MJ-Demos handelt. Ich glaube auch nicht, dass MJ auch nur eine einzige Zeile auf diesen Tracks  eingesungen hat. Er hat sie vielleicht gehört, als er bei der Cascio Familie zu Besuch war, weil man sie ihm vorgespielt hat oder so ähnlich. 
Wären echte MJ-Demoversionen vorhanden, hätten wir sie gehört, denke ich einmal. Mit Michaels Summen oder einem Lalala oder so. Spätestens als die Kontroverse losbrach und die Cascio Familie bei Oprah saß, hätte Eddie Cascio die Gelegenheit gehabt seine  Beweise vorzuführen. Das einzige was wir zu sehen bekamen war ein leeres "Tonstudio" - also einen vereinsamten Mikroständer mit drapierten Kuschelpölstern - ohne Michael Jackson. 
Eddie Cascio sagte auch, dass MJ so zufrieden mit den Aufnahmen war, dass er sie anschließend zerstörte. Als Beweis brachte er so ein beschädigtes Teil zu einem Meeting mit. Es stellte sich heraus, dass das Ding jedoch keine Daten enthielt. Ich meine, gäbe es auch nur einen kleinsten Beweis, dass MJ je diese Tracks/Demos eingesungen hätte, oder handschriftliche Notizen zu diesen Demos/Tracks existierten, hätten wir sie längst zu sehen bekommen. 
Aber es gibt nichts - rein gar nichts. Keine Spur mit lalala, summen, keine handschriftlichen Anmerkungen, keine Anweisungen an die "Produzenten", keinen einzigen Wisch, der sich auf diese Titel beziehen würde. Nix.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 15 Jun 2014 - 22:45

@cindi schrieb:
Wären echte MJ-Demoversionen vorhanden, hätten wir sie gehört, denke ich einmal. Mit Michaels Summen oder einem Lalala oder so. Spätestens als die Kontroverse losbrach und die Cascio Familie bei Oprah saß, hätte Eddie Cascio die Gelegenheit gehabt seine  Beweise vorzuführen. Das einzige was wir zu sehen bekamen war ein leeres "Tonstudio" - also einen vereinsamten Mikroständer mit drapierten Kuschelpölstern - ohne Michael Jackson. 
Eddie Cascio sagte auch, dass MJ so zufrieden mit den Aufnahmen war, dass er sie anschließend zerstörte. Als Beweis brachte er so ein beschädigtes Teil zu einem Meeting mit. Es stellte sich heraus, dass das Ding jedoch keine Daten enthielt. Ich meine, gäbe es auch nur einen kleinsten Beweis, dass MJ je diese Tracks/Demos eingesungen hätte, oder handschriftliche Notizen zu diesen Demos/Tracks existierten, hätten wir sie längst zu sehen bekommen. 
Aber es gibt nichts - rein gar nichts. Keine Spur mit lalala, summen, keine handschriftlichen Anmerkungen, keine Anweisungen an die "Produzenten", keinen einzigen Wisch, der sich auf diese Titel beziehen würde. Nix.
DAs ist allerdings auch wieder wahr.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 859
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Mo 16 Jun 2014 - 0:32

@Vivienne schrieb:
@cindi schrieb:
Die Klägerin ist eine aktive Userin der MJJC und überaus Estate und Sony freundlich eingestellt. Na, wie passt denn das zusammen.....gar nicht, gell....

hihi Cindi, lese ich da ein bisschen ätzende Ironie??? lachen6 Lächeln Und wen hat sie denn da im Arm die Gute? ;) :DDD

Hmmm, schon komisch, dass ausgerechnet erklärte Cascio Befürworter diese Klage unterstützen. Happylach Happylach Happylach

Könnte es evtl. sein, dass man 'Beweise' für die Echtheit der Cascio Songs erschaffen hat, jetzt eine Pseudoklage vor Gericht bringt, um auf diese Weise endlich diese lästigen Kritiker auszuschalten??? liebguck

Na, wenn man bedenkt, mit welchen Mitteln die Jury im Fall Katherine Jackson gegen AEG übertölpelt wurde, dann weiß ich heute schon, wie dieser Prozess ausgehen wird, und das ist allen Beteiligten einschließlich der Klägerin selbstverständlich ebenfalls klar. :)))

Das Urteil wird sein: Die Cascio Tracks sind echt. lachen1

Wetten dass???? Happylach

*lach* … Zu geil, Vivienne!! :DD ;) Ich musste aber auch über cindys Postings schmunzeln, hihi … :D ;)

Oh Mann …

Jepp, *lach* – ich warte in der Tat auf ein juristisches Urteil, das besagt, dass die Cascio-Songs echt sind … Und natürlich entsprechende "Beweise" von irgendwelchen MJ-Experten und -Fachleuten …

Oh fuck … Es fehlt anschließend nur noch die Schaffung eines neuen Strafrechtsparagraphen, der die Behauptung, die Cascio-Songs seien Fake, strafbewehrt bzw. unter Strafe stellt … Ich gehe dann schon mal vorsorglich gleich im Voraus in den Bau, um meine Höchststrafe abzusitzen, loooool … :D ;) Ich gehe eigentlich davon aus, dass ich dann niemals rauskommen werde und sowieso Sicherheitsverwahrung droht? :DD ;)

Oh Mann … Genau, es bedarf eines Urteils, einer äh … Expertenmeinung … Scheisse …

Ich gehe eigentlich davon aus, dass es in Sachen Jackson eigentlich keine größeren Experten gibt als – wen wohl?! – die Fans!, insbesondere Fachleute wie u.a. Vivienne, Rico, Neverland Valley oder aber auch Dangerous95 …
(Und auf das Gefühl meiner Wenigkeit konnte ich mich eigentlich im Grunde auch immer oder meist verlassen …)

Solange ich diese Leute in meinem Umfeld habe bzw. diese Gott sei Dank weiterhin in der MJ-Szene mitmischen, bewahre uns der liebe Gott vor irgendwelchen Juristen oder Experten … lach …
Nach oben Nach unten
unknown land

avatar

Anzahl der Beiträge : 213
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Di 17 Jun 2014 - 0:38

cindy schrieb:

Wenn dem so wäre, was ich nicht glaube, dann käme diese Klage zu spät, denn die Gelder sind bereits geflossen. Ich glaube auch nicht, dass sich das Album "Michael" noch einmal so oft verkaufen wird, wie bislang.

Er bekam am Anfang Geld für die Tapes und natürlich für jede verkaufte CD, als Producer Credits. "Michael" liegt nach wie vor in jedem Regal, jedenfalls bei uns, und wird natürlich auch gekauft von Leuten die auch MJ  neu entdecken. Da wird in jedem Fall mehr Geld zusammen kommen als als bei jedem anderen Künstler. Mit einer Klage könnte der Estate sich vlt. von solchen Zahlungen (vlt. auch Vertragsmäßig) entbinden.

@Zoey schrieb:
Kannst du das noch mal erklären...
Zitat :

Unknown Land schrieb:Habt ihr jemals darüber nachgedacht, dass diese Songs nach seinem Tod irgend wo lagen und damit dem Estate unterschlagen wurden. Wenn man sich jedenfalls alles anhört und recherchiert, dann wundert einen vieles. Besonders die Ähnlichkeit zu MJ.
Auch Cascio, könnte durchaus bei diesem Vorhaben irgendwie  involviert gewesen sein. 

Die Casio Songs wurden mit Jason Malachi in Verbindung gebracht und Jasons Malachi könnte nicht der Urheber, bzw. der Ursprung von "michael ähnlich klingenden Demos" sein. 

Cascio und MJ waren lange verbunden.  Generell könnte er in einem Projekt von MJ,  online Musik zu vermarkten zu wollen,  involviert gewesen sein. Für mich ist durchaus plausibel, dass sie auch Songs zusammen aufgenommen haben als er bei Ihnen wohnte. Tatsache ist das 2007, dass 7even Album online geleakt  ist, dass ja wohl erst
als eins mit Michael Jacksons zusammengestellten Songs galt. Vielleicht war dies das online Vorhaben gewesen?

Darauf sind u.a. einige  Tracks wie "Bigger man"oder "Let me go" die beim Leak, wie gesagt erst lange als Michaels Songs gehandelt wurden, um dann plötzlich von diesem  „Jason Malachi“ nach Michaels Tod für sich beansprucht und später dann auf "critical"veröffentlicht wurden. 

Aber ihr habt recht ich bin kein Experte.
____________________


Ich verstehe nur nicht, warum man sich nicht vorstellen kann das MJ auch mal anders geklungen haben kann.
Michael hat hat eine mehr als zehnjährige Erziehungspause eingelegt (1997-2007). Nach dem Prozess ( 2005) hatte er viel psychischen und physischen Stress. Hielt er sich nicht deshalb u.a. auch  bei den Cascios auf?  In einem schlechten  (Home) Tonstudio, in nicht allzu guter Verfassung, können sich Stücke auch u.U. anders anhören. Oder sie waren viel früher aufgenommen und er hatte nur die Demos. 

Bei Barry Gibb, hat jedenfall MJ im Song "All in your Name" auch nur den Refrain gesungen und ebenfalls etwas anders geklungen. 

Ich meine nur wenn der Malachi "Alias" vlt. ein Fake ist, von dem alle denken er könnte fast so wie Michael singen,
vlt. nicht wie viele glauben die Cascio Songs gesungen hat. Wer hat sie dann gesungen? Noch ein anderer, von dem es keine Spur gibt?



Ich bin mir einfach nicht so sicher, dass die ganze Jason Malachi Sache so ist, wie der Typ es aussehen lassen wollte: 
I' m the next Michael Jackson.... schaut euch doch mal seine ganzen Videos an... alles mit Standbildern belegt oder unscharfe, verschwommene Videos.

Hier noch noch ein tolles Beispiel. Wo er versucht Anfangs mit großer Blende seine Stimme auf das Demo zu bekommen (was ihm, wie ich finde, nicht gelingt) und dann wieder unscharf.... 



Doch in Einem hatte ich unrecht, es gibt etwas Neues von Malachi, nur hört sich das jetzt auch anders an...



Jetzt scheint er wirklich eigene Songs zu singen, die hören sich aber auch nicht mehr wie die bekannten Demos an. Und wenn das auf dem Bild sein kleiner Sohn ist, dann wünsche ich ihm auch endlich seinen Frieden.

cindy schrieb:
Ich meine, gäbe es auch nur einen kleinsten Beweis, dass MJ je diese Tracks/Demos eingesungen hätte, oder handschriftliche Notizen zu diesen Demos/Tracks existierten, hätten wir sie längst zu sehen bekommen. 
Aber es gibt nichts - rein gar nichts. Keine Spur mit lalala, summen, keine handschriftlichen Anmerkungen, keine Anweisungen an die "Produzenten", keinen einzigen Wisch, der sich auf diese Titel beziehen würde. Nix.



Ja, kann auch alles sein. Cindy
Nur das Fehlen ist aber auch leider kein absoluter Beweis dafür, dass es nicht auch anders gewesen sein kann.
Niemand war in dem Cascio Haus oder während der 25 Jahre ununterbrochen dabei. 

Auch sollte man diese Beziehung nicht generell so schlecht da stehen lassen. Ich glaube Michael hatte wenige Menschen mit denen er über Jahre hinweg zusammen war.... 

_____________________

Das war es jetzt aber wirklich von mir zu diesem Thema.
Entschuldigt, dass ich so was überhaupt zwischen geworfen habe aber es hat mich halt auch schon lange beschäftigt und kommt immer wieder hoch wenn es wieder um "Michael" geht. Man kann halt weder bei der einen, noch bei der anderen Variante, nicht einfach 1 und 1 zusammenziehen.


Alles L.I.E.B.E.


unknown land victory 


We create the world we are live in ... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] so create the ONE you want to be!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Di 17 Jun 2014 - 17:07

@unknown land schrieb:
Ich verstehe nur nicht, warum man sich nicht vorstellen kann das MJ auch mal anders geklungen haben kann.

Siehst, und für mich ist unverständlich, wie man davon ausgehen kann,  Michael Jackson sei die Fähigkeit zu singen abhanden gekommen. Michaels Stimmvolumen, die Power in seiner Stimme, die Klangfarbe, seine Aussprache etc. hast auch nach 2005 noch hören können und darüber verfügte er gewiss auch 2007.

Best Of Joy (2008/09), die Aufnahmen für Thriller25 2007/08 (WBSS übrigens im Cascio Studio Angelikson aufgenommen – wie For All Time 2008 auch) , dein Beispiel All In Your Name stammt aus 2002, I Am A Loser wurde 2003 aufgenommen, Hold My Hand nahm Michael mit Akon 2008 auf. Und überall erkennst du Michael – bzw. seine Stimme. Kein Vibrato, das eher einem Ziegengemecker ähnelt, keine seichte Stimme, die mit aller Gewalt so klingen will wie Michael Jackson, sondern Michael Jackson.

Nur auf den  12 CascioTracks  soll seine Stimme ausgesetzt haben, soll er sein Können verloren haben? Und glaube mir, BN, KYHU und Monster sind noch die gesanglich stärkeren Stücke, da gibt´s unter den restlichen Cascio Tracks noch ganz andere, eindeutigere Gesangsparts.

Und damit Eddies Story  glaubwürdig untermauert werden kann,  hat Cascio alle Versionen/Demos/Outtakes – bis auf die Fassung, die er an Sony und den Estate verscherbelt hat – gelöscht – äh, auf Wunsch von Michael zerstört, weil dieser mit den Aufnahmen ja so zufrieden und glücklich war. Ich kann da um fünf Ecken denken, Cascios „Wahrheit“ ist für mich dennoch absolut – sinnfrei. 

Weißt was ich denke, ich glaube, dass Eddie Cascio und James Porte gemeinsam diese Songs geschrieben haben – ganz ohne Mitwirkung von Michael. (Einer der 12 Titel wurde sogar bereits 2005 für Portes Album registriert) Beim Cascio-Aufenthalt wurden Michael die Demos dann vorgespielt und er hat ev. einige wertvolle Tipps gegeben oder sogar einiges verbessert. Allerdings lehnte er  dankend ab, als Eddie meinte, die hätte er für Michael geschrieben - weil er a) Eddies Talente sehr gut einzuschätzen wusste und b) mit diesen Tracks nichts zu tun haben wollte/nichts anzufangen wusste. Michael hat Eddie einige Türen im Business geöffnet  – er mag ihm auch beim Studioausbau geholfen haben (in der fraglichen Zeit 2007)  – weil er eine freundschaftliche Verbindung zur Cascio Familie hatte, er nahm aber keine 12 Titel im Kellerstudio von Eddie Cascio auf. So ähnlich stelle ich mir die Geschichte vor. Kann aber auch sein, dass Michael die Titel gar nie gehört hat und überhaupt nichts von ihrer Existenz wusste. Wer weiß, ist ja alles nur meine Theorie. 

Als Michael starb nahm Eddie dann DIE Gelegenheit wahr, zumindest in seinen Augen. Mag auch sein, dass er dachte, dass diese Titel ihm zum absoluten Durchbruch verhelfen werden – jener Durchbruch, der ihm von Michael versagt wurde, weil er mit diesen Titeln nichts zu tun haben wollte. Tja diese Rechnung ging aber nicht auf. 

Für mich ist der Cascio (eigentlich beide, Frank und Eddie) ein weiterer Opportunist, der die Beziehung der Cascio Familie zu MJ – endlich -  nutzen wollte aber kläglich scheiterte. Und da magst du recht haben, @unknown land, Michael wirkt  from above – Michael hat nämlich nicht zugelassen, dass Eddies Plan aufging. Und kein Experten-Jury- oder Gerichtsurteil wird daran etwas ändern. Gott gab uns ein Gehör zum Hören und einen Sensor, der ausschlägt, wenn die Lüge zur Wahrheit gemacht werden soll.

Von mir bekommt der Cascio keine 5 Sterne für besondere Freundschafts-Verdienste. Tut mir leid, aber Verrat, Betrug, Täuschung und Lüge sind nicht gerade die Attribute, die ich einer Freundschaft zuschreiben würde.

Harte Worte, ich weiß, aber Michael arbeitete auch hart an seinem Lebenswerk, da fehlt mir dann schon ein wenig das Verständnis für diese Vorgehensweise. Michael hat das einfach nicht verdient, finde ich.


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 859
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Di 17 Jun 2014 - 21:12

@cindi schrieb:
@unknown land schrieb:
Ich verstehe nur nicht, warum man sich nicht vorstellen kann das MJ auch mal anders geklungen haben kann.

Siehst, und für mich ist unverständlich, wie man davon ausgehen kann, Michael Jackson sei die Fähigkeit zu singen abhanden gekommen. Michaels Stimmvolumen, die Power in seiner Stimme, die Klangfarbe, seine Aussprache etc. hast auch nach 2005 noch hören können und darüber verfügte er gewiss auch 2007.

Best Of Joy (2008/09), die Aufnahmen für Thriller25 2007/08 (WBSS übrigens im Cascio Studio Angelikson aufgenommen – wie For All Time 2008 auch) , dein Beispiel All In Your Name stammt aus 2002, I Am A Loser wurde 2003 aufgenommen, Hold My Hand nahm Michael mit Akon 2008 auf. Und überall erkennst du Michael – bzw. seine Stimme. Kein Vibrato, das eher einem Ziegengemecker ähnelt, keine seichte Stimme, die mit aller Gewalt so klingen will wie Michael Jackson, sondern Michael Jackson.

Nur auf den 12 CascioTracks soll seine Stimme ausgesetzt haben, soll er sein Können verloren haben? Und glaube mir, BN, KYHU und Monster sind noch die gesanglich stärkeren Stücke, da gibt´s unter den restlichen Cascio Tracks noch ganz andere, eindeutigere Gesangsparts.

Und damit Eddies Story glaubwürdig untermauert werden kann, hat Cascio alle Versionen/Demos/Outtakes – bis auf die Fassung, die er an Sony und den Estate verscherbelt hat – gelöscht – äh, auf Wunsch von Michael zerstört, weil dieser mit den Aufnahmen ja so zufrieden und glücklich war. Ich kann da um fünf Ecken denken, Cascios „Wahrheit“ ist für mich dennoch absolut – sinnfrei.

Weißt was ich denke, ich glaube, dass Eddie Cascio und James Porte gemeinsam diese Songs geschrieben haben – ganz ohne Mitwirkung von Michael. (Einer der 12 Titel wurde sogar bereits 2005 für Portes Album registriert) Beim Cascio-Aufenthalt wurden Michael die Demos dann vorgespielt und er hat ev. einige wertvolle Tipps gegeben oder sogar einiges verbessert. Allerdings lehnte er dankend ab, als Eddie meinte, die hätte er für Michael geschrieben - weil er a) Eddies Talente sehr gut einzuschätzen wusste und b) mit diesen Tracks nichts zu tun haben wollte/nichts anzufangen wusste. Michael hat Eddie einige Türen im Business geöffnet – er mag ihm auch beim Studioausbau geholfen haben (in der fraglichen Zeit 2007) – weil er eine freundschaftliche Verbindung zur Cascio Familie hatte, er nahm aber keine 12 Titel im Kellerstudio von Eddie Cascio auf. So ähnlich stelle ich mir die Geschichte vor. Kann aber auch sein, dass Michael die Titel gar nie gehört hat und überhaupt nichts von ihrer Existenz wusste. Wer weiß, ist ja alles nur meine Theorie.

Als Michael starb nahm Eddie dann DIE Gelegenheit wahr, zumindest in seinen Augen. Mag auch sein, dass er dachte, dass diese Titel ihm zum absoluten Durchbruch verhelfen werden – jener Durchbruch, der ihm von Michael versagt wurde, weil er mit diesen Titeln nichts zu tun haben wollte. Tja diese Rechnung ging aber nicht auf.

Für mich ist der Cascio (eigentlich beide, Frank und Eddie) ein weiterer Opportunist, der die Beziehung der Cascio Familie zu MJ – endlich - nutzen wollte aber kläglich scheiterte. Und da magst du recht haben, @unknown land, Michael wirkt from above – Michael hat nämlich nicht zugelassen, dass Eddies Plan aufging. Und kein Experten-Jury- oder Gerichtsurteil wird daran etwas ändern. Gott gab uns ein Gehör zum Hören und einen Sensor, der ausschlägt, wenn die Lüge zur Wahrheit gemacht werden soll.

Von mir bekommt der Cascio keine 5 Sterne für besondere Freundschafts-Verdienste. Tut mir leid, aber Verrat, Betrug, Täuschung und Lüge sind nicht gerade die Attribute, die ich einer Freundschaft zuschreiben würde.

Harte Worte, ich weiß, aber Michael arbeitete auch hart an seinem Lebenswerk, da fehlt mir dann schon ein wenig das Verständnis für diese Vorgehensweise. Michael hat das einfach nicht verdient, finde ich.


Nichts gegen unknown land – aber das war ein exzellentes Posting, cindy! Besser kann man es wohl nicht ausdrücken.

Ich selber hätte heute nicht mehr die Kraft, und auch nicht die Lust, dieses Thema nochmal so detailliert durchzukauen.

Die Sache war damals, Ende 2010, bei der Online-Freigabe von "Breaking News" (es graut mir davor, Titel wie diese tatsächlich voll auszuschreiben …) binnen Sekunden sofort klar.

Daran wird sich auch niemals etwas ändern – und selbst wenn das Bundesverfassungsgericht (:D ;)) oder sonst ein hohes Gericht anders entscheiden (:D ;)) sollte …

Natürlich, unknown land, klang Michael vielfach anders … Das war im Grunde bei unzähligen Songs der Fall … Michael konnte seine Stimme eben in der Tat sehr vielfältig einsetzen …

Das ist auch einer der Gründe, warum bspw. die in diesem Kontext angeführten Songs wie "2000 Watts" oder "Shout", sich zu Michaels besten überhaupt zählen.

Aber zwischen "anders klingen" und eben eine völlig fremde Stimme zu hören, liegen eben Welten …

Persönlich bedauere ich übrigens, dass es keine von Michael eingesungenen Versionen von Titeln wie "Keep Your Head Up", "Breaking News" oder durchaus auch "Monster" (es soll, glaub' ich, jedoch einen gleichnamigen Titel von Michael geben, oder?) gibt.

"Keep Your Head Up" oder "Breaking News" von Michael – oder eben von der eben uns allen bekannten/vertrauen unverwechselbaren Michael-Jackson-Stimme – gesungen, stelle ich mir großartig vor.

"Keep Your Head Up" ist oder wäre grundsätzlich ein sehr schöner, zu schätzender Song – ihn von Michael Jackson darbieten zu hören wäre großartig (gewesen).

"Breaking News" hätte ebenfalls Qualitäten – für mich war oder wäre das ein neues "Blood On The Dance Floor" o.ä. gewesen, wenn da eben dieser grottenschlechte Imitator (oder Demo-Sänger?) nicht wäre …


Aber dass so was tatsächlich auf ein offizielles MJ-Album gelangen konnte, ist eine totale Schande, mMn.

Denn damit ist "Michael" mit gerade mal 7 Titeln nichts anderes als eine kleine EP. Noch dazu mit fast zeitgleich aufgetauchten Leaks wie DYKWYCA oder BG, die sich hervorragend auf "Michael" gemacht hätten …

Und so ist "Michael" insgesamt daher ein sehr kränkelndes, sehr verseuchtes Projekt/Album.

Ich formuliere im Grunde genommen nur deshalb noch einigermaßen relativ freundlich, weil dort eben das wunderbare "Hold My Hand", das fantastische "Dirty Diana 2.0" – "Another Day" – oder das durchaus respektable "Much Too Soon" drauf ist.
Diese wenigen guten Nummern schützen die Platte vor dem totalen Verriss.


Wenn SOLCHE "Alben" rauskommen konnten, dann wundert einen eigentlich gar nichts mehr …
Was für ein UMFELD, was für Leute hatte bzw. hat Michael eigentlich um sich herum, dass so ein Mist möglich war …
Es wundert einen dann auch fast nicht mehr, dass er 2009 unter solch absurden, bis heute unfassbaren Umständen, unter ärztlicher Aufsicht(!), sterben (!) konnte …

Schon ziemlich tragisch das alles …
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Di 17 Jun 2014 - 21:55

Unknown Land hat aber völlig recht damit, dass wirklich niemand wissen kann, was wirklich passiert ist und woher diese Songs wirklich stammen.
Es ist durchaus im Bereich des Möglichen, dass sie, zumindest in Teilen, von Michael selbst geschrieben wurden und es ist auch im Bereich des Möglichen, dass sie von ihm eingesungen wurden.
Ich persönlich glaube das nicht, aber wir sind hier leider alle nur in der Position, zu spekulieren.

Ich persönlich glaube es deswegen nicht, weil ich beim Anhören gewisser Songs kein "Feeling" von Michael hatte, und zwar beim allerersten Mal schon nicht. Bei anderen Songs allerdings sehr wohl.
Darum ließ ich, bevor ich mir überhaupt gewahr war, dass es über die songs eine Kontroverse gibt, einen Menschen mit absolutem Gehör die Songs hören.
Der Mensch arbeitet in der Musik/Toningeneur/Produzenten-Branche und bringt viel Erfahrung mit.

Die Person (nicht explizit MJ Fan) hörte sich unvoreingenommen Breaking News und zum Vergleich Hold my Hand an.
Über BN sagte der Mensch:
"Wer singt da?" war die erste Frage.
Direkt danach: "Wer hat das denn produziert? Das klingt sehr dilettantisch für ein Jackson Album. Die Produktion klingt "fett" aber in Sachen Gesangsline absolut mysteriös. Hier wurden mehrere Gesangsspuren einfach übereinander gelegt um die Stimme zu verschleiern. Nochmal: Wer singt das?"

Zu HMH hieß es im Gegensatz: "Ach, das ist aber eine andere Produktion. Hört man. War es nicht dasselbe Studio?"

Da ich kein absolutes Gehör habe und meine musikalischen Fähigkeiten nicht wirklich ausgeprägt sind, fühlte ich mich durch das Urteil eines "Profis" in meinem rein intuitiven Gefühl bestätigt.

Was beweist das?
Das beweist nur, dass mit BN und den anderen Cascio Songs anders gearbeitet wurde, als mit HMH oder Best of Joy. Es ist durchaus möglich, dass es zu einem Song wie BN eine Tonspur von Michael gibt. Vielleicht eine, in der er "Lalalala" singt. Oder pfeift. Oder Gott weiß was tut.
Gesanglich wurde hier auf jeden Fall manipuliert.
Darum bin ich davon überzeugt, dass dieser Song nicht von Michael eingesungen wurde.

Doch jedem muss seine Meinung und seine Überlegungen gelassen werden.
Solange es keine gesicherten Beweise für irgendetwas gibt, ist jede Meinung gültig und darf und soll geäußert werden und zwar ohne, dass sich jemand in die Ecke gedrängt fühlt.

Zitat :
Killt mich meinetwegen - ist mir egal....
Das werden wir natürlich nicht tun, liebe Unknown Land. Töten werden wir niemanden, nur weil eine Meinung vom hier offenbar herrschenden "Mainstream" abweicht. Dafür haben wir ein Schloss!
Künftig wird jede Meuterei mit Verwarnung bestraft! Haha 

.... Das war natürlich nur ein Scherz. Wir sind ja hier nicht anderswo. grins  Umarme dich 


____________________

Zum Thread Thema:

Die junge Dame verklagt also das Estate, mit dem sie aber gleichzeitig freundschaftliche Gefühle verbinden? Aha.

Mehr muss man dazu nicht sagen.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Di 12 Aug 2014 - 10:08

Das hier hat zwar nichts mit der Klage an sich zu tun, trotzdem ist das in diesem Zusammenhang eine sehr interessante Verbindung:

Marie Nicole Cascio, einzige Tochter der Cascio Familie, hat am vergangenen Wochenende JAMES PORTE geheiratet. Lächeln 

So bleibt alles schön in der Familie. Lächeln 

Hochzeitsgäste waren u.a. Rebbie Jackson und ihr Sohn Austin Brown.  hä 

Dominic Cascio, einer der jüngeren Brüder, hat eine Billie Jean Einlage getanzt, und die ganze Nacht wurde Michael Jackson Musik gespielt. 

Es ist nicht bekannt, ob in dieser Nacht auch die Cascio Tracks gespielt wurden.   grins 

Bei Damien Shields kann man sich Bilder und einen kurzen Clip des BJ Tanzes ansehen. 

http://www.damienshields.com/porte-cascio-wedding-lawsuit/

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Michael und Marie Nicole Cascio, das dürfte so um 2005 gewesen sein....

...
Nach oben Nach unten
Marcel

avatar

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 08.07.14
Ort : Bananenrepublik

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Di 12 Aug 2014 - 17:05

Ach Gottchen...   Happylach 
Danke für den Artikel, Vivi. 

Das beste darin:

Many of you will know that for the past three-and-a-half years myself and a team of dedicated researchers have been investigating questions surrounding these songs and their release. Porte and Cascio purport that the songs recorded by Jackson in the Cascio family home basement in 2007. The findings of our investigation will ultimately be written and published as a book.


 haben wollen  Lächeln 
Nach oben Nach unten
http://www.Nachdenkseiten.de
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Di 12 Aug 2014 - 20:11

Vivi schrieb:
Es ist nicht bekannt, ob in dieser Nacht auch die Cascio Tracks gespielt wurden.   [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] 

 lachen1   laugh ....lol

Was für Breaking News, dann wünschen wir den frisch Angetrauten viel Glück - keep your head up to the sky - all we need is love....


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 859
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Mi 13 Aug 2014 - 3:37

@Vivienne schrieb:
Das hier hat zwar nichts mit der Klage an sich zu tun, trotzdem ist das in diesem Zusammenhang eine sehr interessante Verbindung:

Marie Nicole Cascio, einzige Tochter der Cascio Familie, hat am vergangenen Wochenende JAMES PORTE geheiratet. Lächeln

So bleibt alles schön in der Familie. Lächeln

Hochzeitsgäste waren u.a. Rebbie Jackson und ihr Sohn Austin Brown. hä

Dominic Cascio, einer der jüngeren Brüder, hat eine Billie Jean Einlage getanzt, und die ganze Nacht wurde Michael Jackson Musik gespielt.

Es ist nicht bekannt, ob in dieser Nacht auch die Cascio Tracks gespielt wurden. grins

Bei Damien Shields kann man sich Bilder und einen kurzen Clip des BJ Tanzes ansehen.

http://www.damienshields.com/porte-cascio-wedding-lawsuit/

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Michael und Marie Nicole Cascio, das dürfte so um 2005 gewesen sein....

...


Hihi, jepp, danke auch von mir, Vivienne, fürs Posten! :D ;)

Musste ordentlich schmunzeln und es ging rasch in genüssliches Gekicher meinerseits über, als ich das las …

Hach, welch, äh, interessante Fügung! LOL … Cascio-Tochter heiratet, äh, James Porte … Muhaha … Welch Zufall …

Hach, und wie schön für die – die kann sich ja jetzt jeden Tag die wunderbare "Breaking News"-Stimme live geben, hihi … LOL!


No James Porte and no Cascio songs on earth, please … ;)
Nach oben Nach unten
Vivienne

avatar

Anzahl der Beiträge : 548
Anmeldedatum : 23.05.13

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Mi 13 Aug 2014 - 14:01

13.08.2014


@Marcel schrieb:
The findings of our investigation will ultimately be written and published as a book.

Ach, bringt Damien Shields sein Buch jetzt doch heraus?! Anscheinend hat er jetzt doch einen Weg gefunden, es zu veröffentlichen. :)  Daumen hoch Das ist gut, darauf habe ich gehofft. 

Übrigens finde ich es interessant, dass der Name 'Damien Shields' im MJJC vom System geblockt wird. lol  Anscheinend hat man dort Angst vor den investigativen Nachforschungen engagierter Fans.  grins 


@cindi schrieb:
Was für Breaking News, dann wünschen wir den frisch Angetrauten viel Glück - keep your head up to the sky - all we need is love....

Jepp, natürlich wünsche ich dem frischgebackenen Paar auch viel Glück. ;) :)

Übrigens, ganz nebenbei, ich wusste bisher gar nicht, dass James Porte schwarz ist. Erst durch die Veröffentlichung der Hochzeitsbilder von Frank Cascio auf Instagram und Twitter wurde mir das klar.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Frank Cascio und Rebbie Jackson:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Was für ein Sumpf. Und Frank Cascio erscheint immer mehr als die falsche Schlange, die er sehr wahrscheinlich ist. Er hat die Verbindung zu Michael immer nur ausgenutzt, man sagt ihm z.B. nach, Michael's weibliche Fans flachgelegt zu haben, u.a. Joana Thomae. Aber als Michael ihn gebraucht hätte, 2005, hat er gekniffen.....


@Arnaud schrieb:
Hach, welch, äh, interessante Fügung! LOL … Cascio-Tochter heiratet, äh, James Porte … Muhaha … Welch Zufall …

Hach, und wie schön für die – die kann sich ja jetzt jeden Tag die wunderbare "Breaking News"-Stimme live geben, hihi … LOL! 

 lachen1  jepp, jetzt kann er ihr jeden Tag 'Monster, he's a monster, he's an animal' ins Ohr flüstern. :DDDD 

Hach, wie sich alles fügt und zueinander passt. Klar kann jeder heiraten wen er will, aber in diesem Fall entbehrt die Partnerwahl nicht einer gewissen Pikanterie. ;) :)

..
Nach oben Nach unten
Marcel

avatar

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 08.07.14
Ort : Bananenrepublik

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Do 6 Sep 2018 - 21:07

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

http://www.damienshields.com/exclusive-forensic-report-concludes-fake-mj-songs-released/




Experte ist überzeugt: „Cascio“-Tracks sind Fake 4. September 2018 Damien Shields hat auf seinem Blog exklusive Auszüge aus dem Bericht vom forensischen Audiologen Dr. George Papcun veröffentlicht. Dieser hat die Songs „Breaking News“, „Keep Your Head Up“ und „Monster“ unter die Lupe genommen. Dr. George Papcun hat die Stimme auf den drei „Cascio“-Songs vom posthumen „Michael“ Album mit diversen Songs und Interviews von Michael Jackson verglichen. Die Resultate seien vernichtend, berichtet der MJ-Insider Damien Shields: Der Sänger auf den drei angeblich gefälschten MJ-Songs sang im falschen Dialekt, war nicht in der Lage, grundlegende Aspekte seiner Singstimme einschliesslich dem Vibrato zu kontrollieren, und sprach sogar Jacksons Namen falsch aus, so die Resultate des Expertenberichtes. (Eher würden die Stimmen- und Dialekt-Merkmale zu einem Sänger namens Jason Malachi passen.) Hier Auszüge und mehr zu den Untersuchungen vom forensischen Audiologen Dr. George Papcun: EXCLUSIVE: Forensic report concludes posthumous Michael Jackson album DID include FAKE songs, sung by an impostor! Die Analyse war die Grundlage der Konsumenten-Betrugsklage von MJ-Fan Vera Serova. Sie prangerte an, dass Sony Music, die Nachlassverwaltung, MJJ Productions, James Porte, Eddie Cascio und Angelikson Production die Käufer des „Michael“ Albums getäuscht hätten. Quelle: jackson.ch, damienshields.com

Weiterlesen unter http://www.jackson.ch/experte-ist-ueberzeugt-cascio-tracks-sind-fake/
Copyright ©️ jackson.ch
Nach oben Nach unten
http://www.Nachdenkseiten.de
Arnaud

avatar

Anzahl der Beiträge : 859
Anmeldedatum : 25.04.13

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    Do 6 Sep 2018 - 21:55

Oh Mann, das ist alles so erbärmlich und grotesk ...

Als wenn es hierzu eines sogenannten Experten, eines promovierten forensischen Audiologen bedurft hätte, lol …

Wer, wenn nicht die Fans sind die größten Michael-Jackson-Experten, bitte schön?! …

Jeder Vierjährige kann das Zeug als das entlarven, was es ist … Indiskutabler Fake und Müll …

Das ist derart absurd und grotesk, dass man das eigentlich normalerweise gar nicht kommentieren dürfte …

Was allerdings extrem erschreckend war und ist, dass dieses völlig absurde und hirnrissige Thema tatsächlich zum intensiven Streitgegenstand(!) innerhalb der "Fan"-Szene wurde …
Nicht zuletzt auch daran konnte man erkennen, welches Niveau in dieser Fanszene vorherrscht und wessen Geistes Kind verschiedene Leute waren und sind …
Eigentlich eine Schande und erschreckend, dass man sich eine Zeit lang in solch verseuchten, vergifteten, verlogenen, falschen und gestörten Milieus herumgetrieben hat … Unter Leuten war, die einen quasi nachgerade dazu "erziehen" wollten, was man zu denken bzw. zu glauben hat und was nicht, lol …
Ein weiteres Beispiel dafür, wie wichtig es im Leben ist, sich nie den Mut nehmen zu lassen, sich des eigenen Verstandes zu bedienen, auf seine eigenen Wahrnehmungen und Beobachtungen zu vertrauen und sich niemals von irgendjemandem manipulieren zu lassen, jedoch auch nicht von promovierten forensischen Audiologen … Dieser Mann hat wahrscheinlich nicht in Michael-Jackson-Wissenschaften promoviert, oder? :D ;) … Insofern ist eigentlich zu bezweifeln, dass dieser Mann sich ernsthaft, qualifiziert zum Thema Michael Jackson äußern kann, wenngleich es dennoch wohl zufällig stimmt, was er sagt … ;)
Um diesen Müll als das zu identifizieren, was er ist, bedarf es keiner langwieriger universitärer Untersuchungen; ein paar Wochen Fanerfahrung, bereits oberflächliche, rudimentäre Kenntnis von Michaels Musik, der Besitz von seinen wichtigsten paar Alben genügen völlig …

Das ist im Grunde genommen ähnlich absurd und hirnrissig wie die Debatte, ob bei der TII-PK Anfang 2009 der echte MJ anwesend war oder nicht, lol …

Das ist alles im Grunde dieselbe Schublade wie das einstige Gelaber, ob Michael und La Toya bzw. Janet ein- und dieselbe Person sind, lol …

Na ja, man lernt bekanntlich nie aus … Bzw. jeden Tag immer wieder etwas Neues … ;)

Der einzige Vorteil bzw. Sinn dieses ganzen Zeugs ist allenfalls der, dass dadurch Michael weiter Gesprächsstoff liefert, also PR generiert wird, insofern sei es drum …

Michael Jackson hat im Laufe seiner Karriere unzählige Male im Studio, durchaus aber auch in Konzerten seine Stimme verfremdet, was nicht zuletzt einer der Gründe dafür war, warum er nach und nach immer mehr Playback in den Konzerten einsetzte …

Auf unzähligen Michael-Jackson-Songs klingt seine Stimme anders … Und dennoch stand niemals, zu keinem Zeitpunkt die Frage im Raum, dass er es nicht sein könnte … Ganz anders als auf dem 2010 erschienenen "Album" …

Ich persönlich wäre in jedem Fall dafür, dass das 2010 erschienene Album eingestampft wird und ein Re-Release erscheint, wo die entsprechenden Fake-Songs durch echtes MJ-Material ausgetauscht werden. Das wäre das Mindeste, was der Estate und Sony machen könnten bzw. sollten. Gerne im Zuge einer möglichen Anniversary-Edition, bspw. 2020 oder so.
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    So 7 Okt 2018 - 22:27

Zitat :
Die Analyse war die Grundlage der Konsumenten-Betrugsklage von MJ-Fan Vera Serova. Sie prangerte an, dass Sony Music, die Nachlassverwaltung, MJJ Productions, James Porte, Eddie Cascio und Angelikson Production die Käufer des „Michael“ Albums getäuscht hätten.

Zitat :
exklusive Auszüge aus dem Bericht vom forensischen Audiologen Dr. George Papcun veröffentlicht. Dieser hat die Songs „Breaking News“, „Keep Your Head Up“ und „Monster“ unter die Lupe genommen. Dr. George Papcun hat die Stimme auf den drei „Cascio“-Songs vom posthumen „Michael“ Album mit diversen Songs und Interviews von Michael Jackson verglichen. Die Resultate seien vernichtend


Zitat :
Als wenn es hierzu eines sogenannten Experten, eines promovierten forensischen Audiologen bedurft hätte, lol …

Wer, wenn nicht die Fans sind die größten Michael-Jackson-Experten, bitte schön?! 

Es bedurfte wohl doch der Klage eines Fans, damit das endlich offiziell  bewiesen ist.  Oh Mann. Ohne V.Serova wäre der Stein nie ins Rollen gekommen. Eigl  sollen alle Medien das Ganze aufgreifen oder? Aber ne klar.  Medien werden das nicht verbreiten. Das können nur Fans tun. Bin echt gespannt, was jetzt bald nach 10 Jahren Tod alles noch so rauskommt. "Lügen haben kurze Beine"- hat auch MJ gesagt, also..


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Klage gegen Eddie Cascio/James Porte    

Nach oben Nach unten
 
Klage gegen Eddie Cascio/James Porte
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schreibstube
» 23.06.2011: Hudson Mohawke (live), James Pants, 2562 @ Studio 672, Köln

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: BREAKING NEWS :: NEWS in Bezug auf MICHAEL JACKSON + Diskussion-
Gehe zu: