Recognize HIStory

Michael Jackson Forum und Archiv
 
StartseitePortalGalerieAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Personen rund um MJ

Nach unten 
AutorNachricht
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Personen rund um MJ   So 11 Nov 2012 - 13:18

Hier können wir uns über (verdächtige) Personen aus MJs Umfeld austauschen und welche Rolle sie in dem Fall spielten oder gespielt haben könnten.

TT ist in meiner Liste der Verdächtigen ganz oben mit dabei. Wer ist er und was hat er in MJs Umfeld verloren?

Im Lexikon steht zu TT:
Zitat :
Thome, Thome Dr. - Geschäftsmann aus dem Libanon, MJs Berater (wer weiß von wann bis wann? war ja mit Unterbrechung, oder?), T. hatte gute Kontakte zu AEG, T. ist der Schwager von Randy Phillips (AEG), T. ist der Cousin von Jermaine Jacksons Frau Halima Rashid, Jermaine J. bat T. um Hilfe, die Neverland-Ranch zu erhalten

Seltsamerweise gibt es zu dem Kerl sonst fast keine Informationen, was ihn - abgesehen von dem komischen Namen - mehr als verdächtig macht.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
Tova
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 431
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Hier und Da und Überall

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   So 11 Nov 2012 - 13:44

Hilft das hier vllt?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_____________________________________________
Consciousness expresses itself through creation. This world we live in is the dance of the creator. Dancers come and go in the twinkling of an eye but the dance lives on. On many an occasion when I am dancing, I have felt touched by something sacred.In those moments, I felt my spirit soar and become one with everything that exists. ~ Michael Jackson
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   So 11 Nov 2012 - 16:36

Dr. Tohme Tohme
von Jutta Müller

Michael Jackson wiederum entliess seinen Finanzmanager, Dr. Tohme Tohme, Ende 2008. (ieigene Anmerkung: ich denke es war später - März/April? 2009)Tohme bestreitet, dass es zu einer Entlassung gekommen sei. Frank Dileo, ehemaliger Manager von Michael Jackson in den 80er Jahren, gibt an: „Dr. Tohme is haunting Michael Jackson“. „Er spricht nicht mit ihm”. „Er unterschreibt Checks und wickelt die Finanzgeschäfte ab.” Frank Dileo berichtet weiter, dass Michael Jackson den falschen Leuten vertraute.
Dr. Tohme hatte zuletzt die volle Kontrolle über Jacksons Finanzen. In Zeitungsberichten offenbarte sich Tohme als „as the singer’s manager, spokesman, everything“.

Thome äusserte sich auch über das Verhältnis zu Barrack und Anschutz. Und die gemeinsame Sichtweise:
„Michael Jackson is an institution. Hee needs to be run like an institution“. Interessant ist auch, dass eine Verbindung von Dr. Tohme zu Randy Philipps von AEG Live bestand oder besteht. Dr. Tohme ist oder war der Schwager.

Neverland-Auktion ohne Michael Jacksons Einverständnis

Wenige Monate vor Michael Jacksons Tod berichteten die Finanz- und Börsensender CNBC und Bloomberg, dass nächstens (im April 2009) eine Auktion von Julien’s Auctions durchgeführt werde. Mit einem Verkauf von Möbeln, Bildern, Kleidern und weiteren persönlichen Dingen von Michael Jackson. In letzter Minute wurde die Auktion abgesagt. Da Michael Jackson davon angeblich nichts wusste. Er habe die Verantwortlichen umgehend entlassen. Tohme Tohme war bei den Verhandlungen mit Julien`s Auctions federführend. Obwohl er offenbar Ende 2008 von Michael Jackson entlassen wurde. Musste Michael Jackson ihn ein zweites Mal feuern?
Wie aus dem obigen Abschnitt unschwer zu entnehmen ist, bestreitet Tohme die Entlassung.

Nach einigem Suchen im Internet finde ich die Klageschrift gegen Julien`s Auction an den Superior Court of The State of California for the County of Los Angeles. Das Dokument umfasst 14 Seiten und trägt das Datum vom 4. März 2009 und die Case Number BC 408913. Die Klage wurde eingereicht von Alan S. Gutman. Attorny for Plaintiff MJJ Productions, Inc. (Kläger). Beklagter ist Julian’s Auction House, LLC, Darren Julien. Michael Jackons Unterschrift unter dem Vertrag mit Julian’s Auction House fehlt. Der Vertrag wurde von Dr. Tohme Tohme unterzeichnet. Angeführt wird in der Klageschrift auch, dass Michael Jackson die Liste mit den zu versteigernden 2000 Objekten nicht gesehen hat. Und somit auch nicht zugestimmt hat, dass sie versteigert werden.

Am 14. Mai 2009 berichtet darüber tmz.com. „Who the Hell Owns Michael Jackson’s Junk!“ Dem Bericht ist zu entnehmen, dass Dr. Tohme tmz kontaktiert hat. Er gab an, dass er die Kontrolle über MJJ Productions hat. In einem nachfolgenden Telefongespräch gab er dann an, dass nicht er, sondern Michael Jackson die Leitung von MJJ Productions innehat.

Eigenartig, aber nicht untypisch für die Jackson-Familie ist, dass Jermaine Jackson Dr. Tohme bei seinem Bruder einführte. Die Familie beklagt nun, dass sich im Umkreis von Michael Jackson Personen aufgehalten haben, die ihn manipulierten.


Fürchtete sich Michael Jackson vor Dr. Tohme Tohme?

Nach Michael Jacksons Tod wandte sich die spirituelle Beraterin, June Gatlin, an die Öffentlichkeit. Sie stützte sich auf ein Telefongespräch mit Michael Jackson ab, das mit einem Tonband aufgezeichnet wurde. Das Gespräch fand im September 2008 statt. Gatlin sagte: „He was afraid of who this man is, afraid of whatever this man may be capable of doing… He had taken over Michael’s complete life.“ Michael Jackson berichtete June Gatlin in den Telefonaufnahmen: „This guy, he just… has ways about him… There’s a divide between me and my representatives and I don’t talk to my lawyer, my accountant. I talk to him and he talks to them…I don’t like it. I wanna get somebody in there with him that I know and can trust. I don’t know what’s in my accounts.“ „He’s trying to keep me and separate me from everybody and everything that I love“. (Examiner/August 27, 2009)
Auch CNN und NBC News haben darüber berichtet.


Dr. Tohme Tohme: wer ist das?

Ursprünglich sei er Arzt. Heisst es. Diverse Medien-Recherchen ergaben, dass er in keinem Staat, in dem er sich aufgehalten hat, eine Zulassung als Arzt besessen hat. Tohme behauptet, Botschafter des Landes Senegal zu sein. Die senegalesische Botschaft in Washington kennt ihn aber nicht. NBC liegen hunderte von Gerichtsakten vor. Aus der Zeit um 1990. Tohme wurde wegen Betrug, Erpressung und Bedrohung angezeigt. Von wem? Tohme konnte sich offenbar aussergerichtlich einigen. Tohme handelte die Comback-Tournee mit AEG Live aus. Gemunkelt wird, von verschiedenen Seiten, über die Bindung von Tohme zur radikalen „Nation of Islam“. (Mit der allerdings auch Michael Jackson über Jahrzehnte in Verbindung stand, mit dessen Führer Louis Farrakahn hatte er persönlichen Kontakt)


Eine grosse Verschwörung um Michael Jackson?

“DBKP – The Worldwilde Leader in Weird - News – Politics – Crime – Scandals – Celebrities – “ veröffentlichte am 19. April 2010 einen langen Bericht über Seltsamkeiten: Michael Jackson’s Estate: Concert Promoter AEG Live Attempts to Muzzle Katherine Jackson. Hinter DBKP stehen offenbar progressive und kritische Republikaner. Das ist eine Vermutung. Bisher habe ich keine schlüssigen Angaben finden können.

Aufgefallen ist mir, dass für die London-Konzerte auch Thomas Barrack’s Colony Capital aufgeführt wird.
In den Unterschriften des AEG Live-Vertrags mit Michael Jackson ist Colony Capital nicht aufgeführt.

In Gerichtsunterlagen bezeichnet sich Tohme als „President of MJJ (Michael Jackson) Productions“. „Tohme claimed in the document that ‚in the middle of 2008 a deal had been made with Colony Capital LLC to refinance some of the existing debt obligations on the Neverland Valley Ranch‘ and that ‚as a part of the deal with Colony, MJJ had to remove all of Michael Jackson’s personal property out of Neverland‘ in ‚90 days‘“. „Tohme claimed he set up the original meeting between Barrack, Tohme, and Jackson. One result of the meeting: Barrack wound up saving Neverland from the auction but also gained ownership. It was Barrack who contacted the owner of AEG, Philipp Anschutz“.

„The Los Angeles Times is reporting that there’s a ‚battle brewing‘ between Michael Jackson’s mother Katherine and the temporary administrators of Jackson’s estate. The Times also mentioned concert promoter AEG. While the press is focusing on the temporary administrators of the trust named in Jackson’s will and Katherine, we see a different slant to this story, of AEG seeking to keep the details of its involvement in Michael Jackson’s final month as well as his death, under wraps. Details which, we believe, if revealed, will result in a massive wrongful death lawsuit against AEG Live and Colony Capital, co-promoter of the 50 concerts slated in London. We also believe that yet another person will be involved, the ‚mysterious‘ Dr. Tohme Tohme, who recently ‚returned‘ 5.5 million (dollar) in ‚secret cash‘ and items from Neverland which belonged to Jackson and which were originally slated to be auctioned off prior to Jackson’s death to the Jackson estate“.

Aus dem DBKP-Bericht ist auch zu entnehmen, dass AEG Live Einsicht in die Gerichtsakten nehmen will (betreffend Michaels Tod / Murray). Als Begründung wird wahrscheinlich die Anstellung von Dr. Murray durch AEG Live angegeben worden sein. Auf der anderen Seite ist auszumachen, dass Michael Jackson den Vertrag mit Dr. Murray angeblich nicht unterzeichnet hat. AEG Live wird wohl verlangen, dass die ausstehenden Zahlungen zu Lasten des Nachlasses von Michael Jackson gehen sollen.

Die online-Kommentare zum DBKP-Bericht sind geharnischt. Ein Kommentar bringt es auf den Punkt, um was es geht:

„This is the biggest Conspiracy in USA History. It involved of massive professionals crooks against Michael Jackson, from doctors, lawyers, nurses, accountants, business associates, Sony corporation, massive covered up, media collaborations. Michael Jackson did not die from the hands of his parents, Michael Jackson did not die from his childhood life, Michael Jackson did not die from bleaching skin, Michael Jackson did not die from singing, - Michael Jackson died from the hands of groups of conspirators!!!! Hellooo-Mission accomplished you all nailed him!!!!!! Greeeeeeeeeeeeeddd and Shame all of youuu!! Where is your Justice!! What took you long to catch all these massive Conspirators!! Was District Attorney-Police were also part of the plan??? Hey this is America, a Country full of deceitful acts, fraud, all kinds of crimes!!!! Shame!! Shame!!!“



Thome Thome verkündet am 25. Juni den Tod von Michael Jackson. Neben Jermaine.
Nach seiner Entlassung als Manager war er offenbar nicht aus dem Leben von Michael Jackson verschwunden.

Zwar nicht ganz aktuell, beinhaltet aber einige Eckdaten


Und ob´s hilft. Danke Tova
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Fr 29 März 2013 - 11:44

Zitat :
„The Los Angeles Times is reporting that there’s a ‚battle brewing‘
between Michael Jackson’s mother Katherine and the temporary
administrators of Jackson’s estate. The Times also mentioned concert
promoter AEG. While the press is focusing on the temporary
administrators of the trust named in Jackson’s will and Katherine, we
see a different slant to this story, of AEG seeking to keep the details
of its involvement in Michael Jackson’s final month as well as his
death, under wraps. Details which, we believe, if revealed, will result
in a massive wrongful death lawsuit against AEG Live and Colony Capital,
co-promoter of the 50 concerts slated in London. We also believe that
yet another person will be involved, the ‚mysterious‘ Dr. Tohme Tohme,
who recently ‚returned‘ 5.5 million (dollar) in ‚secret cash‘ and items
from Neverland which belonged to Jackson and which were originally
slated to be auctioned off prior to Jackson’s death to the Jackson
estate“.

Übersetzung: Die L.A. Times bereichtet, dass eine große Schlacht zwischen K-Jakson und den zeitweiligen Verwaltern seines Vermögens vor sich geht. Die Times erwähnte auch den Kontzertpromotor AEG. Während sich die Presse noch auf die zeitweiligen Vermögensverwalter und Katherine, die in Jacksons Testament aufgelistet sind, konzentriert, sehen wir bereits einen neuen Blickwinkel in dieser Geschichte: Nämlich den, dass die AEG darauf bedacht ist, die Details ihrer Beteiligung an den Geschehnissen in Michael Jacksons letztem Monat unter Verschluss zu halten.
Details von denen wir glauben, dass sie - falls sie ans Tageslicht kommen - in einem massiven Zivilprozess wegen Totschlags gegen AEG Live und Colony Capital resultieren.


Anm.: Genau das, was jetzt im Moment tatsächlich passiert!

Ich würde diesen DBKP Bericht gerne lesen. Gibt es noch einen Link dazu?


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Mi 17 Apr 2013 - 0:05

Zitat :
Ich würde diesen DBKP Bericht gerne lesen. Gibt es noch einen Link dazu?

Google hat mir diesen ausgespuckt: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier ist die timeline bezügl. 2008:

Dass Phillips versucht hat, schon 2007 den Konzert-Deal mit MJ zu starten, hat er im Prozess ausgesagt. Aber da wollte MJ nicht.

Jetzt ist die Frage, auf welche Weise wurde MJ gezwungen, das plötzlich zu „wollen“?

Schauen wir mal:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Im Juli 2008 stellt Michael Thome-Thome als seinen neuen Manager und Präsident von MJJ Productions ein. MJs persönlichen Sachen werden als Resultat der finanzielen Reorganisation aus der Naverland Ranch geräumt. Thome kontaktiert Darren Julien of Julien's Auction House.

Am 7.August 2008 unterschreibt Thome-Thome ein Abkommen mit Julien's Auction House im Namen von Michael Jackson, um alle seine persönlichen Sachen zu räumen, die er nicht mehr wünschte.

Zu MJs Geburtstag am 29.08.2008 diskutiert Colony Capital mit der AEG hinsichtlich der möglichen Planung der neuen Tour.
/Da frage ich mich, was hat denn eine Kredit-Gesellschaft mit Konzertplanung von Künstlern zu tun?/
Aber dann wird übersichtlich, dass die Planung genau zu dem Zeitpunkt geschieht, als Neverland langsam von Thome leer geräumt und Barack einverleibt wird. In den Medien wird diese kriminelle Aneignung des Eigentums als „Rettung“ von MJs Finanzen präsentiert.

Am 23. September 2008 äußert MJ gegenüber J. Gatlin seine Ängste vor Thome-Thome, die das Gesagte von MJ aufnimmt.

Am 20.10.2008 trifft sich MJ in Bel Air Hotel mit Dr.Tohme & Randy Phillips zwecks der Diskussion über die neue Tour mit der AEG.

Am 30. Oktober 2008 veröfffentlichte Thome zu Gerüchten über Jacksons Reunion in Michaels Namen:

„Meine Geschwister haben all meine Liebe und Unterstützung. Und wir teilten natürich eine Menge von tollen Erfahrungen. Aber in dieser Zeit plane ich keine Aufnahmen oder Touren mit ihnen. Ich arbeite gerade im Studio an neuen und interessanten Projekten, auf die ich mit Ungeduld warte, um sie mit meinen Fans zu teilen..“"
SOURCE: Scoop MarketingScoop MarketingLarry Solters, 213-639-6160

Am 31.Oktober 2008: Michael trifft sich mit Dr. Tohme & Randy Phillips im Bel Air Hotel, um über den AEG-Deal zu diskutieren. Grace & Kinder sind ebenfall dabei.

Am 11. November 2008 verzichtet Michael Jackson auf die Rechte an seiner Neverland Ranch und übergibt diese an eine Gesellschaft, die er zum Teil unter Kontrolle hat. Der Sänger übergibt seine Papiere von der Ranch an den neuen Eigentümer, genannt: Sycamore Valley Ranch Co. LLC.
Nun ist Thomes „Reorganisation der Neverland Ranch“ das so genannte Joint Venture zwischen Jackson und Filiale von Colony Capital LLC, einer Inverstmentfirma, die dem Milliardär T. Barack gehört.

Am 17./18. November 2008 ist 2 Tage Gerichtsprozess in London mit Aussagen von Sheik Abdulla bin Hamad Al Khalifa. Michael kann nicht nach London aufgrund des „undefinierten Gesundheitszustandes“ kommen. /Anm.: Hier zeichnet sich Thomes schädigende Tätigkeit ab: Er gibt selber in seiner Klage gegen MJs Nachlassverwaltung an:
„Bahrain Besuch und die Vereinbarung mit 2 Seas Rekords".

- Es gibt nach der Klage eine Vereinbarung, dass Michael ohne die Zustimmung von 2 Seas Records keinen neuen kreativen Arbeiten nachgehen konnte. Diese Klage war genau im Jahr 2008:
- Tohme sagt, er reiste nach Bahrain und erreichte eine Einigung im November 2008.
- Das gab Michael Freiheit für künftige Pläne, vor allem für den AEG „This Is It“-Deal.

- Tohme sagt, nach einiger Zeit in Bahrain, Frankreich und Irland kehrte Michael nach Las Vegas zurück und später überzeugte ihn Tohme wegen seiner Karriere nach LA zurückzukehren.
- Im Frühjahr 2008 geht Michael nach LA“

Wir wissen noch, dass der Scheik von Bahrain gegen MJ klagte, weil der ihm angeblich ein Album versprach und dessen 8 Mio. im Voraus kassierte. Dadagen hat der Scheik geklagt.

Nach Thomes Klage ist zu erkennen, dass genau Thome-Thome dazu beitrug, den Deal zw. MJ und Scheik zu zerstören, damit MJ frei für die TII ist. Wo sind 8 Mio vom Scheich abgeblieben? Man würde gern Thome fragen.

Ich gehe sogar so weit, zu denken, dass TT zuerst den Deal mit dem Scheik ausgehandelt hat, 8 Mio kassierte und dann den Deal gekappt hat. Wir wissen von der „außergerichtlichen Einigung“, die nur am Geld liegen konnte, das Thome in 7-stelliger Höhe natürlich von Michael gefordert hat, um es an den Scheik zu zahlen: oder für seine „Einigungsdienste“ -->> die saftige Provision in Millionenhöhe zu kassieren. Alles hinter MJs Rücken, schließlich hieß es bei MJ: „undefinierter Gesundheitszustand“, der wer weiß, durch welche Medikamente vom Mediziner Thome-Thome forciert wurde, um Michaels Eigentumsrechte und sonstige Finanzen unter Kontrolle zu halten.

Im Dezember 2008 überzeugen Tom Barrack & Dr Tohme Tohme Michael Jackson, den Konzert-Deal zu akzeptieren und verbinden sich mit Randy Phillips, AEG-Live.
Anm.: Überzeugen oder zwingen sie MJ, weil sie ihn dank Thome finanziell und gesundheitlich "im Griff“ haben? -

Am 22. Dezember 2008 veröffentlicht Thome-Thome als einziger „offizieller“ MJ-Sprecher zu diesem Zeitpunkt, dass MJ in feinster Gesundheit sei. Das ist die Antwort auf die nicht autorisierte Biografie von Jan Halperin, der behauptete, MJ hätte Lungenkrebs gehabt und in einem halben Jahr sterben würde, was zeitlich auch passte.

Goldenes Tor, Armaturen, Möbel, über 2000 persönliche Sachen (Kostüme, Kunststücke..) von MJ sind aus der Neverland Ranch entfernt und liegen im Lager, um bei der Auktion im Beverly Hilton Hotel in Los Angeles versteigert zu werden.
_________________________
Nachdem Thome-Thome sich in MJs Leben einschleicht, geschehen mit MJ Dinge, die nicht zu übersehen sind, wie:

1. Die Freundschaft mit einem seiner letzten Freunde, zu dem MJ nach seiner medialen Kreuzigung einen guten Kontakt hält: Sheik Abdulla bin Hamad Al Khalifa, wird ebenfalls gebrochen. Damit ist die systematische Abkapselung MJs erkennbar: von allen, die ihm lieb und teuer sind. Und diese Abkapselung von den letzten Freunden setzt sich duchgehend sichtbar weiter fort.

2. MJ verliert den Teil der Eigentumsrechte an der Neverland Ranch an Tom Barack.
Jermaine Jackson schreibt darüber ebenfalls in seinem Buch: Am 13. April 2008 rief er Thome-Thome an und traf sich mit ihm, um über Neverland zu reden, um sie vor Versteigerung zu retten. Und dank Thome habe Jermaine Tom Barack persönlich kennen gelernt, der MJ laut Jermains Worten finanziell „den A... gerettet hat“.

3. In MJs Leben marschieren nur die Leute der AEG rein. Alle früheren Angestellten, von Bodyguards bis zum Kindermädchen und Köchen werden von Thome im Namen von Michael Jackson rausgeworfen.

Ich meine, in der Estate-Klage gegen Thome ist angegeben, dass der schon seit Anf. 2008 bei MJ präsent war, während Thome selber angibt (Klage), erst ein halbes Jahr später MJs „persönlicher Berater und Manager“ gewesen zu sein.

Sofern bekannt ist, war Thome-Thome bei Colony Capital eingestellt. Da kann man jetzt schon ausrechnen, wie viel er an Provision von Colony Capital gekriegt hat, weil er ihr zu Rechten an Neverland verholfen hat.

Apropos this Is It: Hat Phillips nicht im Gerichtssaal erzählt, der TII-Vertrag wäre erst im Januar 2009 unterzeichnet? Im April/Mai begannen die Proben und im Juli sollte schon alles fertig sein? Geil. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
_____________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Donna
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 01.11.12

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Fr 26 Apr 2013 - 18:45

Ich hab' hier nochmal das Interview des TII Tänzer Kryiss Grant gefunden. Es bestätigt auch meinen Eindruck, den ich bei TII hatte....

Hier erstmal das franz. Original

Zitat :
Un danseur de This Is It déclare : "Je pense que Michael Jackson avait peur; il nous semblait fragile"

Le magazine Boca Raton, du nom d'une ville de Floride, publie dans son
édition de mars-avril des déclarations de Kriyss Grant, l'un des
danseurs choisis par Michael Jackson pour monter sur scène à ses côtés
pendant le This Is It Tour. Pour la première fois, un membre de la
tournée laisse entendre ouvertement que tout ne se passait pas au mieux
en juin 2009.

Evoquant l'influence que Michael Jackson a eue sur lui...

"J'ai vraiment été élevé avec Michael Jackson. Ma grand-mère m'avait
acheté Moonwalker, que je regardais tous les jours... Je voulais devenir
exactement comme ça. J'essayais toujours de me produire sur scène :
s'il y avait une fête, une réunion de famille, n'importe quoi, je
dansais et j'assurais le spectacle pour tout le monde".

Au sujet de son audition...

"J'avais peur et je ne pensais pas décrocher le poste. Mais j'y suis
allé... C'était une audition de trois jours. Des milliers de danseurs...
Michael est venu le troisième jour. Je n'étais jamais parti en tournée.
J'étais le petit nouveau qui arrivait de Floride. Tous les autres
venaient de Los Angeles, avaient travaillé et dansé avec d'autres
artistes donc ils avaient ça sur leur CV. Sur le mien, j'avais juste
'Making The Band' de MTV.

Si Michael n'avait pas été là, je ne pense pas que j'aurais été
retenu... Michael m'a vu, il a senti l'émotion que j'avais en moi. Je
l'ai vu se lever d'un bond pendant que je dansais mais je ne savais pas à
quoi il réagissait. Par la suite, ils m'ont dit que c'était lié à moi
et à la façon dont il se voyait à travers moi".

Sur sa première rencontre avec lui...

"Quand nous sommes descendus de la scène pour aller à sa rencontre, il
ressemblait à la statue sur son album HIStory. Il était habillé tout en
noir, il avait ses lunettes. Et ses mains étaient vraiment grandes et
fermes; elles recouvraient toute ma main. Il m'a dit que j'étais
extraordinaire. Et moi, je restais juste à le dévisager. Je crois lui
avoir dit qu'il était génial... Je ne sais plus".

Au sujet de sa personnalité et de son énergie...

"Michael était le genre de personne qui vous regardait et qui saisissait
instantanément qui vous étiez. Il disait certaines choses comme s'il
vous connaissait. Il savait que j'étais stressé. Il me disait de garder
mon énergie pour le public. Toujours positif mais c'était aussi comme si
ses commentaires étaient faits sur mesure pour chacun d'entre nous.
Parfois, je ressentais l'énergie de la musique, son énergie et je
dansais à fond. Il s'arrêtait pour me regarder. Je me disais alors que
je me donnais peut-être trop, que j'en faisais peut-être trop. Mais il
secouait la tête en souriant, comme si tout ce que je faisais était
bien. Il était très chaleureux. Je n'avais jamais rien ressenti de tel.
J'étais tellement heureux. Son énergie était unique".

A propos des répétitions..

"Au début, Michael venait de temps en temps... Il n'a pas commencé à
répéter avec nous avant qu'on ne s'installe au Staples Center. Il
déchirait tout, se donnant à fond, faisant des glissades, la totale...
c'était dingue. Dès que la musique était lancée, il commençait à tout
déchirer. On se regardait en se disant 'Est-ce qu'il essaie de nous
surpasser ?' Il avait encore le truc. Il l'a prouvé. Mais il était
stressé. Il avait 50 ans et il n'avait pas dansé comme ça depuis
longtemps. Il devait familiariser son corps avec tous ces mouvements
qu'il avait autrefois l'habitude de faire. Je pense qu'il avait peur; à
nos yeux, il ne pouvait pas monter sur scène et il nous semblait
fragile".

Au sujet de la dernière répétition...

"Il était comme d'habitude. Il interagissait avec nous, il nous faisait
des suggestions, faisait des changements. Au début, il laissait tout le
monde diriger les choses. Après, il était plus en mode 'C'est mon
spectacle. On va le faire comme je veux que ce soit'. J'adorais ça.
C'est quelque chose que j'avais toujours voulu voir. Je trouvais qu'au
début, il se faisait exploiter parce qu'il était plus vieux... et on
voyait bien qu'il avait quelque chose à dire mais qu'il ne le disait
pas. Mais ce dernier jour, il a pris le dessus. Il savait ce qu'il
voulait. Les danseurs ont fait "Cool, il dit ce qu'il pense !" Les
danseurs soutenaient Michael".

Et le jour de sa mort...

"Nous ne savions pas quoi faire, quoi dire, où aller. On ressentait le
sentiment d'être enfin arrivés là où on avait toujours voulu être,
d'enfin avoir réussi... et avant qu'on ait pu toucher le rêve du doigt,
on nous l'a arraché... C'est comme si on nous avait juste mis en
appétit... J'ai touché ça du doigt mais est-ce vraiment arrivé ? J'ai
des souvenirs mais à aucun moment je n'ai pu m'arrêter pour vraiment
ressentir les choses. Tout est arrivé si vite, vite, vite en
répétition... et puis, tout nous a été arraché. Je n'ai pas encore
réalisé. Je sais que j'ai fait partie de tout ça. Je sais que c'était
énorme d'être l'un des danseurs de Michael Jackson sur le This Is It
Tour qui n'a jamais eu lieu... Je ne crois pas que je réaliserai un
jour".

Source : ElusiveShadow.com / Boca Raton
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier die deutsche Übersetzung von Snoopz:

Ein Tänzer von TII erklärt: „ Ich denke Michael Jackson hatte Angst. Er erschien uns zerbrechlich.“

Das Magazin Boca Raton, der Name einer Stadt in Florida, veröffentlicht
in seiner März-April –Ausgabe die Aussagen von Kryiss Grant, einer der
Tänzer, welcher von MJ ausgewählt wurden um an seiner Seite zu tanzen
während TII. Zum ersten mal äussert sich ein Mitglied der Tour
öffentlich dazu, dass nicht alles bestens lief im Juni 2009.

Welchen Einfluss hatte MJ auf ihn...
Ich wurde wirklich mit MJ gross. Meine Grossmutter hatte mir Moonwalker
gekauft, den ich jeden Tag anschaute. Ich wollte genau so werden. Ich
versuchte mich überall in Szene zu setzen: auf einem Fest, einer
Familienzusammenkunft, egal wo, ich habe für das Publikum getanzt.

das Casting
Ich hatte Angst und hätte nie gedacht, den Job zu bekommen. Aber ich bin
trotzdem hingegangen. Es war ein dreitägiges Casting. Tausende
Tänzer... Michael ist am 3. Tag gekommen. Ich hatte nie an einer Tournee
teilgenommen. Ich war der kleine Neuling aus Florida. Alle andern waren
aus L.A, hatten zuvor mit andern Künstlern getanzt, was sie auch auf
ihrem Lebenslauf hatten. Bei mir war es nur Making of The Band bei MTV.

Wenn MJ nicht da gewesen wäre, denke ich nicht, dass ich den Job
erhalten hätte. MJ hat mich gesehen, er spürte meine Emotionen, die in
mir drin steckten. Ich sah ihn aufstehen während ich tanzte aber wusste
nicht worauf er reagiert hatte. Nachher erzählte man mir, dass er sich
in mir wieder erkannt hätte.


Sein erstes Treffen mit ihm
Als wir von der Bühne runter gegangen sind, um uns zu treffen, erschien
er wie die Statue auf dem HIStory-Album. Er war ganz schwarz gekleidet,
er hatte seine Brille auf. Seine Hände waren wirklich gross und stark.
Sie umfassten meine vollkommen. Er sagte mir, ich sei aussergewöhnlich.
Und ich habe ihn nur angeschaut.
Ich glaube, ich habe ihm gesagt, er sei genial. So genau weiss ich das nicht mehr.

Seine Persönlichkeit und Energie
Michael war die Art Mensch, die einem anschaut und genau weiss wer man
ist. Er sagte Dinge, als ob er einem kannte. Er wusste, dass ich
angespannt war. Er sagte mir, ich solle meine Energie fürs Publikum
aufbewahren.
Immer positiv, aber es war auch so, dass seine Bemerkungen wie für jeden
einzelnen von uns persönlich zugeschnitten waren. Manchmal spürte ich
die Energie der Musik, seiner Energie und ich tanzte. Er stoppte, um
mich anzuschauen. Ich dachte, vielleicht hätte ich mich übernommen, dass
ich zuviel getan habe. Aber er drehte seinen Kopf und lächelte, als ob
alles was ich tat, gut war. Er war sehr warmherzig. Ich habe noch nie so
etwas gespürt. Ich war so glücklich. Seine Energie war einzigartig.


Proben
Zu Beginn kam Michael gelegentlich vorbei. Er hat erst angefangen mit
uns zu proben als wir im Staples Center waren. Er hat alles gegeben,
tanzte, total...es ist verrückt. Vom Moment als die Musik anging, fing
er an zu tanzen. Wir schauten uns an und fragten uns: „ Will er uns
übertrumpfen?“ Er hatte es noch voll drauf. Aber er war nervös,
gestresst. Er war 50 und er hatte lange nicht mehr so getanzt. Er musste
seinen Körper ersteinmal wieder mit den Bewegungen vertraut machen, die
er früher so automatisch drauf hatte. Ich denke, er hatte Angst. In
unseren Augen konnte er nicht auf die Bühne und er wirkte zerbrechlich.

Letzte Probe
Er war wie immer. Er unterhielt sich mit uns, machte uns Vorschläge,
machte Änderungen. Am Anfang liess er sich noch von allen
herumkommandieren. Später war er eher in der Stimmung zu sagen: „ Es ist
meine Show!“. Wir werden es so machen, wie ich es will.“ Ich habe das
bewundert. Das habe ich immer sehen wollen. Ich fand, dass er sich am
Anfang ausnützen liess, weil er alt war. Man sah genau, dass er etwas
sagen wollte, aber er tat es nicht. Aber die letzten Tage, war er
zurück. Er wusste was er wollte. Er nahm das Heft in die Hand. Die
Tänzer sagten alle: "Cool, er sagt was er denkt!“ Die Tänzer
unterstützen Michael.


Der Todestag
Wir wussten nicht was tun, was sagen, wohin gehen. Wir hatten das
Gefühl, endlich am Ziel zu sein, endlich erfolgreich zu sein. Aber bevor
man den Traum berühren konnte, zerplatzte er. Es war, als ob man uns
Appetit gemacht hätte. Es war greifbar nah aber ist das wirklich
passiert? Ich habe Erinnerungen aber zu keinem Moment konnte ich
wirklich anhalten und alles empfinden. Alles ist so schnell geschehen,
schnell, schnell... Proben und dann...alles zerplatzt. Ich habe es noch
nicht realisiert. Ich weiss, dass ich Teil davon war. Ich weiss, dass es
besonders war, einer der Tänzer von MJ zu sein, einer Tour, die niemals
stattfinden wird. Ich glaube nicht, dass ich das je begreifen werde.




Michael hat scheinbar die letzten Tagen zu seiner alten Stärke zurück gefunden und genau DAS wollte man eigentlich nicht haben.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Donna
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 01.11.12

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Fr 26 Apr 2013 - 19:00

Und hier ein altes Posting des Users Mrfuture aus dem KOP Forum.
( Die Person, die diese Aussagen damals gemacht hat, wollte leider anonym bleiben, da er/sie unter Vertrag von AEG/Sony steht )

Zitat :
Yesterday I had the amazing chance to speak to someone who worked on
This Is It. This person has worked with Michael in the past, I've seen
him before on TV close to Michael, and I also saw him in the movie and
his name appears at the end. He is here in Miami on vacation with family
and a good friend of mine knows him. I begged him to let me meet him
and he was the sweetest person, and he loved Michael.

He gave me the ok to share with you what he told me, however with the
condition that I would provide his name. He is under contract with
AEG/Sony and is only allowed to officially talk good about the movie and
the concert. As he told me "hey, I also got to pay my bills, so I have
to do what they say."

However, at the same time he told me to "share with fans what I said, because it is important that some things are known."

He has great respect and admiration for Michael and has known him for over 20 years.

Here's the most important things he told me:

- Michael has always been a very sweet, humble person, since the
first time they met 20 years ago, however he noticed that during these
rehearsals, he looked even more humble than usual, to the point that he
actually felt Michael was incredibly insecure this time around, he saw
him very vulnerable and everyone automatically tried to make him feel
ok, everyone wanted to bring the spark in him that old Michael Jackson
had. According to this person a combination of the 2005 trial and the
long absence from the spotlight made Michael feel very insecure.

-Michael did not get along at all with Randy Phillips. Everyone knew
it, even Phillips knew it. Phillips had a very arrogant way of dealing
with Michael, he was terrified that Michael would not get ready for the
shows and AEG would lose a lot of money. According to this person,
Phillips made it clear to several people that these concerts had to
happen, no matter what, because he "had to personally convince everyone
at AEG that this was a good deal" therefore his job was at risk if
anything went wrong. On many occasions Phillips would go to Michael's
house with Ortega and Travis Payne whenever Michael would not show up.
At times they would come back with him, at times no. The official
explanations to the crew was "Michael is not feeling well today,"
"Michael rehearsed at home" or "Michael is rehearsing with his vocal
coach."
At first the crew believed it, but after a few weeks everyone started
realizing something was up because even though Ortega and Payne would
say everything was fine, it was obvious that they were very frustrated
and nervous, and there were several heated discussions between Ortega,
Phillips and Payne, but what exactly was being discussed was not clear
since they always ade sure they would be far enough for anyone to hear.
During these conversations one of them would always be on a cell phone,
and then the would pass it aroud to themselves. This person believes
they were talking to Michael.

-Michael, and this is shown in the movie, did not want to wear the
ear monitors. As this person told me, "look at any footage from Michael
in concerts in the past, and you will never find him wearing ear
monitors, he did not like them, did not need them." According to him,
Ortega got upset at one time at Michael, and in front of everyone told
him "you have to understand that here you do not have an option, you
have to wear them, this is going to be a closed arena, not an open
stadium, and the sound is different." He said his tone was very nasty
and everyone was shocked, especially since Michael looked very upset,
but mostly hurt, by it.
Interestingly, yesterday Karen Faye wrote on her face book that Michael
always complained to her that he did not like ear monitors, and asked
her to tell Ortega. According to her, she did and Ortega told her "well,
he has to wear them!"

-This is very interesting. According to this person, there was
absolutely no way the concert was going to be ready for opening night on
July 13th, and everyone knew it. He asked me the following "when you
saw the movie, you do realize right that they had to show the best
scenes, the best performances, right?" I said "yes, of course" to which
he replied "so do you realize that what you have seen, most of it came
from June 24th, 23rd and 22nd ? Based on what you saw, did it feel as if
everything was going to be ready in 2 weeks ?" He said that Michael did
not have his clothes ready, and that there was "pathetic" @#$%$ing
around from different stylists that were trying to come up with ideas.
But nothing was ready, no clothes, not even for the dancers. Michael
wanted Michael Bush, but Travis Payne brought in that Zaldy guy, and AEG
was behind Zaldy, rather than Michael Bush.
The opening number for the concert was only done on the computer, just
like we saw in the movie. It was never rehearsed, and the robot that
Michael would have come out from was not ever ready. Also the closing of
the show was just a concept.
He also confirmed that they never had a full rehearsal. In other words,
they never practiced the whole concert, it would always be a few songs
on several days, but it was never put all together, therefore they were
also very concerned that once everything was going to put together, it
would take much longer that the 2 hours originally planned. This was
going to be a huge problem for AEG and the O2 arena, because of an
agreement they had with time. Also, Michael did not want to have long
shows, for obvious reasons.
Also, they never rehearsed with implementing the videos for Smooth,
Thriller and Earth as we saw in the movie, those were edited in the
movie, but they never rehearsed using them, and it was still unclear how
they would be used with the songs, especially Smooth Criminal.

-For the most part, Michael looked well, however this person did
unfortunately confirm to me that there were days that something was
"wrong" and everybody knew it. He worked with Michael in the past and
Michael never wore sunglasses while rehearsing the dark like that,
especially since Michael in the past would always want to see how the
lights looked and for that reason did not like using shades. But he said
"don't expect them to talk about it on tv of course, same with me, I
won't and I can't." He said that at first everybody thought Michael was
just eccentric and stuff, especially the dancers, they were just excited
to see him, but he said for those who knew him for many years,
including him, started realizing alarming signs.
However, he said, this just shows how vulnerable Michael was and he does
not like how people associate this behavior with something negative. He
said "he went through so much poor thing, I perfectly understand why
this was happening." Oh and btw, he said that some of the crew members
started checking TMZ with their IPHONES to find out whether or not
Michael had seen Dr. Klein during the day. It would usually warn them on
what to expect when he showed up.

-Michael had fun when performing, it appeared as if it was what he
needed, however off stage Michael did no look happy, he rarely
interacted with the crew, other than Karen Faye and at times with
Michael Bush. According to this person, Michael stayed as far as he
could from Ortega, Payne and Phillips off stage, because he always felt
he was being chased by them to do more, perform more and give more. He
said that the crew in general felt Ortega was being too demanding,
especially when it was obvious nothing was ready on time. But they
mostly felt Ortega was being pressured by Phillips, and that it was
Phillips who was just going crazy because was in a position of losing
everything with these shows.

-The day after the news came out that some fans claimed Michael told
them he did not want to do 50 concerts, everyone was instructed not to
talk to anybody from the media, not to let in anyone who was not
authorized to attend rehearsals, especially fans. When Michael came in
that day, the atmosphere was tense and he did not look happy at all.
Before working that day, Phillips and Ortega met with Michael and,
interestingly, with his bodyguards. They spoke for about 20 minutes, but
once again this person could not hear what was being said. However
everyone had the feeling Michael indeed did not want to do 50 shows and
believed Michael did talk to those fans.

This is pretty much it. This guy said that it is a shame that Michael
died while being extremely stressed out. He said that a lot of pressure
was put on Michael, but the truth is that the concerts were not going
to be ready not because of him, but because the there was simply not
enough time to accomplish all they had planned. He said he is sure
Michael would have been 100% ready by July 13th, because "he did those
songs hundreds of times before during his career, he knew exactly what
to do" but everything else around was not ready.

He also says he personally felt Michael sometimes did not show up
because he knew things were moving slowly and sort of felt disappointed.
He was a perfectionist, and when things were obviously not going in the
right direction, he would get frustrated and sort of lose interest,
instead of becoming upset at someone. Yet they made him believe it was
him, that things were moving slowly because of him. But this person told
me that Michael had nothing to do with all the technical stuff, like
lightings, fireworks etc, therefore it was not his fault, but he was the
easy target.

According to him, if the concerts were not going to be ready, it
would have been easier for AEG to blame it on Michael, than blame
themselves and their lack of timing skills.

Das deckt sich auch mit einer der aller ersten damaligen Aussagen von Tommy Mottola, bei der er verlauten ließ, dass das Timing von TII sowieso nie und nimmer hätte klappen können !
Ich kann mich noch genau an das TV-IV erinnern, aber ich habe es nie wieder finden können, es ist verschwunden.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Maxima1

avatar

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 25.11.12

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Sa 27 Apr 2013 - 22:46


ABC News Interviewed Jack Wishna, Michael Jackson’s Friend and rockcityclub.com Founder, About the Conrad Murray Verdict




Wishna Regrets Moving Jackson Back to America

LAS VEGAS, Nov. 8, 2011 — As the Conrad Murray trial about the circumstances surrounding Michael Jackson’s death ended in a guilty verdict for Jackson physician Conrad Murray, rockcityclub.com founder and Michael Jackson friend Jack Wishna talked openly with ABC News about his relationship with Michael Jackson, moving him back to America and Wishna’s thoughts that maybe Jackson should have stayed in Ireland.
Jack Wishna, Founder & CEO of Rockrena Inc., helped move Jackson back to America to work on rockcityclub.com, a company that develops undiscovered talent in new and unique ways. Michael was excited to come back to America with his children and work on his career and rockcityclub.com.
Wishna convinced Jackson, who was residing in Ireland, to return to America and Jackson left it up to Wishna to find him a home for him and his three children. Wishna secured a mansion for Michael and helped move Michael and his kids into their new home in Las Vegas.
Wishna then brought aboard Don Kirshner, the legendary rock promoter and producer, and friend to Michael Jackson, to further help shape rockcityclub.com.
In the interview broadcast on ABC News last evening, Jack Wishna stated: “I will forever feel haunted by the thought that if I did not help convince Jackson to leave Ireland and return to America, would Jackson be alive today. In launching rockcityclub.com I know that Michael will forever be a part of each undiscovered talent that we promote and nurture through rockcityclub.com. He was excited to come back to America, and I am very proud and honored to have had Michael as part of our early company history. We will honor his memory and the legacy he left behind for millions of fans around the world.”
Excerpts of the interview can be viewed at: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
The rockcityclub.com platform that Michael Jackson helped shape offers millions of aspiring artists a fresh alternative to shows such as American Idol and The Voice where only a lucky few make it onto television from the tens of thousands of hopefuls who audition. Rockcityclub.com focuses on the millions of undiscovered artists around the globe, offering them the tools to break through the clutter and build strong engaged fan bases, while offering unique career development and guidance to them by the biggest music producers in the world.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Access Hollywood Jack Wishna/M.J.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Jack Wishna war Präsident u.CEO des Unternehmens CPA America u. des Rock City Clubs, Förderung unentdeckter Talente.
Er wollte eine dauerhafte Show für M.J.in Las Vegas arrangieren(diese ist wohl gescheitert) und überredete ihn zur Rückkehr aus Irland in die USA 2006, er arbeitete auch angeblich an verschiedenen Projekten mit ihm, auch dass sie befreundet gewesen seien.
Deshalb auch dieser Satz "hätte er M.J.nicht überredet zurückzukommen, würde er vllt.noch leben."
Am 27.11.2012 wurde er tot in seiner Garage aufgefunden, man sagt es sei Selbstmord gewesen.




Zuletzt von Maxima1 am So 28 Apr 2013 - 19:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   So 28 Apr 2013 - 1:09

Hier auch noch ein Post von Vindicate MJ über Jack Wishna und die Zeit, als Michael aus Irland zurückkam..



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   So 28 Apr 2013 - 11:21

Bitte kurze Zusammenfassung bzw. Übersetzung geben. DANKE!


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
maja5809

avatar

Anzahl der Beiträge : 202
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   So 28 Apr 2013 - 20:45

Hier die Zusammenfassung von dem Post über Jack Wishna:


[url='http://vindicatemj.wordpress.com/2013/03/18/michael-jackson-and-jack-wishna-in-2007/'][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zitat :
„Jul. 10, 2009
The idea that they danced around from mid-2006 to mid-2007, and again earlier this year [2009], was to have Jackson in residence at a Las Vegas hotel, where he’d star in a concert spectacular called Michael Jackson Presents that would also feature guest appearances by the latest R&B hitmakers.

„Die Idee, mit der sie von Mitte 2006 bis Mitte 2007 spielten, und auch zu Beginn dieses Jahres (2009), war, dass Michael Jackson in Las Vegas in einer permanenten Show mit dem Namen „Michael Jackson Presents“ auftreten sollte, wo auch aktuelle R&B Akts auftreten sollten“

Anfang 2009 schlug Wishna diese Idee noch einmal Michael vor, der jedoch nicht darauf einging, da er sich für das AEG Projekt vorbereitete.

Michael und seine Kids trafen am 23 Dezember 2006 von Irland in Las Vegas ein, und wurden von Wishna und seiner Frau in das Haus begleitet, was Wishna für ihn gemietet hat.
Als Michael ankam, war er voller Energie und laut Wishna machte er den Eindruck, als käme er direkt aus der BAD Ära.
Aber langsam seinen dann die alten Ängste zurückgekommen, weil Medien und Öffentlichkeit Michael weiterhin trotz seines Freispruchs 2005 wie einen Pädophilen dargestellt hätten, und brachten ihn die üblichen Beleidigungen und Hass entgegen, was Michael sicher nicht so erwartet hätte, nach seinem angenehmen Aufenthalt in Irland.
Lt. Wishna hätten auch Joe und andere Familienmitglieder Michaels zum wachsenden Stress beigetragen indem sie ihn mit ihren Geldproblemen belästigt hätten, die Michael aber nicht lösen konnte, weil er selbst im finanzielle angespannter Lage war.
Die Familie sagte später, sie hätten eine Intervention gestartet, aber warum sie das getan haben wollten bleibt unklar, weil die Leute, die Michael zu der Zeit trafen nichts darüber sagten, dass er irgendwelche „Drogen“ (Medikamente) genommen habe.

Zitat :
Wishna:
“And although Jackson’s use of prescription drugs became big news after his death, Wishna said he never saw any of that kind of stuff around.“
“Never saw any drugs,” Wishna said. “Never saw any intravenous, or needles or anything like that. Never met any doctors around Michael.”
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Und obwohl Jacksons Gebrauch von Medikamenten nach seinem Tod zu großen Neuigkeit wurde, sagte Wishna, er habe nie solche Dinge gesehen.
„Ich sah nie irgendwelche Medikamente,“ sagt Wishna. „Ich sah nie irgendwelche IVs oder Nadeln oder irgendetwas derartiges. Ich traf nie Ärzte in Michaels Umfeld.“


Es konnte nur an dem Druck von Aussen liegen, dass Michael sich zurückzog, er verlies nur selten das Haus. Thome, der Michael 2008 zum ersten mal traf sagte, das Michael sich von jedem zurückgezogen habe aber dennoch geprobt habe und Musik geschrieben habe.

In dieser Zeit in Las Vegas wurde Michael auch mit einem Rollstuhl gesehen, was auch die Folge eines Lupus-Schubs gewesen sein könnte, entstanden durch den Stress. Dadurch, dass wishna bemerkte, dass Michaels Zustand sich verschlechtert hatte, seit seiner Rückkehr nach Vegas, lies er seine ursprünglichen Pläne fallen und schlug Michael andere Dinge vor, bei denen er nicht performen müsste.
Eines davon war das Cirque Du Soleil Projekt. Daas Projekt war als scheinbar wishnas Idee, auch wenn es zu der Zeit noch eine „anthem of the Beatles“ war. Erste Trefffen mit dem Management von CDS fanden statt, aber die Pläne wurden nie realisiert, weil Michael zu der Zeit von AEG „umgarnt“ wurde.

Zitat :
…But the tide quickly turned. When Jackson was wooed by entertainment giant AEG Live, Wishna moved to his next big plan: develop a global social media website, RockCityClub.com, for musicians and their fans.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Dazu, dass es keine Zeichen dafür gab, dass Michael zu dieser Zeit unter Medikamenten stand, gibt es auch noch Aussagen von Cascio und sogar von Thome.
Cascio über den Aufenthalt von Michael im Haus von Cascios (zwei Monate
August – Oktober 2007):“There was no sign that he was on any sort of medicine.„

Es gab keine Zeichen dafür, dass Michael von irgendwelchen Medikamenten abhängig war.“

Und Thome, der Michael 2008 in Vegas traf:
Zitat :
He said the star kept himself and his children on a healthy diet, never ate red meat, didn’t drink and, as far as he knew, never took drugs” [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Er (Thome) sagt, der Star ernähre sich und seine Kinder mit einer gesunden Diät und esse nie rotes Fleisch, er trank nicht und soweit er es wusste, nahm er nie Drogen (Medikamente)

Aus den wenigen Bemerkungen, die Wishna zu Michael und dessen Gesundheitszustand machte, kann man schliessen, wie verblüfft er davon gewesen war, wie Michael von seinen neuen AEG Partnern behandelt wurde. Wishna war auch Geschäftsmann, aber ihm war Michael immer noch mehr wert, als nur sein eigener Profit – er sorgte sich darum, wie es seinem Geschäftspartner ging und versuchte, seine Geschäftspläne Michaels Zustand anzupassen.

Zitat :
Jul. 10, 2009
But though concert promoter AEG Live said that Jackson passed a physical with flying colors earlier this year, Wishna maintains that the 50-year-old artist had been in a “weakened state” and wasn’t able to do three shows a month in 2007, much less maintain a more rigorous schedule now.
“He would get hurt if he had to do a regimen of performances,” Wishna said. “You really have to be fit to go up on stage to do that.”
So, earlier this year, he and Jackson instead discussed creating a show in the guise of LOVE, Cirque du Soleil’s ode to the Beatles, that the King of Pop would not actually be in.
But then, Wishna said, he found out Jackson had hooked up with AEG for his London engagement.
“He said it should be fine,” Wishna recalled. “In my heart I knew he didn’t get better from the time I was with him. He was thin and weak. It’s going to be a disaster. I would never put him into a show that way. I don’t know who the doctor is that certified him for it. I didn’t think [Jackson] was capable of doing it.”
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Obwohl AEG Live behauptet, Jackson habe den Gesundheits Chek-up mit Bravour bestanden, bleibt Wishna dabei dass Michael in einem geschwächten Zustand war und 2007 nicht in der Lage, 3 Shows im Monat zu machen, und noch weniger einen regideren Terminplan jetzt (2009)“Ein solcher Trainingsplan hätte ihn verletzt,“ sagt Wishna. „Um das auf der Bühne zu tun, musst du wirklich fit sein. Deshalb sprachen Wishna und Jackson früher im Jahr darüber eine CDS Show, als Ode an die Beatles, zu erschaffen. Aber dann fand Wishna heraus, dass er mit AEG in Kontakt war, für das Engagement in London.“er sagte, es würde in Ordnung gehen. Aber in meinem Herzen wußte ich, dass sein Zustand sich nicht seit der Zeit, wo ich mit ihm zusammen war, nicht verbessert hatte. Er war dünn und schwach. Es würde ein Desaster werden.Ich hätte ihm nie so eine Show zugemutet. Ich weiß nicht, welcher Arzt ihn dafür certifiziert hat. Ich glaube nicht, dass Jackson dazu in der Lage war.“

Zitat :
“There were so many people around him that were enablers,” the exec said. “It was one thing after another that just made it very bizarre.”
“Michael has a lot of people around him that cut deals and sometimes Michael doesn’t even know what those deals are,” he added.
Wishna sagte auch noch, dass es in Michaels Umfeld viele „enablers“ waren, und viele Leute, die Deals abschlossen, von denen Michael manchmal garnicht wußte.

Wishna bereut, dass er es war, der Michael überedete, von Irland nach Vegas zu kommen, und sagt, hätte er es nicht getan, und Michael wäre in Irland geblieben, dann würde er heute noch leben.

Zitat :
“In the interview broadcast on ABC News last evening, Jack Wishna stated: “I will forever feel haunted by the thought that if I did not help convince Jackson to leave Ireland and return to America, would Jackson be alive today.
“Over the years I always thought that maybe if I didn’t move Michael from Ireland back to America, back to Las Vegas, that maybe Michael would be alive today,” says entertainment power broker Jack Wishna, president of Rockrena, Inc.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wishna starb im November letzen Jahres. Er war 54 und wurde tot in seinem Auto in seiner Garage gefunden, wo er sich mit Auspuffgasen erstickt hatte. Die Polizei bestätigte es als Selbstmord..



Don't be fooled by my beauty... The light of my face comes from the candle of my spirit... ~ Rumi

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Mo 29 Apr 2013 - 22:26

Das deckt sich exakt mit dem, was viele andere vertrauenswürdige Leute über diese Zeit erzählen:
- Michael hatte kein Drogenproblem. Er war auch nicht medikamentensüchtig.
- Michael war körperlich ausgelaugt und schwach als er für TII probte aber er war kein mentales oder psychisches Wrack.
- Es gab in MJs Umfeld eine Menge Leute, die ihn gezielt isolierten.
- Man hat über Michaels körperlichen und mentalen gelogen und zwar zwei Mal:
Einmal, als AEG behauptet hat, ihm gehts super und er strotze nur so vor Kraft und Fitness und das zweite Mal, als sie jetzt behaupten, dass MJ ein drogenabhängiges und psychotisches Wrack war.
Beides ist falsch und beides ist sehr bewusst gelogen.

Ich bin sicher, es wird noch mehr von dem Dreck heraus kommen, den die AEG am Stecken hat.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Mi 22 Apr 2015 - 0:15

John Branca soll bei Sony/ATV einen lukrativen Job   und im lezten Jahr  eine halbe Million dafür  bekommen haben.


Interessenskonflikt? -

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

"The man who holds the purse strings to Michael Jackson’s estate has also managed to carve out a lucrative side gig at the late singer’s music publishing company.

John Branca, a top entertainment lawyer and one of two executors for Jackson’s estate, sits on the board of Sony/ATV, which owns the bulk of the singer’s song catalog.

He also has landed a role as a senior adviser to parent Sony. His salary, which started at $500,000 in 2014, is set to rise to $1 million next year, according to emails leaked by Sony hackers.
Modal Trigger

John BrancaPhoto: Ramey Photo

Several sources tell The Post that Branca has sought a top role at Sony/ATV, which is run by CEO Martin Bandier, for some time but that Sony offered alternative arrangements instead.

His dual roles as a paid adviser to the Sony/ATV board of which he is also a member led to some handwringing within the company, according to the emails that came to light this week on WikiLeaks.

Top Sony executive Nicole Seligman scratched her head trying to figure out to whom Branca should report without ruffling feathers.

She wrote in one email: “Bandier is awkward because Branca is on the Board (as is Bandier), the Board is awkward because he is on it, so why pay him to advise it?”
The fact that Branca wears more than one hat is also raising some questions among outside observers.

Branca, along with co-executor John McClain, is tasked with assuring the financial future of Jackson’s three children — with much of their income derived from the Gloved One’s song catalog.

Sony/ATV is co-owned by Jackson’s estate and Sony. The music venture has been expanding, including teaming with an investor consortium to acquire the publishing assets of EMI in 2012.

“It’s a serious conflict of interest,” said one person, referring to Branca’s two hats working for the kids and the company. “How can he be taking money from the asset that the kids own 50 percent of?”

Branca was said to be overseas and unreachable. His lawyer, Joel Katz, declined to comment.

But Branca’s supporters say he is only looking out for the Jackson family’s interests by getting even closer to their profit source. As a consultant to Sony, he can help maximize the value of the music assets, such as advising on the purchase of new catalogs. (...)

Weiteres auf: (Link siehe über dem Text)



Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Mi 22 Apr 2015 - 12:13

MJ hatte Branca ja schon 2003 wegen genau diesem Interessenskonflikt gefeuert. 

Branca scheint seitdem nie mehr die Seite gewechselt zu haben. Der so heiß umworbene Sony/ATV Katalog ist fest in Brancas Händen, sozusagen. (doppelt abgesichert, einmal als Estate VW und auf der anderen Seite als Mitglied des Sony/ATV Aufsichtsrats/inkl. Beraterfunktion.)

Die Frage ist halt nur, wessen Interessen vertritt Herr Branca intensiver/nachhaltiger, die von Sony oder die der Erben. Ich würde meinen, Sonys Interessen liegen Branca mehr am Herzen. 

Kein Wunder, dass Michael Jackson mit Branca nie mehr etwas zu tun haben wollte. Mit Branca sitzt eindeutig der falsche Mann an der Schaltstelle des MJ Nachlasses. Fragt sich nur, wie er dort überhaupt hinkommen konnte. Ach ja, das Testament....das MJ, als er in NY war, in LA unterschrieben haben soll......


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Mi 22 Apr 2015 - 23:41

Ja das stimmt.
Es fällt auf, dass noch so einige mit dem Interessenskonflikt sich bei Michael besonders  in den letzten Jahren eingenistet haben, z. B. Thome-Thome von Colony Capital: Er versteigert Michaels Sachen ohne dessen Willen und Zack - auch  Neverland ist plötzlich Teil von Colony Capital, - nachdem Thome-Thome sich bei MJ als "persönlicher Berater und Manager" eingenistet hat. 

Dies wurde  in den Medien als "MJs finanzielle Rettung' verkauft.

Ja und Branca hatte  jahrelang mit MJ nichts zu tun. Nur eine Woche  vor seinem Tod ist er auf einmal da. Seltsam.


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1059
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   Do 20 Aug 2015 - 1:12

Am 5. Mai 2009 kündigte Michael Thome Thome:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Auf meine Anweisung hin und mit sofortiger Wirkung ist Dr. Thome R. Thome nicht mehr länger dazu befugt, mich zu repräsentieren und private oder geschäftliche Verhandlungen in meinem Namen zu führen….“

TT  behauptete, dass er dieses Kündigungsschreiben nie bekommen hat  und blieb bis zu Michaels Tod auf seinem Posten. Michael hatte sich auch gegenüber June Gatlin, seiner spirituellen Beraterin, dazu geäußert, dass er Angst vor Thome hatte, im Video unten ist das zu hören:



June Gatlin: „Er hatte Michaels komplettes Leben übernommen.

Michael hatte Todesagst vor ihm.“

Aufzeichnung eines Telefongesprächs mit Michael und June:

Michael: Als wir zuletzt gesprochen haben, sagtest du ich sollte Thome überprüfen, ich habe ihn komplett überprüft. Dieser Typ er ist… er hat diese Art, die ihn aussehen lässt wie… sieh, was er gemacht hat… da ist eine Kluft zwischen mir und meinen Vertretern und ich rede nicht mit meinem Anwalt, meinem Buchhalter. Ich rede mit ihm und er redet mit ihnen.

June: Das ist nicht gut!

Michael: Ich weiß, dass es nicht gut ist. Ich mag es nicht. Ich möchte jemanden dabeihaben, den ich kenne und dem ich vertraue. Ich kenne meine Buchhaltungsunterlagen nicht, ich weiß es einfach nicht.

June: Oh, das ist nicht gut, Michael!

Michael: Ich weiß, dass es nicht gut ist.

Interviewer: Als Michael mit dir gesprochen hat, was hat er gesagt?

June: “June, ich mag ihn nicht. Ich vertraue ihm nicht. Er ist fies. Er versucht mich von allem und allen, die ich liebe zu trennen.“

Fortsetzung Telefongespräch Aufzeichnung:

June: Du kannst nicht erlauben, dass jemand völlige Kontrolle über dein Leben hat.

Michael: Da stimme ich dir vollkommen zu. Deswegen rufe ich dich an.


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Personen rund um MJ   

Nach oben Nach unten
 
Personen rund um MJ
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: YOU'VE BEEN HIT BY... :: WHO IS IT?-
Gehe zu: