Recognize HIStory

Michael Jackson Forum und Archiv
 
StartseitePortalGalerieAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Pegida

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Pegida   So 21 Dez 2014 - 23:14

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich finde es echt erschreckend.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson


Zuletzt von Zoey am Di 13 Jan 2015 - 11:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Titel geändert)
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Pegida   Mo 22 Dez 2014 - 23:44

Tova 
das finde ich auch, liebe zoey..

nur...die ersten demos waren vor ca. 10 wochen..
da hat nach meinem kenntnisstand nur die frankfurter rundschau einen artikel verfasst..
bis es eben im laufe der zeit immer mehr geworden sind..
und das thema dann auch bei den politikern 'angekommen' ist..

ich glaube nicht, dass das alles nazis sind, die da mitlaufen..
es sind diese wutbürger, die auf vielen portalen zu finden sind, alles schlecht finden...aber auch keinen konstruktiven beitrag leisten..
eigentlich diejenigen ca. 45% , die auch nicht zu wahlen gehen..

zwei dinge:
1.) dass sie mitlaufen, unter einem undemokratischen banner, finde ich völlig unakzeptabel...
und auch feige..

2.) denn, wenn ich mit einer politik nicht einverstanden bin, was ich unterstelle, verbünde ich mich nicht mit mit menschen, die in jedweder richtung rassistisch sind..

dann würde ich gegen die regierung. deren gesetze etc. demonstrieren..und mich nicht zum mitläufer für eine fadenscheinige 'überfremdung' machen lassen..

und genau das macht mir sorgen:
es gibt menschen, denen es nicht gut geht..und von daher den leichten, feigen weg gehen..
und es gibt eine regierung, die ernsthaft bedacht hat, was diese vielen nicht-wähler eigentlich wollen..

sorry, jetzt hab ich hier ein thema, was mich schwer umtreibt..

und muss mich in den weihnachtsurlaub verabschieden.. crazy love



ich wünsche euch allen schöne weihnachtstage.. 7.Himmel

und komm im januar wieder zum lesen zurück..


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Pegida   Di 23 Dez 2014 - 21:07

Ich hab mich mal auf der PEGIDA-Seite schlau gemacht und habe ein Pegida Positionspapier gefunden mit 19 Punkten.

Immerhin finde ich es wert sich die 19 Punkte mal anzusehen und darüber nachzudenken ohne vorschnell zu urteilen und nur auf einseitige Presseartikel einzugehen.

POSITIONSPAPIER der PEGIDA
1. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist
Menschenpflicht!
2. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der
Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)!
3. PEGIDA ist FÜR dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise
menschenunwürdigen Heimen!
4. PEGIDA ist FÜR einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung
auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann
ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt)
5. PEGIDA ist FÜR eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je
Sozialarbeiter/Betreuer – derzeit ca.200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen)
6. PEGIDA ist FÜR ein Asylantragsverfahren in Anlehnung an das holländische bzw. Schweizer Modell und bis
zur Einführung dessen, FÜR eine Aufstockung der Mittel für das BAMF (Bundesamt für Migration und
Flüchtlinge) um die Verfahrensdauer der Antragstellung und Bearbeitung massiv zu kürzen und eine
schnellere Integration zu ermöglichen!
7. PEGIDA ist FÜR die Aufstockung der Mittel für die Polizei und GEGEN den Stellenabbau bei selbiger!
8. PEGIDA ist FÜR die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und
Abschiebung!
9. PEGIDA ist FÜR eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!
10. PEGIDA ist FÜR den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie aber nicht
gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!
11. PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!
12. PEGIDA ist FÜR sexuelle Selbstbestimmung!
13. PEGIDA ist FÜR die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!
14. PEGIDA ist FÜR die Einführung von Bürgerentscheidungen nach dem Vorbild der Schweiz!
15. PEGIDA ist GEGEN Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z.B. PKK
16. PEGIDA ist GEGEN das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie ShariaGerichte,
Sharia-Polizei, Friedensrichter usw.
17. PEGIDA ist GEGEN dieses wahnwitzige "Gender Mainstreaming", auch oft "Genderisierung" genannt, die
nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!
18. PEGIDA ist GEGEN Radikalismus egal ob religiös oder politisch motiviert!
19. PEGIDA ist GEGEN Hassprediger, egal welcher Religion zugehörig!

Hier noch der Link dazu: file:///C:/Users/Danielle.Christophe-PC/Downloads/pegida-positionspapier.pdf
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Di 23 Dez 2014 - 21:40

Das zu schreiben ist ganz leicht und geht schnell. Schön, was da steht. Aber soweit ich informiert bin, hat sich noch niemand von den Rednern oben hin gestellt, und den Zettel mal vorgelesen.

EDIT:

Zitat :
11. PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!
Australien hat dieses Jahr eine riesige Kampagne gestartet mit dem Slogan: NO WAY! YOU WILL NOT MAKE AUSTRALIA HOME! (Keine Chance, ihr werdet Australien nicht zu eurem Zuhause machen!)
Der Spot wurde in allen einschlägigen Ländern ausgestrahlt, aus denen Einwanderer nach Australien kommen, also in Indonesien, Kambodscha, etc...
Ich will nicht, dass Deutschland so ein Land wird. Ich finde das echt erschreckend.



Die Initiatoren und "Frontmänner" von Pegida sind z.T. in der rechten Szene einschlägig bekannt. Wer da mitläuft hat natürlich das Recht seine Meinung demokratisch zum Ausdruck zu bringen, aber muss sich halt auch überlegen, mit wem er sich da gemein macht. Dass nicht alle Pegida-Demonstranten Nazis sind, glaube ich sofort. Die meisten würden sich sicher nie als Nazis bezeichnen und sind es auch nicht. Viele der Sorgen und Bedenken kann ich sogar verstehen. Aber das ändert eben nichts an der Tatsache, dass Pegida hier den Rechtsradikalen gerade eine enorme Plattform bietet, ihren Hass und Rassismus mal so richtig auszuleben. 
Viele der von Pegida geäußerten Ängste, wie z.B. die Angst, dass das Weihnachtsfest abgeschafft wird, sind natürlich vollkommener Schwachsinn.
In der Islamischen Welt feiern jedes Jahr Millionen von Menschen Weihnachten mit, einfach weil es schön ist. Im Libanon, in Marokko, in Tunesien und Jordanien kommt morgen bei vielen Muslimen auch der Weihnachtsmann. Heute sah ich sogar ein Bild aus Ramallah, wo sogar ein Christbaum steht.
Umgekehrt kenne ich aber kaum Christen, die mal spaßeshalber beim Ramadan mitfeiern.

Also bevor man vor lauter irrationalen Ängsten zum Wutbürger wird und gemeinsam mit Rassisten auf die Straße geht, sollte man erst einmal tief durchatmen und zum Beispiel den Dialog mit muslimischen Mitbürgern suchen. Ich glaube nämlich, dass die meisten Pegida-Fans sehr wenig direkten oder freundschaftlichen Kontakt zu Ausländern, insbesondere Muslimen haben.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Pegida   Di 30 Dez 2014 - 23:03

Tova 

ich stimme  dem beitrag von zoey völlig zu..

@luna

13. PEGIDA ist FÜR die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!

ich bitte dich, siehst du wirklich unsere abendlandkultur gefährdet..?
und was bedeutet das denn, unsere abendlandkultur....
ich weiss gar nicht, worin eine gefährdung besten soll..

da gibt es für mich keinerlei anhaltspunkte..
ich sehe gefährdungen auf völlig anderen gebieten..
macht des geldes..
das hat aber null zusammenhang zu flüchtlingen, die hierhin kommen, weil in ihren ländern kriege toben..


interessant fand ich einen zeitungsbeitrag (nicht erschlagen, weil ich den link nicht habe) zur wahlbeteiligung allgemein..
dort wurde gesagt, dass in belgien strafen verhängt werden, wenn jemand nicht wählt..

wusste ich gar nicht..
ist ein interessanter gedanke...


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Mi 31 Dez 2014 - 0:36

ICh glaube nicht, dass Luna ihre Kultur gefährdet sieht, ich denke sie wollte nur einen Denkanstoß geben und mal die "andere" Seite zu Wort kommen lassen.

Was christlich-jüdische Kultur angeht...
Da muss ich immer die Augenbraue hochziehen. Denn wenn man sich unser "Abendland" einmal genauer ansieht, dann ist die Bezeichnung christlich-jüdische Kultur (als Abgrenzung zur Islamischen Kultur) eigentlich blanker Hohn. Sowohl für Juden, als auch für Muslime.
Über Jahrhunderte, wenn nicht gar über Jahrtausende hinweg, wurden Juden (und Muslime) von den Ländern des Abendlandes (z.B. Deutschland, Frankreich, Spanien etc.) systematisch unterdrückt, verfolgt, gehasst und ermordet. Ich spreche nicht nur vom Holocaust, sondern auch von den vielen Jahrhunderten die dem voraus gingen. Von wegen christlich-jüdisches Abendland also..
Dann hat das Judentum natürlich seine Wurzeln nicht im Abendland, sondern im Morgenland, also im nahen Osten. Das weiß jeder, der in Geschichte aufgepasst hat, oder einmal in die Bibel geschaut hat. Das Christentum im Übrigen natürlich auch.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Pegida   Do 1 Jan 2015 - 23:15

Tova
liebe zoey, ich weiss nicht, was luna nun wirklich mit ihrem beitrag aussagen wollte..
weil sie sich nicht mehr zu wort meldet..

und interpreationen über etwas, was gesagt, aber nicht mehr beantwortet wurde, mache ich nicht..

Fleur
ich denke, pegida ist der falsche weg...
aufgeklärte menschen können sich anders wehren..


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Fr 2 Jan 2015 - 0:20

Zitat :
ich denke, pegida ist der falsche weg...
aufgeklärte menschen können sich anders wehren..
stimme dir völlig zu.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Pegida   Fr 2 Jan 2015 - 22:51

So ganz unschuldig sind die Muslime auch nicht. Das kann man im Buch "Der verschleierte Voelkermord" von Tidiane N'Diaye nachlesen.  Es gibt dazu auch einige Artikel. 

Vom Klappentext: 
"Der verschleierte Völkermord schildert erstmals umfassend die Versklavung der schwarzen Bewohner Afrikas durch die muslimischen Eroberer. Im Jahre 652 zwang der Emir Abdallah ben Said dem nubischen König Khalidurat einen Schutzgeld-Vertrag auf:  Nubien sollte in Zukunft unter dem Schutz Allahs und seines Propheten Mohammed stehen,  sofern es jedes Jahr 360 Sklaven beiderlei Geschlechts an den Imam der Muselmanen überstellte.  Im Laufe der folgenden 13 Jahrhunderte drangen islamische Sklavenhändler immer tiefer in den Kontinent ein und verschleppten viele Millionen Schwarze in die arabischen Länder.  Der Autor beschreibt den unglaublichen Blutzoll,  den dieser menschen verachtende Handel forderte.  Auf jeden gefangenen Sklaven kamen durchschnittlich 3 Menschen,  die beim Niederbrennen der Dörfer oder in den darauf folgenden Hungersnöten umkamen.  Und auf den Todesmärschen starb in der Regel noch einmal mehr als die Hälfte  aller Sklaven. Der Autor schätzt die Zahl der Toten,  die auf das Konto des arabomuslimischen Sklavenhandels gingen,  auf mind. 17 Millionen. -Ein erschütterndes Buch über einen bisher kaum thematisierten Völkermord. "
Nach oben Nach unten
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Pegida   Mo 5 Jan 2015 - 23:17

Tova 

hi liebe sunflower,

das, was du jetzt einbringst, ist doch historisch betrachtet weit entfernt von heute..
heisst nicht, dass es dort eine 'schuld' gibt..zumal ich das buch nicht gelesen habe, werde ich auch keinen kommentar dazu abgeben..


nur.. hat das nach meiner überzeugung nichts mit den gegenwärtigen zuständen bei uns zu tun..
diese sind doch eher zeitnah zu erklären...

was ich v.a. zu bedenken gebe ist, dass pegida in einem teil unseres landes den stärksten zustrom hat, in dem es am wenigsten ausländer gibt..

in köln z.b., wo seit jahrzehnten ausländer leben, die gar nicht mehr ausländer sind, sieht die stimmung völlig anders aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Fleur


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Mo 5 Jan 2015 - 23:24

DAs stimmt. Muslime, Juden, Christen, Hindus, Drusen, ja sogar Buddhisten und natürlich auch die Atheisten - sie alle haben irgendwann gemordet, gebrandschatzt, unterdrückt, versklavt, diktatorische Regime errichtet, etc...
Das aber als Rechtfertigung für Rassismus zu benutzen macht ja keinen Sinn, denn dann müsste man auch die Christen wegen ihrer Kreuzzüge verdammen. Tut aber keiner. Jedenfalls nicht hier. 
Klar hat der Islam derzeit mit der größten Krise seiner Geschichte zu kämpfen. Islamisten versuchen seit Jahrzehnten den Islam regelrecht zu kapern, ihn zu vereinnahmen um ihre hyper kranke Ideologie darauf zu errichten. Und in meinen Augen ist derzeit ISIS eine der größten Bedrohungen für den Weltfrieden überhaupt.
Aber da können doch die Millionen von friedfertigen Moslems nichts dafür. Das wäre ja so als würde man jeden Katholiken als pädophilen Kinderschänder brandmarken.

Keiner stellt sich aber die Frage, woher der IS eigentlich kommt. Der IS ist ein Kind des Irak Krieges von 2003, der über 200.000 unschuldigen Menschen das Leben gekostet hat und der angeführt wurde von einem radikal-fundamentalistischen Christen.

Was viele Leute hier in Deutschland nicht wissen: Die am schnellsten wachsende extremistische Religionsgemeinschaft der Welt ist nicht der Islam. Das ist das evangelikale Christentum.
Ich spreche nicht von der Evangelischen Kirche, sondern von evangelikalen Sekten die in den USA derzeit einen Zuwachs von bis zu 70% erreichen. Einige dieser Sekten sind völlig harmlos und freundlich gesinnt, während andere ganz klar radikal bis fundamentalistisch und sogar gewaltbereit sind.
Einige dieser Sekten, sogenannte Apokalyptiker, sind darüber hinaus der Meinung, dass ein dritter Weltkrieg stattfinden muss, damit Jesus wieder kehren kann. Sie unterstützen also aktiv das Kriegstreiben, das derzeit weltweit stattfindet und rufen zum Kreuzzug gegen Ungläubige auf.
Friedensaktivisten weltweit werden derzeit von diesen Leuten gezielt mit dem Tode bedroht.
Das sauge ich mir nicht aus den Fingern, das kann man z.B. hier ansehen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich sage nicht, dass die Bedrohung durch den radikalen Islamismus nicht existiert. Die ist sogar sehr real. Und lest mal, was IS zu unserer Pegida-Bewegung zu sagen hat:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

In meinen Augen spielt Pegida ganz gezielt mit der Angst der Leute, verstärkt deren Ängste und Unsicherheiten noch und lenkt sie dann sehr subtil in Richtung rechts außen. Die meisten Menschen, die bei Pegida mitlaufen, sind an sich absolut keine Nazis oder sind irgendwie radikal oder gefährlich. Sie sind einfach nur verunsichert, haben Zukunftsängste und jede Menge anderer diffuser Ängste. Jeden Tag liest man über den Islam, über die Gefahren des Islam, über Islamismus, über Flüchtlinge, über schlechte Wirtschaftslage, über Krieg, Terror, Panik, Angst...
Dann kommen Leute, die sagen: HE! Die Scheiß Medien! Die Scheiß Politiker! Die nehmen euch gar nicht ernst! WIR das VOLK werden hier unterdrückt von der Politik, der Wirtschaft, den Medien - alles Arschlöcher sind das! Und dann kommen auch noch die ganzen Flüchtlinge und das sind vielleicht alles Islamisten, wer weißt das schon... Aber WIR SIND DAS VOLK und wir haben die Pflicht das Vaterland zu schützen. Nicht dass am Ende noch Weihnachten abgeschafft wird...

Und wer sowieso verunsichert ist und sich unbehaglich mit der globalen Situation fühlt (und das tun wir derzeit wohl alle), der lässt sich unter Umständen eben von sowas einfangen. Und marschiert mit.
Wer aber organisiert diese Demos?
Bekannte (und polizeibekannte!) Neo-Nazis.

Was ich mich frage: Wer von den Pegidas hat zum Beispiel muslimische Freunde? Wer von denen hat mal bei Moslems zu Abend gegessen? Wer von denen kennt Araber oder Türken oder Iraner persönlich? Ich vermute wenige. Denn die muslimische Bevölkerung Dresdens macht etwa 1% aus. In Dresden gibt es genau eine einizge Moschee.
In Thüringen gar keine.

Warum war Pegida in München heute abend ganze 60 Mann stark und die Gegendemo fast 2000?
Weil München eine bunte Stadt ist und die meisten Münchner auch Ausländer zu ihrem Freudneskreis zählen. Same in Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Köln, Münster, etc.
Am stärksten ist Pegida da, wo die Menschen wenig Kontakt zu Ausländern haben.
Daraus folgt: Einander kennenlernen, Freundschaften schließen, sich die Hand reichen ist die stärkste und beste und effektivste Art, die Angst zu bekämpfen.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Pegida   Di 6 Jan 2015 - 22:50

Tova
zoey,

danke für deinen ausführlichen beitrag..

wie so oft, bringst du es für mich auf den punkt..

morgen fahre ich zu meiner türkischen freundin nach köln, die gestern auf der anti-pegida demo war...mit hunderten weiteren kölnern..
also 'kölner'...eine weitere 'bunte' stadt, die gar nicht über nationalitäten nachdenkt..
weil alle sich als kölner verstehen..egal, woher sie gekommen sind..

Fleur


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Pegida   Do 8 Jan 2015 - 21:30

Hallo Mädels,

Ich finde jetzt erst Zeit mich zu melden und erkläre gerne wieso ich die 19 Punkte der Pegida aufgelistet habe.

Zuerst möchte ich aber noch was sagen: Ich bin Luxemburgerin und lebe in Luxemburg. Ich kenne keinen einzigen Moslem und in Luxemburg gibt es auch gar nicht viele.
Ich denke auch, dass ihr mir glaubt, dass ich kein Rassist bin, denn sonst könnte ich unmöglich Michael so sehr bewundern für seinen Einsatz gegen den Rassismus und für die Menschlichkeit. Seine message ist das was mich jeden Tag neu motiviert.

Ich beobachte seit langem ziemlich genau was in der Weltpolitik vor sich geht und erkenne viele Zusammenhänge die Menschen, die ab und zu mal Nachrichten schauen vielleicht entgehen.

Ich hab gehört was die Mainstreammedien von Pegida berichten und dann wollte ich mir selbst ein Bild machen. Ich habe bemerkt, dass viele Menschen Pegida als Spinner vom rechten Rand bezeichnen, so wie das in den Medien zu hören ist. Aber meiner Erfahrung nach ist noch lange nicht immer alles richtig was in den Medien berichtet wird. Deshalb wollte ich mir auch hier eine eigene Meinung bilden. 

Ich habe die 19 Punkte gelesen und finde es absolut nicht falsch was dort steht.Einige Punkte finde ich sogar sehr gut. Sicherlich kann man über den einen oder anderen Punkt diskutieren, da behaupte ich nichts anderes. Ich weiss auch nicht über alle aufgeführten Punkte Bescheid, wie z.B. wie die Gesetze in anderen Ländern sind.

Ich bitte euch noch einmal jeden einzelnen der 19 Punkte anzusehen und darüber nachzudenken und nicht nur einzelne rauspicken. Man muss sich das Ganze ansehen. Bitte erst danach eine eigene Meinung bilden.

Ob die Pegida-Initiatoren nun Nazis sind, weiss ich nicht, aber ich kann kein nazistisches Gedankengut in den 19 Punkten finden. Vielleicht waren sie einmal Nazis und haben nun eine andere Richtung eingeschlagen, wer weiss. Darüber weiss ich leider nichts Bescheid und urteile deshalb nicht. Ich sehe aber jedenfalls keine braune Bedrohung.

Hier sind 2 Videos die, die Pegida-Leute selbst zu Wort kommen lassen:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Über das Thema Angst vor Islamisierung muss man natürlich auch nachdenken. 
Ich sehe in der Tat auch hier viele andere Gründe die eine Rolle spielen. Zukunftsangst ist wohl der grösste Motivator. Und das kann man bei der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Lage, im Land sowie weltweit niemandem verdenken
Ausserdem empfindet jeder Mensch individuell nach seinen persönlichen Erfahrungen und Informationen. Regional gibt es sicherlich grosse Unterschiede.
Ich weiss dass in manchen Gegenden von Deutschland den Moslems "Extrarechte" eingeräumt werden.
Ich bin der Meinung, dass die Ausländer sich den Gewohnheiten ihres Gastlandes anpassen sollen und nicht umgedreht.

Ich kann zwar nicht über Islamisierung mitsprechen, weil ich nicht in Deutschland lebe, aber ich kann über die Situation in Luxemburg berichten.

-an Komet: in Luxemburg gibt es auch Wahlpflicht, finde ich richtig gut.

In Luxemburg leben etwas 560.000 Menschen. Über 50 % sind Ausländer. Hauptsächlich Portugiesen, Franzosen, Belgier, also alles Christen. Wegen Religion gibt es keine Probleme in Luxemburg. Ausserdem kommen jeden Tag etwa 70.000 Menschen Tag über die Grenze nach Luxemburg zur Arbeit. Fast alle Ausländer sprechen französich. Die Luxemburger sprechen luxemburgisch, ein moselfränkischer Dialekt, dem Deutschen etwas ähnlich. Französich ist ziemlich schwer für einen Luxemburger obwohl wir von der 2ten Klasse an französisch lernen. Deutsch ab der 1. und englisch ab der 8 Klasse.

In allen Geschäften muss man französisch sprechen, wenn die Oma in der Klinik aus der Narkose erwacht spricht die Krankenschwester sie auf französisch an. Alte Luxemburger können nur sehr schlecht französisch. Bei der Geburt meiner Tochter begleitete eine frz. Hebamme mich. Mir war das ziemlich unangenehm, ich kenne die geburtsspeziefischen Ausdrücke nicht in frz. Der kleine Laden im Dorf wird von Portugiesen geführt. Ich finde mich als Kunde dort nicht akzeptiert obwohl ich immer freundlich bin. Die Dorfcafés wurden von Portugiesen übernommen und man wird komisch angeschaut wenn man dort was bestellt. Man geht dann lieber nicht dorthin. Fahre ich mit dem Zug in die Stadt, sitze ich dort mit 100 Leuten in einem Wagon. 4-5 von den Leuten sprechen luxemburgisch. 
Als meine Tochter in den Kindergarten kam, kam sie am ersten Tag weinend nach Hause und sagte, dass kein Mädchen luxemburgisch sprechen kann. In den höheren Klassen können dann zwar die meisten luxemburgisch sprechen aber die Luxemburger werden ausgegrenzt.
Es gibt die luxemburgischen Fussballvereine und die portugiesischen. Beide haben ihre eigenen Meisterschaften, sehr selten spielen sie gegeneinander.
In den Supermärkten ist die Auswahl an Produkten vor allem an unsere ausländischen Mitbewohner angepasst. Traditionelle luxemburgische Produkte gibts nur noch in einer einzigen luxemburgischen Supermarktkette, die aber deutlich teurer ist als die anderen. Die Kriminalität hat in den letzten Jahren um 300 (dreihundert) Prozent zugenommen. In meinem Haus wurde 2 Mal versucht einzubrechen und 1 mal gelang der Einbruch obwohl bei mir nicht wirklich was Wertvolles zu holen ist.------So sieht der Alltag in Luxemburg aus. In den letzten Jahren kamen noch viele Flüchtlinge dazu.

Trotzdem läuft es friedlich in Luxemburg ab. Ich denke der Grund dafür liegt darin, dass es den allermeisten Luxemburgern bisher finanziell gut geht.

In Deutschland ist die finanzielle Situation aber nicht so rosig.

Wenn man die Situation in Luxemburg kennt, dann versteht man vielleicht besser, wenn ich nachvollziehen kann wenn PEGIDA schreit:"Wehret den Anfängen"


Ich finde man sollte aber auch noch etwas sehr, sehr wichtiges bedenken.
Ich finde, dass man das europaweite Problem der Flüchtlinge lösen sollte indem man die politische Situation in ihren Herkunftsländern verbessert. In wie vielen Ländern haben die USA in den letzten Jahrzehnten Krieg angefangen? Kann man Frieden denn herstellen indem man Krieg macht? Wer liefert die Waffen an ISIS, wer bezahlt sie? Unsere gesamte Welt muss einen grundlegenden Wandel erfahren sonst werden wir alle gemeinsam in den Problemen ertrinken.

Ich bin bewusst nicht auf das Thema des Terroranschlags in Paris eingegangen. Hier muss man abwarten wie die Situation sich entwickelt.
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Do 8 Jan 2015 - 22:49

Vielen Dank für deinen Beitrag, Luna!

Also, dass hier keiner RAssist ist, davon gehe ich doch mal schwer aus, ist ja immerhin ein MJ Forum hier...

Ich will mal erklären, was mich an Pegida so stört und was mir dabei Sorge bereitet:

Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes - so heißt die Bewegung. Darin alleine muss ich gleich mal drei Dinge hinterfragen: Patriotische Europäer - was soll das sein? Europa ist keine Nation, Europa ist ein Zusammenschluss von vielen Ländern und Kulturen. Zu Europa gehören auch Bulgarien, die Ukraine, Rumänien, Ungarn und auch die Länder des Balkans, wo viele Muslime leben, die auch zu Europa gehören. Was also soll das mit patriotische Europäer?
die Islamisierung des Abendlandes - das ist eine Pauschalisierung die mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat. In Deutschland leben 5% Muslime. Die wenigsten von ihnen sind in irgendeiner Weise gewaltbereit oder radikalisiert. Die meisten Muslime in Deutschland, so wie etwa mein Nachbar, sind vollkommen freundliche, assimilierte und angepasste Menschen die einfach nur in Ruhe hier mit uns leben möchten.

Was mich an Pegida stört, ist jedoch nicht nur der Name.
An Pegida stört mich so vieles, dass ich kaum weiß, wo ich anfangen soll.
Beginnen wir mal mit den Initiatoren des ganzen. Der Typ der damit angefangen hat, Lutz Bachmann ist ein vorbestrafter Drogendealer mit Nazi-Vergangenheit.
Er meint, einfache Lösungen für komplexe Probleme zu liefern - so wie es alle Populisten tun. Die Menschen wollen, gerade in Krisenzeiten, so etwas hören. Einfache Lösungen, Schwarz-Weiß-Denken, Feindbilder... Genau das wird bei Pegida geliefert.
Dabei wird rein gar nicht differenziert, denn diesen Menschen fehlt völlig jegliches Hintergrundwissen über den Islam, über Muslime, über globale Zusammenhänge.
Sie haben nur wenig bis gar keine Kenntnisse über die Kultur des Islam, über die Kultur der Flüchtlingsländer, über die Menschen die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen.
Sie stellen sich auf die Straße und sagen "wir sind dagegen, dass Deutschland islamisiert wird".
Deutschland wird nicht islamisiert, davon kann nicht im Geringsten die Rede sein.
In diesen Zeiten, in denen die ganze Welt vernetzt ist, in denen jedes Land Wirtschaftsbeziehungen in die ganze Welt hat und in denen Globalisierung allgegenwärtig ist, ist es vollkommen unsinnig und völlig neben der Spur, wenn sich ein Land abschottet und in seinem Wir-sind-Wir-Patriotismus versumpft.

Deutschland hat massig viele Probleme, eines davon sind sinkende Geburtenraten und der daraus resultierende Fachkräftemangel. Zahlreiche Lehrstellen können nicht besetzt werden, weil Leute fehlen. Pegida aber stellt sich hin und sagt: Wenn wir schon aussterben, dann aber wenigstens allein.

Das ist einfach dumm.
Deutschland ist längst ein Einwanderungsland und das ist gut so. Wir brauchen diese Einwanderer. Wir brauchen Vielfalt und Buntheit. Wenn wir eines aus unserer Geschichte gelernt haben sollten, dann das.
Deswegen verlieren wir aber noch lange nicht unsere Kultur. Wir werden weiterhin Sauerkraut essen, auf Weihnachtsmärkte gehen, den Nikolaus kommen lassen, Schweinefleisch essen (außer wir Vegetarier natürlich) und wenn wir wollen, sonntags in die Kirche gehen. Wir werden weiterhin Goethe und Schiller zitieren, Beethoven und Mozart hören, Volkswagen fahren, grimmig drein schauen und keine Witze verstehen, fleißig und pünktlich sein und uns - typisch deutsch - in beige Allwetterjacken kleiden wie einst Erich Honecker. (mal im Ernst, warum sterben diese Regenmäntel nicht aus?!)
Wir werden weiterhin sein und leben wie Loriot uns parodiert hat, weil Deutschland so ist und weil wir so sein wollen. Und das ist super so.
Ich mag Deutschland und ich mag auch die Deutschen.
Aber ich hasse es, wenn man mich belügt. Und Pegida hat in den letzten 5 Wochen einen Haufen Lügen erzählt. Die dreisteste Lüge war, dass bald die Weihnachtsmärkte abgeschafft werden sollen. Was für ein Schwachsinn!
Es gibt sogar in Beirut, Ramallah und in Kairo Weihnachtsmärkte! Mit Christbaum! So weit hat es unsere Kultur gebracht. Von wegen Islamisierung...


Bei Pegida haben viele Menschen Angst, dass Muslime aus Syrien oder Flüchtlinge aus Nigeria hier einen Gottesstaat errichten wollen. Menschenskinder! Wer vor einem Gottesstaat flieht, der will doch hier keinen errichten!

Pegida sagt von sich selbst, dass sie gegen Armutsflüchtlinge sind. Aber wo zieht man da die Grenze? Die Menschen aus dem Sudan, die vor der bitteren Armut in ihrem Land fliehen, sind zugleich Opfer von zahlreichen Konflikten und Kriegen. Ebenso die Menschen aus Ländern wie Nigeria oder dem Kongo.

Ja wir haben hier Probleme mit der Kapazität von Flüchtlingsunterkünften. In vielen deutschen Großstädten herrscht sowieso schon eine unfassbare Wohnungsnot, in München und Hamburg ist es am schlimmsten. In München liegt der Preis pro qm derzeit bei knapp 19 Euro. Wohnungen sind kaum noch zu bekommen.
Wir wissen nicht, wohin mit uns selbst, geschweige denn mit den Flüchtlingen aber trotzdem gibt es hier hunderte von Menschen, die alles in ihrer Macht stehende tun, diesen Flüchtlingen Obdach zu bieten, notfalls im eigenen Wohnzimmer.
Menschen die das tun lernen, dass sie von diesen traumatisierten Menschen absolut nicihts zu befürchten haben, schon gar keine drohende Islamisierung. Diese Leute sind einfach nur dankbar wenn ihnen jemand freundlich und mitfühlend entgegen kommt.
Wer aber keinen Kontakt zu Muslimen hat, der hat in meinen Augen auch kein Recht pauschal über Muslime zu urteilen, wie es die Menschen von Pegida tun.
Wie gesagt, Dresden "kämpft" mit 1% Ausländern...

Was mich noch stört: Das Vokabular.
"Lügenpresse" wird auf jeder Pegida Demo geplärrt, genauso wie "Volksverräter". Beides ganz klares Nazi-Vokabular. 1933 hörte man exakt dieselben Worte von den Braunhemden um Adolf Hitler.
Hier wird mit Nazi-Vokabular nur so um sich geworfen und dann will mir jemand sagen, das hat keine Nazi-Zusammenhänge?!
Hier ist eine Mischung aus fehlendem Geschichtsbewusstsein (auch hier wieder: Bücher lesen bitte!) und ganz gezielter Manipulation von Seiten der Initiatoren am Werk.
Die Leute die bei Pegida die Redner sind, wissen genau woher diese Vokabeln kommen und welchen geschichtlichen Hintergrund das hat. Die Leute in den Regenjacken, die einfach dumm mitlaufen, wissen es vermutlich nicht oder wollen es nicht wissen. Vielleicht sollte es ihnen einfach mal jemand sagen.
Es ist eine Sache, die Medien oder die Politik zu kritisieren. Aber das ganze mit Nazi-Vokabular zu machen, zeugt von rechter Gesinnung und/oder abgrundtiefer Dummheit.

Und noch etwas stört mich:
Die brüllen jeden Montag "wir sind das Volk" und meinen, sich damit in eine Reihe mit den tapferen Leipziger Bürgern zu stellen, die 1989 gegen die DDR demonstriert haben.
Diese Menschen waren damals in akuter Lebensgefahr, als sie gegen ein Unterdrücker-Regime auf die Straße gingen. Man konnte in den Bau wandern, wenn man laut Kritik an der Partei geübt hat. Nicht wenige Menschen sind gefoltert und ermordet worden, damals in der DDR.
Der Mut der Leute von 1989 war gewaltig. Und sie hatten Recht: Sie WAREN das Volk!
Pegida kapert diesen Slogan und stellt sich total dreist in eine Reihe mit diesen mutigen Menschen.
Was für ein Witz! Keiner von diesen Typen ist heute in Gefahr, wenn er (und sei es auch noch so dumm) Staat, Medien, Ausländer und Politik kritisiert. Wir haben hier Meingunsfreiheit, Demonstrationsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Redefreiheit. Die Pegidas tun so, als dürften sie hier ihr Maul nicht aufmachen - das ist eine glatte Lüge, die man jeden Montag beobachten kann.
Wir sind das Volk - das ich nicht lache!

Bei Pegida steht geschrieben, dass sie die Zuwanderung und den Zustrom der Flüchtlinge beschränken wollen, nach dem Vorbild Australiens, zum Beispiel. Tja, aber wir leben hier nun mal auf EINEM gemeinsamen Planeten und wenn nun jedes Erste-Welt-Land die Schotten dicht macht, dann brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn draußen vor der Tür die Hölle los bricht.
Die Armut in der dritten Welt hat das Abendland verschuldet. WIR liefern die Waffen, WIR schließen Deals mit deren Diktatoren, WIR zogen willkürlich Grenzen, beuten deren Bodenschätze aus, zerstören deren Umwelt und Lebensgrundlage. Dann müssen wir uns nicht wundern, wenn diese Menschen irgendwann zu uns fliehen.
Wir haben im Moment wegen Syrien und Irak ein krasses Flüchtlingsproblem. Aber nur deswegen, weil so reiche und große Länder wie Kanada und Australien ja ihre Schotten ziemlich dicht gemacht haben. Wollen wir uns da einreihen? Dann machen wir uns mitschuldig an der größten humanitären Katastrophe unserer Zeit.

zuguter Letzt: Die Pegidas haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Werte des Abendlandes und des Christentums zu verteidigen.
Welche Werte? Die Werte, die man im Mittelalter in den Kreuzzügen vertrat, als man auch gegen den Islam und gegen das Judentum in den Krieg zog?
Oder die wahren Werte des Christentums, wie ein gewisser Jesus Christus sie gepredigt hat?
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Ja, auch deinen Nachbarn den Ausländer. Ja, auch deinen Nachbarn, den Flüchtling. Ja, auch deinen Nachbarn den Moslem.

Und wenn du ihn nicht lieben kannst, dann lass ihn halt einfach in Ruhe.

Radikaler Islam ist eine Gefahr für unsere Gesellschaft, eine ganz massive, wie wir gestern leider erleben mussten. Radikalität kann man aber nicht mit noch mehr Radikalität bekämpfen.
Hass kann man nicht mit noch mehr Hass begegnen.
Wir alle wissen das, aber Pegida weiß das nicht.
Die Muslime pauschal zu verurteilen ist nicht nur unfair, sondern grob falsch.
Das jedoch tun nur Menschen, die wenige oder keine Muslime persönlich kennen.
Auch deswegen ist ein enger Kontakt zwischen Zuwanderern und gebürtigen Deutschen notwendig. Integration, statt Isolation - das ist hier und jetzt nötiger denn je.


Das war jetzt mal so ziemlich alles, was mich an Pegida so stört, was mir Sorgen macht und was mich wirklich wütend werden lässt. Ich verstehe die Angst der Leute. Aber das meiste von deren Angst basiert auf Unwissenheit und totaler Ignoranz. So kann man nicht diskutieren.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Pegida   Sa 10 Jan 2015 - 20:00

Tova 

ich fass mich kurz, weil zu meiner einstellung zu pegida gibt es nichts hinzuzufügen..

@luna, dein zitat:
Ob die Pegida-Initiatoren nun Nazis sind, weiss ich nicht,

und genau das befremdet mich...wenn ich auf die strasse gehe, um meine meinung kundzutun,
informiere ich mich schon vorher, mit wem ich gemeinsam auftreten will..

natürlich sind es bekannte rechtsradikale...sorry, googeln kann doch jeder, oder?

mir kommt pegida so als ein konglomerat aus wutbürgern, unzufriedenen etc... daher..
wobei jeder einzelne einen grund für deine wut haben kann, das möchte ich nicht in frage stellen..

..auch ich selber bin oft empört über i-eine regierungsentscheidung, die mich speziell negativ betrifft..

nur..ich würde niemals zur durchsetzung meiner meinung einen anschluss an eine rechte szene aussuchen..

da gibt es in unserer demokratie weiss gott genug andere möglichkeiten..
wählen, petitionen, eingaben an den bundestag...etc..
hab ich alles schon gemacht..

die feigste lösung ist für mich ein blosses mitmarschieren...ist ja so schön bequem..


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Sa 10 Jan 2015 - 20:50

Zitat :
und genau das befremdet mich...wenn ich auf die strasse gehe, um meine meinung kundzutun,
informiere ich mich schon vorher, mit wem ich gemeinsam auftreten will..
Luna marschiert ja nicht mit, sie hat ja gesagt, dass sie in Luxemburg lebt.
Ich persönlich finde es auch schwierig zu beurteilen, wieviele der 18.000 Pegida Marschierer richtige Nazis sind und wieviele einfach nur unreflektiert in ihrer Angst und namenlosen Unzufriedenheit sind. Ich glaube, dass da ganz viele einfach nur uninformierte Mitläufer sind, die entweder zu faul, zu doof oder zu verblendet sind, um zu schnallen wem sie da jeden Montag zuhören.
Die jetzt pauschal als Nazis zu brandmarken finde ich nicht richtig. Wo du völlig recht hast ist, dass man sich über die Gesinnung der Organisatoren informieren sollte, bevor man mitmarschiert. Tut aber garantiert nicht jeder.

Ich finde es von Westdeutschland aus schwierig, das Phänomen in all seinen Facetten zu erfassen. Für Luna aus Luxemburg dürfte es noch schwieriger sein.

Da sich die Pegidas weigern, sich den Fragen der Presse zu stellen, ist man oft auf Mutmaßungen über deren Gesinnung angewiesen. Für die sind ja alle Journalisten Lügenpresse mit denen sie nicht reden... Was auf deren Schildern und Transparenten steht, kann man aber lesen. Da steht im Wesentlichen genau dasselbe wie auf den Wahlplakaten der NPD (rechtsradikale Nazi-Partei). Wer mit solchen Schildern winkt, der wählt auch die NPD, schätze ich mal.


Eine positive Nachricht: Heute nachmittag haben in Dresden 35.000(!)  Menschen GEGEN Ausländerhass, Pegida, Anti-Islamismus und Rassismus demonstriert.

Und die Presse war schockiert über 18.000 Pegidas letzten Montag. Pfffft, sind doch Peanuts!


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Pegida   Sa 10 Jan 2015 - 21:27

Was haben denn deine Wahlen, Petitionen, Eingaben an  den Bundestag gebracht????

Als ich letztens in Deutschland war(in 5 verschiedenen Städten habe ich die himmelschreiende Armut an allen Ecken und Enden beobachtet, überall geschlossene Geschäfte, verkommene Wohnviertel, Menschen die in ihrer eigenen Pisse auf der Nase liegen, immer und überall wieder Obdachlose. Ich habs mit meinen eigenen Augen gesehen.
Am allerschlimmsten wars in Berlin. In München habe ich nur die schönen Stadtteile besucht und dort sah ich nur gepflegte Stadtteile. 
So viel Armut und Elend und das trotz des angeblichen wieder wirtschaftlichen Aufschwungs. An wen geht das Geld des Aufschwungs? An das Volk sicherlich nicht. Die Reichen bereichern sich daran.

Diese Wutbürger haben recht wütend zu sein.

Ich halte die Pegida überhaupt nicht für eine rechte Szene, obwohl immer wieder behauptet wird, dass der Initiator das ist. Wenn ich ein komplettes Interview mit diesem Herrn anhöre, dann kann ich da überhaupt nicht braunes raushören. Das gelingt der Mainstreampresse vielleicht, wenn sie nur Teile aus dem Interview rausschneidet. Das verzerrt das Gesamtbild. Ich bin der Meinung, dass der deutschen Regierung die Pegida furchtbar peinlich ist, weil sie nicht zugeben möchten, dass so vieles schief läuft in Deutschland.

Ich sehe aber auch, dass der Name der Pegida schrecklich schlecht gewählt ist. Er sagt nicht aus, was die eigentlichen Forderungen aussagen.
Die Pegida ist für die Aufnahme von Flüchtlingen weil es Menschenpflicht ist.
Was ist eigentlich schlecht daran, wenn man bessere Unterkünfte und bessere Betreuung für die Flüchtlinge fordert?
Ist es falsch kriminelle Flüchtlinge auszuweisen? Ist es falsch die Flüchtlinge gerechter auf die Länder zu verteilen und auch Europaweit zu verteilen? Was ist falsch wenn man verlangt dass die Flüchtlinge sich integrieren, das heisst etwas über die Gebräuche und Sitten des Landes zu lernen und zu übernehmen in dem sie leben. Was ist falsch wenn Pegida gegen religiösen und politischen Fanatismus ist. 

Ich habe heute mit Franzosen gesprochen. Sie sagten mir wortwörtlich folgendes: Der französische Staat hat die Anschläge in Paris mit ihrer Politik praktisch herausgefordert. Es gibt viel zu viel Muslime in Frankreich.

Ist es falsch wenn Pegida verlangt: Wehret den Anfängen!
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Sa 10 Jan 2015 - 21:54

Hm, Luna, da habe ich dich vorhin wohl falsch verstanden.

Zitat :
Ich halte die Pegida überhaupt nicht für eine rechte Szene, obwohl immer wieder behauptet wird, dass der Initiator das ist. Wenn ich ein komplettes Interview mit diesem Herrn anhöre, dann kann ich da überhaupt nicht braunes raushören. Das gelingt der Mainstreampresse vielleicht, wenn sie nur Teile aus dem Interview rausschneidet. Das verzerrt das Gesamtbild. Ich bin der Meinung, dass der deutschen Regierung die Pegida furchtbar peinlich ist, weil sie nicht zugeben möchten, dass so vieles schief läuft in Deutschland.
Pegida ist so rechts wie die AfD und durchsetzt von den Nazis der NPD. Pegida ist fremdenfeindlich und bigott. Und vor allem ist Pegida uninformiert und ignorant.
Wir leben hier und bekommen das Elend hautnah mit. Und das Problem ist nicht, dass es zuviele Muslime im Land gibt, sondern dass es zuviel Hass, Bigotterie, Rassismus und Nationalismus auf der Welt gibt.

Die Armut, die es in vielen deutschen Städten gibt, ist nichts im Vergleich zu der Armut die es zum Beispiel in Afrika, auf dem Balkan, in Osteuropa oder im Nahen Osten gibt. Oder auch in Griechenland. Nicht jedes Land ist so begütert wie das kleine Luxemburg.
Ich möchte die Armut in Deutschland (vor allem die Kinderarmut macht mir Sorgen) nicht klein reden, doch muss einem klar sein, dass die Armut nichts mit einem Zuviel an Einwanderern zu tun hat.
Die politischen Probleme mit denen wir hier kämpfen haben nicht unsere Zuwanderer verursacht. DAs sind Probleme, die vor allem unser Turbo-Kapitalismus hervorgebracht hat, und nicht unsere 5% Muslime.
Ich sage es noch mal: Die große Masse der DEutschen ist NICHT fremdenfeindlich und Muslimen und Einwanderern gegenüber aufgeschlossen.
Doch Pegida ist nichts anderes als die pure Fremdenfeindlichkeit und Bigotterie und das ist einfach saumäßig peinlich und verstörend.

Es gibt hier Parteien und Organisationen, die gesellschaftliche Ungerechtigkeit, wirtschaftliche Probleme und poltische Versäumnisse wirklungsvoll und nachhaltig anprangern, ohne dafür GEGEN Zuwanderer hetzen zu müssen. Das was Pegida macht, ist einfach nur billig.

Zu Frankreich:

Beruflich habe ich sowohl mit Juden, als auch mit Muslimen sehr viel zu tun und auch arbeite ich u.a. im Bereich Integration, Völkerverständigung und De-Radikalisierung. Ich weiß also sehr genau, wovon ich spreche.
Auch ich habe Freunde in Paris, sowohl Franzosen, als auch Zuwanderer aus muslimischen Ländern und einige französische Juden/Israelis sind auch dabei.
Diese haben mir ein anderes Bild der Lage vermittelt.

Ist dir zum  Beispiel bekannt, dass gestern in allen französischen Moscheen Schweigeminuten für die Opfer der Terrorismus abgehalten wurden? Oder dass einer der Helden des gestrigen Tages, ein junger Mann der 13 Juden aus dem jüdischen Supermarkt vor den Terroristen geschützt und versteckt hat, ein Muslim aus Mali war?


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Pegida   Sa 10 Jan 2015 - 23:05

Liebe Zoey,

Ich glaube wir sprechen an einander vorbei.

Ich bin vollkommen mit dir einer Meinung , die Muslime in Deutschland  sind überhaupt nicht verantwortlich für die wirtschaftliche Misere in Deutschland. 

Ich habe auch eher auf den Beitrag von Komet geantwortet. Wir beide müssen wohl zeitgleich geschrieben haben, nur du hast vor mir deinen Beitrag gesendet.

Ich wäre aber froh wenn du zu folgendem Zitat aus meinem letzten Beitrag Stellung nehmen würdest. Ich finde die Funktion Zitat leider nicht.

Zitat:
Ich sehe aber auch, dass der Name der Pegida schrecklich schlecht gewählt ist. Er sagt nicht aus, was die eigentlichen Forderungen aussagen.
Die Pegida ist für die Aufnahme von Flüchtlingen weil es Menschenpflicht ist.
Was ist eigentlich schlecht daran, wenn man bessere Unterkünfte und bessere Betreuung für die Flüchtlinge fordert?
Ist es falsch kriminelle Flüchtlinge auszuweisen? Ist es falsch die Flüchtlinge gerechter auf die Länder zu verteilen und auch Europaweit zu verteilen? Was ist falsch wenn man verlangt dass die Flüchtlinge sich integrieren, das heisst etwas über die Gebräuche und Sitten des Landes zu lernen und zu übernehmen in dem sie leben. Was ist falsch wenn Pegida gegen religiösen und politischen Fanatismus ist. ----Ende Zitat






Die Französin mit der ich sprach ist studierte Historikerin. Ich glaube sie betrachtet viele Dinge aus einem historischen Hintergrund heraus.
Ausserdem wurde der Anschlag in Paris ja auch von  Fanatikern der Al-Kaida verübt und nicht von den Muslimen des Landes. 
Ich hab mir mal einige Karikaturen des Charlie Hebdo angesehen und finde dass ein splitternackter Mann beim Beten der den Hintern in die Höhe streckt, den Hintern voll im Fokus, äusserst geschmacklos, menschenverachtend und extrem provozierend ist. Meiner Meinung nach hat das nichts mehr mit Pressefreiheit oder Satire zu tun sondern ist nur noch menschenverachtend. Mich wundert nicht, dass sowas Fanatiker reizt. Genau das scheint aber hier vom frz. Staat unterstützt zu werden. Immerhin stand das Blatt schon lange unter Polizeischutz und ihre grotesken Provokationen gingen weiter. Hiermit rechtfertige ich in keinster Weise einen Anschlag auf Menschenleben. Ich bin der Meinung, dass bevor man solch menschenverachtendes Material immer wieder veröffentlicht auch über eventuelle Konsequenzen nachdenken sollte.


 
Dass Luxemburg ein reiches Land war verdanken wir genau unseren vielen Ausländern. Aber auch bei uns versacken die unteren Schichten immer tiefer. Der Mittelstand verschwindet. Das ist ein europaweites und weltweites Phänomen. Ich sehe diese ungeheuerliche Ungerechtigkeit, die Armen immer ärmer, die Reichen immer reicher. Und ich sehe, dass das bewusst gesteuert wird. Das ist politsch genau so gewollt. Die Politiker sind nur die Marionetten der Geldelite.
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Pegida   Sa 10 Jan 2015 - 23:31

Zitat :
Ich sehe aber auch, dass der Name der Pegida schrecklich schlecht gewählt ist. Er sagt nicht aus, was die eigentlichen Forderungen aussagen.
Die Pegida ist für die Aufnahme von Flüchtlingen weil es Menschenpflicht ist.
Was ist eigentlich schlecht daran, wenn man bessere Unterkünfte und bessere Betreuung für die Flüchtlinge fordert?
Ist es falsch kriminelle Flüchtlinge auszuweisen? Ist es falsch die Flüchtlinge gerechter auf die Länder zu verteilen und auch Europaweit zu verteilen? Was ist falsch wenn man verlangt dass die Flüchtlinge sich integrieren, das heisst etwas über die Gebräuche und Sitten des Landes zu lernen und zu übernehmen in dem sie leben. Was ist falsch wenn Pegida gegen religiösen und politischen Fanatismus ist.
Das Problem das ich dabei sehe ist, dass das alles Lippenbekenntnisse sind. (Meiner Meinung nach).
Das mag sein, dass das auf dem netten Flyer steht, den die da verteilen. Schön.
Aber auf den Transparenten steht ganz was anderes.
Die NPD Mitglieder, die da mitmarschieren, sagen ganz was anderes.
Die sagen Sachen wie "Das Boot ist voll" und "Geht dahin zurück wo ihr hergekommen seid".
Da wird nicht differenziert und reflektiert. Da wird gehetzt. Das nützt niemandem was.

Ich will mich hier nicht noch mal wiederholen, habe ja in meinem vorletzten Beitrag (dem ganz langen) schon geschrhieben, was mich an Pegida so massiv stört und beunruhigt.

Die Zitierfunktion geht übrigens so:
Einfach auf die blaue Sprechblase klicken, die findest du oben über dem Eingabefeld auf dem dritten grau unterlegten Feld von links. Dann tut sich ein Fenster auf und du kannst schon zitieren.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
greatfanin

avatar

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 07.05.13
Ort : Weltbürger

BeitragThema: Re: Pegida   So 11 Jan 2015 - 15:44

ich verfolge eure Diskussion......
möchte nur mitteilen , dass ich mitlese/denke/
und bestätige die Ausführungen von Zoey.....

vielleicht ist das Verfolgen aus einem reichen Land wie Luxemburg anders, als wenn man mitten hier drin lebt, in dem die Vorgänge sich zutragen.
Das Miteinander---Leben----Ängste haben--------
und die Vorgänge in Frankreich..

Ja, die Pressefreiheit musste mit einem schweren Schlag bezahlt werden..
Hier kann man tatsächlich fragen, ob diese Veröffentlichungen zu weit gehen/gingen?

Jetzt erst recht.
Auch das kann ich verstehen.
Nach oben Nach unten
komet13

avatar

Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 18.12.12
Ort : in hessen

BeitragThema: Re: Pegida   Mo 12 Jan 2015 - 20:44

Tova 

ich habe einen interessanten artikel von g.gysi mit seiner einschätzung zu pegida gefunden:

Gysi: Pegida-Zulauf auch wegen ostdeutscher Mentalität

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und einen bemerkenswerten aufruf aus frankreich vom satiremagazin zu pegida:

Karikaturisten stellen sich gegen Pegida


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Fleur


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]like a comet [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] blazing 'cross the evening sky [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]gone too soon
Nach oben Nach unten
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Pegida   Mo 12 Jan 2015 - 21:19

Toll, Karikaturisten aus Frankreich die den Islam auf jede erdenkliche Art verhöhnen und ihre Islamfeindlichkeit voll ausleben stellen sich gegen die angeblich islamfeindliche Pegida.     Da kann ich mich nur totlachen. Also ich find mich grad total verarscht. Für wie hirnlos halten die die Leute.
Nach oben Nach unten
luna777

avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 02.11.14

BeitragThema: Re: Pegida   Mo 12 Jan 2015 - 21:27

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Mit dieser schönen Karikatur und ähnlichen zieht Charlie Hebdo nun gegen Pegida.
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1064
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Pegida   Mo 12 Jan 2015 - 23:15

LOL, das gute *loch zugedeckt, aber all drum rum  in allen Einzelheiten hängen lassen ^^
_____________________
LOVE u all


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Pegida   

Nach oben Nach unten
 
Pegida
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: LET'S TALK ABOUT... :: OFF TOPIC NEWS-
Gehe zu: