Recognize HIStory

Michael Jackson Forum und Archiv
 
StartseitePortalGalerieAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wade Robson Klage gegen den Estate

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Donna
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 01.11.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Do 16 Mai 2013 - 22:41

info über Wade Robson / AEG :

http://de.wikipedia.org/wiki/Circus_%28Britney-Spears-Album%29

„The Circus Starring: Britney Spears“-Tour

[...]Die Sängerin unterschrieb einen Vertrag mit dem Life Entertainment-Unternehmen AEG, das die Tournee produzierte.[82][83] Wade Robson war dabei für ein Drittel der Choreografie verantwortlich, zudem leitete er die komplette Tour.[...]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Do 16 Mai 2013 - 22:55

Charles Thomson ‏@CEThomson 9m
So Robson has filed a creditor's claim AND a civil suit (two separate legal demands for money), yet insists it's not about money. Hilarious.

Er hat also eine Gläubigerforderung und eine Zivilklage eingereicht (2 separate legale Forderungen um Geld). Jetzt erzählt er es geht nicht um Geld. Äußerst Lächerlich.
Nach oben Nach unten
Donna
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 01.11.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Do 16 Mai 2013 - 23:12

Die timeline der Robson "Enthüllung" zeitgleich mit dem AEG Prozess ist schon i-wie bemerkenswert. Ich für meinen Teil glaube, dass Wade Robson ein gekaufter Zeuge von AEG ist und nun als "Warnschuss" gegen Katherine eingesetzt wurde. Wade Robson verdient seine Brötchen im Entertainment Geschäft und AEG ist nunmal eines der weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich. Mit dieser einflussreichen Position ist es auch ein Leichtes, Druck auf jemanden auszuüben, der von der Branche abhängig ist und "klein" genug ist. Ich denke, AEG wird jetzt mit allen Mitteln versuchen, dass der Prozess abgebrochen wird, für das Unternehmen steht zuviel auf dem Spiel. Und wie kann man eine Mutter evtl. am besten dazu bewegen nicht mehr weiter zu machen, hmmmm ? Ganz einfach: Man beschmutz das Ansehen von Michael und gleichzeitig alles, was er in seinem Leben aufgebaut hat ! Das lässt kein Mutterherz kalt....
Ich schicke Kathrine ganz viel Kraft & Liebe [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Edit:

Statement from David Nordahl, a friend of Michael's for over 20 years, on these new allegations:

Hi Debbie -

I was at the ranch when Wade and his mother were there. He was a happy kid and his mother was always there.

I suspect this is just another case of attempted extortion. Wade has a family now and I suspect that he needs the MONEY. I think he saw the immense wealth in the Michael estate and his mouth watered. Michael is no longer here to defend himself.

I was around Michael many times in the presence of children. Michael had a great respect for all people and especially children. He would NEVER have harmed a child — physically or psychologically.

~ David Nordahl, friend of Michael Jackson for 20 years


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
unknown land

avatar

Anzahl der Beiträge : 213
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 3:33

Amidala schrieb:

Er hat also eine Gläubigerforderung und eine Zivilklage eingereicht (2 separate legale Forderungen um Geld). Jetzt erzählt er es geht nicht um Geld. Äußerst Lächerlich.

Ich denke es geht ihm nicht um Geld, weil er weiß das er kein Geld bekommen wird, wenn die Klage abgelehnt wird. Damit outet er gleichzeitig den eigentlichen Zweck als Strohmann für Andere, die Person und die Marke Michael Jackson schädigen zu wollen.

Sie kalkulieren bestimmt vorab, dass die Klage abgelehnt wird, denn warum sollte man den Estate als Verwalter eines Erbes verklagen können? Sie sind weder Besitzer des Vermögens noch Verursacher eines Schadens (oder Verbrechens), genau wie die Erben selbst. Das Geld ist nicht mehr in Michaels Händen.

Seit wann kann man Verstorbene verklagen? Nur Klagen auf gültige Verträge mit Unterschriften hätten jemals eine Chance im Nachhinein noch Geld von Vermögensverwaltern als Rechtsnachfolger zu bekommen.

Ich denke nur weil sie vorab von der Ablehnung der Klage ausgehen, lehnt sich WR so weit aus dem Fenster und lässt diesen Müll raus, denn ansonsten müsste er u.a. damit rechnen wegen Falschaussage 2005 ebenfalls ein Verfahren an den Hals zu bekommen.

Derweil zieht er mit seiner Frau und Kind von Los Angeles nach Hawaii in ein Luxusanwesen. Woher hat er das Geld dafür? Ich denke das ist genau so eine Vorkehrung, wie die Anklage itself, damit er nach der Blase raus aus L.A. ist.

Es ist zu leicht zu durchschauen, als das man es ernst nehmen kann (deshalb treten auch viele für ihn ein) und trotz alledem verfehlt es leider seine Wirkung nicht.

Es verfehlt so lange seine Wirkung nicht, bevor Menschen nicht generell unabhängig von Taten vergeben. Aus dem Wissen heraus das alle ein Teil des ganzen Geschehen sind. An dem Tag wo das der Fall sein wird, wird es keine Täter, Opfer und Kläger mehr geben und das trifft auch auf beide laufenden "Anklagen" zu in denen es letztendlich nur um Geld geht.

Das ist meine Sicht der Dinge, eigentlich wollte ich mich gar nicht äußern, weil ich mich mit dieser Sichtweise naturgemäß aus solchen Dingen heraus halte aber wenn ihr das lesen könnt habe ich es diesmal nicht getan.

unknown land victory

Alles L.I.E.B.E.



We create the world we are live in ... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] so create the ONE you want to be!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
cindi
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 31.10.12
Ort : da und dort

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 9:38

Ich stelle mal die Videos von Craig-James Baxter ein. Baxter, der schon Michaels Körpersprache analysiert hat und darüber ein Buch veröffentlichte, sah sich das IV an und stellte fest, dass WRs Aussagen und seine Körpersprache nicht übereinstimmen.

Nicht, dass ich den geringsten Zweifel an Michaels Unschuld hätte - never - ich dachte allerdings, dass WR ev. durch Dritte manipuliert (Brainwash-Hypnose etc) worden wäre, sodass er diesen Mist nun selbst glaubt. Aber nein - der setzt sich da hin und lügt ganz bewusst. Der weiß genau was er tut.





Dancer (forever)hat das Wichtigste zusammengefasst und übersetzt.
Seine Sitzhaltung zeige ein Blockieren in Richtung des Moderators und Sicherheitshaltung.
Bei dem Satz "ich fühle mich stark" zeige seine Körpersprache, zB die Schultern, dass er davon nicht überzeugt sei.
WR sagt, "Das ist meine Wahrheit". Craig sagt dazu, das sei nicht das gleiche wie DIE Wahrheit.
WR: "Ich vergaß niemals" - Craig sagt, das sei eine nicht sehr starke Ausdrucksweise wenn man bedenke, dass es darum geht, abgeblich jahrelang missbrauucht worden zu sein, da wäre ein "Ich werde niemals vergessen" passender.
WR erwähnt die Worte "sexueller Missbrauch" und hebt dabei die Augenbrauen. Dies zeige, dass er selbst diesen Worten nicht glaube und so etwas wie Überraschung spüre, als er sie ausspricht. Hätte es wirklich einen Missbrauch gegeben, hätte er jedoch keinen Grund, an seinen eigenen Worten zu zweifeln.
WR: "Er missbrauchte mich" - dabei presst er die Lippen so zusammen, dass sie nicht mehr zu sehen sind - Craig zufolge ein Zeichen der Körpersprache dafür, dass man selbst überhaupt kein Vertrauen in das hat, was man gerade gesagt hat.

Teil 2:



WR beantwortet eine Frage, in dem er exakt die gleichen Worte verwendet wie der Moderator in seiner Frage. Craig sagt, da schrillen bei ihm immer die Alarmglocken, das sei ein Zeichen dafür, dass die antwortende Person nachplappert und nicht selbst denkt und einfach eine vorgegebene Antwort übernehme.
Viel leichtes Schulterzucken --> kein Vertrauen in das, was man selbst sagt.
Worte und Gesten stimmen nicht überein, die Körpersprache sage etwas anderes als die Worte.
WR spreche teilweise in der Gegenwartsform statt in der Vergangenheit.
Bei der Frage des Moderators, ob ihm jemals Geld angeboten worden sei, damit er der Presse Stories erzähle, verneint WR, unterbricht sich jedoch. Es wäre interessant zu wissen, so Craig, was er eigentlich sagen wollte.
Als WR ein paar Sätze über seinen Sohn spricht, wirke er ganz anders, freier und überzeugt.
WRs Satz, die Vorstellung, dass er seine Frau, seinen Sohn und seine ganze Familie da hineinziehe nur für Geld --> lt. Craig bringe er hier andere Personen mit ins Spiel als Beweis für seinen guten Charakter.
Wieder verwende WR den Ausdruck "meine Wahrheit" und das sei etwas völlig anderes als DIE WAHRHEIT.
Auf die Frage des Moderators, was er fühle, wenn er den Namen Michael Jackson höre, antwortet WR, heartbreak (gebrochenes Herz/Herzleid), pain (Schmerz), anger (Wut, Ärger), compassion (MItgefühl/Mitleid). Craig dazu: Jemand, der wirklich missbraucht wurde, würde Angewidertsein spüren, Scham, Traurigkeit, Angst und von all dem sehe man bei WR nichts. Auch gehen bei WR bei dem Wort Wut/Ärger die Augenbrauen hoch (wie im 1. Video erklärt ein Zeichen für Unglauben und fast schon Überraschung den eigenen Worten gegenüber), sie müssten normalerweise heruntergehen und die Augen würden sich verengen.
Alle 4 Emotionen, die WR behauptet zu fühlen, seien auf seinem Gesicht nicht zu sehen.
WR verwende das Wort "Szenario", ein zu emotionsloses Wort bei einem echten Missbrauch.
Es sei ihm, Craig, völlig unverständlich, wie man 15 Jahre später (WR behauptet ja, bis zu einem Alter von 14 Jahren missbraucht worden zu sein und das letztes Jahr begriffen zu haben) mit diesen Behauptungen ankommen kann.
Craigs Fazit: Er müsse noch mehr sehen, zB ein weiteres IV mit einem anderen Moderator, um sich wirklich sicher zu sein. Bis jetzt könne er sagen, dass seinem Eindruck nach in keinster Weise zu sehen sei, dass dieser Mann die Wahrheit sage. Er sehe keinerlei Glaubwürdigkeit, keine Übereinstimmung zwischen dem, was WR sagt, und seiner Körpersprache.



Glaube denen, die die Wahrheit suchen, zweifle an jenen, die die Wahrheit gefunden - zu haben scheinen. (abgeändertes Zitat von Gide)
Nach oben Nach unten
Donna
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 129
Anmeldedatum : 01.11.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 10:55

http://www.latimes.com/local/lanow/la-me-ln-michael-aeg-20130429,0,7893039.story

Putnam (AEG) also warned of what was to come during the trial. He said there was a public Jackson and a private Jackson, where his secrets were concealed.

“We are going to show some ugly stuff,” Putnam (AEG) said. “It’s really true.”

-> Wer den Zusammenhang zw. der Verleumdung Robson's und dem AEG Prozess nicht erkennen kann/will, denjenigen ist wirklich nicht mehr zu helfen.




[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 13:51

Zitat :
Ich für meinen Teil glaube, dass Wade Robson ein gekaufter Zeuge von AEG
ist und nun als "Warnschuss" gegen Katherine eingesetzt wurde.

Das glaube ich auch.

Zitat :
Ich denke, AEG wird jetzt mit allen Mitteln versuchen, dass der Prozess
abgebrochen wird, für das Unternehmen steht zuviel auf dem Spiel.

Ich hoffe, dass es nicht zu einem Abbruch kommt.

Zitat :
Es ist zu leicht zu durchschauen, als das man es
ernst nehmen kann (deshalb treten auch viele für ihn ein) und trotz
alledem verfehlt es leider seine Wirkung nicht.

Es lenkt u.a. "super" vom Prozess ab. Inzwischen gibt es mehr deutsche Artikel über dieses Thema als über Katherines Klage. Das wird überall so sein.

Zitat :
Ich stelle mal die Videos von Craig-James Baxter ein.

Danke fürs Einstellen einschl. der interessanten Erklärungen, Cindi.
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 15:41

das alles macht mich gerade einfach nur sprachlos. In diese Abgründe zu blicken ruft einfach nur sprachloses Entsetzen hervor.

der AEG Konzern ist unheimlich mächtig und wir alle wissen das.
Wir sehen hier doch, wer die wahre Schuld an MJs Tod hat und wir wissen auch, dass hinter Wades falschen Anschuldigungen niemand anders steht als Wade Robsons Arbeitgeber: AEG Live!

Sie haben es ja sogar angekündigt und sie haben absolut keine Skrupel davor, uns ihr wahres Gesicht zu zeigen.

Gerade jetzt müssen all die Machenschaften der AEG ans Licht gebracht werden. Jetzt müssen wir laut, ganz laut, überall darauf hinweisen und genau dahin leuchten, wo es wirklich dunkel ist.
Ich hoffe, dass Katherine die Kraft und den Mut hat, diesen Prozess weiter voran zu treiben und all die dunklen Machenschaften dieses Konzerns ans Licht zu zerren.


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 16:26

Neffe verteidigt ihn

Taj Jackson erklärte, sein verstorbener Onkel Michael Jackson habe ihn unterstützt, als er Opfer von sexuellem Missbrauch wurde.

Taj Jackson (39) glaubt absolut nicht, dass sein Onkel Michael Jackson (†50) Wade Robson sexuell missbraucht hat.

Der Sohn von Tito Jackson erklärte, als Kind selbst Opfer von Missbrauch geworden zu sein. Einer, der ihn damals unterstützte: der King of Pop ('Heal the world').

"Deswegen weiß ich, dass Wade lügt. Weil ich ein Überlebender bin", twitterte Taj. "Ich wurde sexuell missbraucht. Von einem Familienangehörigen mütterlicherseits - als ich ein Kind war."

Nicht nur ihm, auch seiner Mutter habe Michael Jackson beigestanden, erklärte er weiter: "Mein Onkel war das Auffangnetz für mich und meine Mutter".

Außerdem erinnerte der Musiker seine Twitter-Follower daran, dass er auf der Neverland-Ranch gelebt habe, als Robson für Michael Jackson in einem Kindesmissbrauchsprozess aussagte. Seiner Meinung nach gehe es dem Choreographen um Geld. "Was die Menschen für Geld und ein bisschen Bekanntheit sagen und tun, ist ekelhaft. Verzweifelte Zeiten rufen nach verzweifelten Maßnahmen."

Abschließend postete Taj noch ein Foto einer Notiz von Michael Jackson an seine Mutter. Diese nahm auf einen Artikel Bezug: "Dee Dee, bitte lies diesen Artikel über Kindesmissbrauch und bitte lies ihn auch Taj (und seinen Geschwistern) vor. Er zeigt, wie sogar unsere eigenen Verwandten Kinderschänder sein können, sogar Onkel und Tanten missbrauchen Neffen oder Nichten. Bitte lies es. Alles Liebe MJ."

Gala
Nach oben Nach unten
Andrea

avatar

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 17:37

Zitat :
Ich denke es geht ihm nicht um Geld, weil er weiß das er kein Geld bekommen wird, wenn die Klage abgelehnt wird.
das ist ja das perverse an der ganzen Sache, er weiß dass er mit der Klage nichts gewinnen kann.. stört ihn aber nicht denn er wurde schon längst bezahlt. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Von wem liegt auf der Hand ....


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.](¸.•´☆★( ¸.•°☆°•Michael Jackson[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]...My Life [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] My Addiction [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] My Love...[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ☆¸.•´¸★.•*´¨)★¸.•*¨)☆[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
remember
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1076
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Aus demselben PLANeten, aus dem MJ kommt

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Fr 17 Mai 2013 - 22:54

Zitat :
Seit wann kann man Verstorbene verklagen?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Das kann man nicht. Genau das zeigt die ganze Absurdidät dieses perversen, aufbauschenden Gewinsels.
Zitat :
Der AEG Konzern ist unheimlich mächtig und wir alle wissen das.
Wir sehen hier doch, wer die wahre Schuld an MJs Tod hat und wir wissen auch, dass hinter Wades falschen Anschuldigungen niemand anders steht als Wade Robsons Arbeitgeber: AEG Live!
Sie haben es ja sogar angekündigt und sie haben absolut keine Skrupel davor, uns ihr wahres Gesicht zu zeigen.
Richtig: Putnam hat laut angekündigt:“We are going to show some ugly stuff,It’s really true.”/
Wir nehmen uns vor einige hässliche Dinge zu zeigen. Das ist wirklich wahr."


Wirklich wahr: Dass jeden angekündigten hässlichen Schritt die AEG-LIVE selber medial produziert und aufbauscht. Die ganze Welt beobachtet ihre hässlichen Schritte:

jeden hässlichen Schritt:

- Gedungene Mörder als Ärzte

- Zeuginnen mit gekauften Krankenschwestern-Diplomen

- Kriminelle Möchtegern-Lover (J.Pfeiffer)

-Langjährige Mitarbeiter mit kriminellen Methoden (Drohungen, Bevollmächtigtenmissbrauch etc.) und dunkler Vergangenheit ohne festen Namen und Wohnsitz (Thome)

- AEG-Mitarbeiter Wade Robson

inkl. interessante Einsprüche des Richters noch zu Zeiten des Murray-Prozesses: So viel Einspruch gab es doch nirgendwo als bei Zeugenaussage von Randy Phillips.

- Pfuscherei der Ermittler im Sinne der AEG-LIVE-Spitze und vieles mehr.
Zitat :
Zitat :
Gerade jetzt müssen all die Machenschaften der AEG ans Licht gebracht werden. Jetzt müssen wir laut, ganz laut, überall darauf hinweisen und genau dahin leuchten, wo es wirklich dunkel ist.
Ich hoffe, dass Katherine die Kraft und den Mut hat, diesen Prozess weiter voran zu treiben und all die dunklen Machenschaften dieses Konzerns ans Licht zu zerren.
das ist ja das perverse an der ganzen Sache, er weiß dass er mit der Klage nichts gewinnen kann.. stört ihn aber nicht denn er wurde schon längst bezahlt.
Wir sollen laut darüber reden, welche Leute (Namen!) GENAU ihn bezahlt haben und im Namen WELCHER Leute jetzt diese "hässlichen Dinge über Michael Jackson" verbreitet werden.

WEN genau vetritt Putnam noch einmal? Welche Namen stehen denn vor Gericht? -

Diesen Namen sollen wir unseren "Dank" aussprechen:

- Phillips & Gongaware? Sind DAS - diese beiden dunklen "Mächtigen", wegen denen das ganze Kasperle-Theater betrieben wird? -

Was für ein Aufwand! Also halten diese zwei die ganze AEG-LIVE auf dem Kopf und die ganzen Medien in ihrer Faust.. Richtet euren Fokus auf sie: Wäre für Phil Anschutz nicht einfacher, diese beiden durch andere zu ersetzen? Er hat momentan echt Probleme damit.
_____________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ist es nicht sonderbar, dass es Gott (ihm oder ihr) nichts ausmacht, sich in allen Religionen der Welt zu erkennen zu geben, während die Menschen sich immer noch daran klammern, nur ihr Weg (*Religion) sei der richtige?
____________________________
*Anm. "Dancing the Dream", Michael Joseph Jackson
Nach oben Nach unten
Fleur
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2855
Anmeldedatum : 31.10.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Sa 18 Mai 2013 - 13:09

BILD-Artikel dazu...die Schlagzeile furchtbar, wie alle anderen auch, aber der Text gar nicht so übel...
"Braucht da jemand Geld?" [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

http://www.bild.de/unterhaltung/leute/michael-jackson/neue-missbrauchs-vorwuerfe-30447374.bild.html
Nach oben Nach unten
Fleur
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2855
Anmeldedatum : 31.10.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Sa 18 Mai 2013 - 13:17

Artikel von Joe Vogel...ich weiß, ich müsste übersetzen, aber ich bin grad ein bisschen im Stress...vielleicht mag ja jemand anderes... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

http://www.joevogel.net/michael-jackson-delayed-allegations-and-witch-hunts

Michael Jackson, Delayed Allegations and Witch Hunts

by Joe Vogel on May 17, 2013 · 100 comments

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
When Michael Jackson died unexpectedly in June of 2009, then-26-year-old choreographer Wade Robson – who has recently made headlines for accusing the pop star of molestation – wrote about his longtime friend and mentor:
Michael Jackson changed the world and, more personally, my life forever. He is the reason I dance, the reason I make music, and one of the main reasons I believe in the pure goodness of humankind. He has been a close friend of mine for 20 years. His music, his movement, his personal words of inspiration and encouragement and his unconditional love will live inside of me forever. I will miss him immeasurably, but I know that he is now at peace and enchanting the heavens with a melody and a moonwalk.
Such a gushing statement came as no surprise to those who knew Robson’s backstory. During Jackson’s Bad World Tour in 1987, five-year-old Robson won a local dance competition in Australia. The reward was attending a backstage meet-and-greet with the King of Pop and the opportunity to join his idol on stage at the end of the concert.
Two years passed before Robson saw Jackson again. This time he was performing at Disneyland when his mother, Joy, decided to reach out to Jackson’s secretary to see if they could meet again. Jackson allowed the Robson family to visit him at the recording studio at Record One where he was working on his Dangerous album. He also invited them to stay at his Neverland Ranch. This hospitality was not unusual for Jackson. Around this same time, Jackson also spent countless hours at his Ranch with AIDS victim, Ryan White, who had been shunned, taunted and bullied at his school in Kokomo, Indiana. “Those trips to California kept me going,” Ryan White said. Similar positive experiences have been shared by hundreds of others.
Not long after their visit to Neverland, the Robson family decided to move to California to allow Wade and his sister, Chantal, more opportunities in the entertainment industry. Over the subsequent years, a friendship blossomed between the Robsons and Jackson. Wade Robson was ambitious and talented, and Jackson took on the role of mentor, teaching him the nuances of his craft and signing him to his MJJ Productions label. Jackson also gave him small parts in his music videos, including “Black or White.”
Robson went on to have a successful career in the industry, choreographing for the likes of Britney Spears and ‘N Sync, and later having his work showcased on shows like So You Think You Can Dance. In 2005, he married Hawaii native Amanda Rodriguez.
That same year, Robson, who had every reason to avoid the circus that was the 2005 Michael Jackson child molestation trial, decided to testify under oath about his experiences with the singer. First questioned by Jackson’s attorney Thomas Mesereau and then under rigorous cross-examination, Robson matter-of-factly gave his account of his time with the artist. Robson repeatedly and adamantly denied being molested or of any other inappropriate sexual activity.
After Jackson was acquitted of all charges a few months later, Wade Robson’s mother Joy spoke of their family’s relief about the verdict. “We were crying and screaming and crying and screaming…We all believed ultimately the truth would come out…I’ve always said to Michael, ‘I wished the world could know the Michael we do.’”
Wade Robson invited Jackson to his wedding later that year, but Jackson decided not to attend because he did not want to turn the joyous occasion into a media circus.
Jackson and Robson, however, remained good friends. Whenever asked, Robson continued to praise Jackson as his biggest inspiration.
They last met in Las Vegas in 2008. Jackson was living there with his three children and Robson was working on a show in the city. “Me, my wife and him and his three kids had a barbecue,” recalled Robson. “It was the most normal thing in the world.”
It had been over twenty years since they first met, and Robson was still, by his own admission, completely unaffected by any past abuse or trauma. His life and career were thriving. He also seemed to have no concerns about Jackson’s own young children.
According to initial reports, Robson’s attorney, Henry Gradstein, claimed the reason his client lied under oath and continued to praise the pop star following his death was because the alleged abuse was a “repressed memory.” Repressed memories — instances in which an individual believes they have blocked or forgotten a traumatic event before “recovering” it years or decades later — has become a highly controversial subject in the field of psychology. According to [url=http://www.apa.org/topics/trauma/memories.aspx?item=1 " target=]the American Psychological Association[/url], “experienced clinical psychologists state that the phenomenon of a recovered memory is rare (e.g., one experienced practitioner reported having a recovered memory arise only once in 20 years of practice).” The overwhelming consensus by experts is that such “memories” are not reliable without corroborating evidence. Dr. Richard McNally, Professor and Director of Clinical Training in the Department of Psychology at Harvard University, describes the phenomenon of belatedly recovered memories as “the most pernicious bit of folklore ever to infect psychology and psychiatry.”
In his interview with Matt Lauer on the Today Show, however, Robson claimed that that his memories of abuse were not repressed; he was simply unable to process them emotionally or psychologically. Robson claims that he was fully aware Jackson was a child abuser at the time of his 2005 trial, but decided to lie under oath because he didn’t yet realize what happened to him was wrong. Robson was 22 at the time. But perhaps, one might assume, in the months or years to come he regretted his decision and went to authorities — at least to prevent further “victims.” Nope. Instead, he was barbecuing with MJ and family in 2008, and praising him without any pressure or prompt in 2009, 2010, 2011, and 2012.
It goes without saying that accusations of abuse must always be taken seriously. When an individual has told one story very credibly and convincingly as an adult, however, and then suddenly changes it with no corroborating evidence (letters, photos, phone conversations, witnesses, etc.) to file a creditor’s claim, it deserves a healthy dose of skepticism. Believing such claims on faith can be dangerous, destroying lives and reputations with absolutely no proof beyond the accusation.
According to Wade Robson’s attorney, Henry Gradstein, it was sometime in 2012 when the choreographer had a mental breakdown, and “collapsed under the stress” of his recovered memory. Robson’s career had also taken a downturn with the choreographer mysteriously dropping out of many projects. Soon after, Robson decided to file a creditor’s claim against Jackson’s estate. Robson also filed a civil lawsuit in L.A. County Superior Court, in which he is reportedly targeting companies associated with Jackson. Whatever one makes of his allegations, then, they are not simply to heal. Robson clearly wants a payout.
In a statement, Howard Weitzman, an attorney representing Jackson’s estate, called Robson’s accusations “outrageous and pathetic…This is a young man who has testified at least twice under oath over the past 20 years and said in numerous interviews that Michael Jackson never did anything inappropriate to him or with him. Now, nearly 4 years after Michael has passed this sad and less than credible claim has been made. We are confident that the court will see this for what it is.“
Jackson’s attorney, Thomas Mesereau, feels Robson’s claims are shamelessly motivated by money, given the timing (a high-stakes trial between Jackson’s mother and concert promoter AEG Live, is currently being litigated) and the enormous amount of wealth the Jackson estate has generated since the singer’s death.
Regardless of one’s views of Jackson, Robson’s case raises serious questions about the nature and validity of decade-delayed allegations, especially when attached to money.
Dr. Elizabeth F. Loftus, a renowned cognitive psychologist and human memory expert from the University of Washington, notes that these memories can often be triggered by therapist suggestion. “Some contemporary therapists have been known to tell patients, merely on the basis of a suggestive history or symptom profile, that they definitely had a traumatic experience…Once the ‘diagnosis’ is made, the therapist urges the patient to pursue the recalcitrant memories.”
Wade Robson, then, could very well believe he was abused even if it never happened.
In any case, objectivity and fairness should compel at least some burden of proof. Robson’s own family members have repeatedly defended Jackson over a period of twenty years. Were all of them completely oblivious to what happened until just months ago?
Numerous other individuals who were close to Jackson as children continue to defend him with no apparent incentive for doing so. Since the latest allegations, several people who visited Jackson’s Neverland Ranch as children, have once again spoken out in support of the artist, including Alfonso Ribeiro, Frank Cascio, Brett Barnes, and Jackson’s nephews, Taryll, T.J. and Taj Jackson.
In defense of his uncle, Taj Jackson wrote movingly on Twitter:
I will not sit back and let someone flat out lie about my uncle. PERIOD. I am writing these words knowing that the minute I press send, my life will never be the same afterwards…I was sexually abuse[d]. By an uncle on my mom’s side of the family when I was a kid. My uncle [Michael Jackson] was a support system for me and my mom. He wrote a letter to her that many have seen already, u just didn’t know what it was about. That is how I KNOW Wade is lying. Because I AM a survivor. My hands are still trembling. Don’t forget I was living at Neverland when Wade testified during my uncle’s case. I sat there and ate dinner with him and his family. I will not let them smear my Uncle’s legacy. I don’t want to go on TV. I don’t want publicity, I just want the truth. I hate that Wade made me do this, this way. But since my uncle Michael is no longer here to defend himself. I will.
The letter Taj Jackson referred to was written by Jackson some time in the 1980s. It reads:
Dee Dee Please read this article about child molestation and please read it to Taj, T.J., and Taryll, it brings out how even your own relatives can be molesters of children, or even uncles or aunts molesting nephews or nieces, please read. Love MJ.
Later faced with the public perception that he himself was a child molester, Jackson wrote these lyrics to an unreleased song, called “An Innocent Man”:
If I sail to Acapulco
Or Cancun, Mexico
There the law is waiting
And God knows that I’m innocent
If they won’t take me in Cairo
Then Lord where will I go?
I’ll die a man without a country
And only God knew I was innocent now.
As an eccentric, wealthy man who opened his home to thousands of people, including disadvantaged and ill children, Jackson was an undeniably easy target. But is it conceivable that of the hundreds of children who spent time with him, only a handful were abused? Is it possible that after two unannounced, scouring searches of his homes, in 1993 and again in 2003, resulting in no child pornography or other corroborating evidence, that the artist was nonetheless masterfully hiding criminal behavior?
Or have we, as a society, conflated Jackson’s difference and eccentricity with criminality? In 2005, infotainment pundit Nancy Grace infamously deduced Jackson’s guilt from his strange appearance and childlike sensibility. It was inconceivable to her that a grown man would want to spend so much time with children without wanting to have sex with them.
No doubt, after hearing these latest accusations, some will likewise conclude that “where there is smoke there is fire.”
Jackson, of course, is no longer here to defend himself. But the unacknowledged tragedy the fair-minded person must at least consider is this: the life and career of one of the most talented and creative artists of the past century was derailed and ultimately destroyed by allegations, innuendo, sensationalism and speculation, but no concrete evidence and no witnesses or accusers who didn’t want money.
The term “witch hunt” is often used to describe the moral panic and hysteria caused by individuals who threaten our sense of normalcy, order and social assumptions. They must be disciplined or punished to allow people to feel safe, regardless of actual guilt or innocence. So, for example, in the Salem witch trials, women were profiled, accused and sentenced to death for a range of perceived “suspicious” behaviors or traits. Or, historically, African American men have been unfairly targeted and lynched because of myths and culturally-ingrained hysteria about their “predatory” intentions with white women (see D.W. Griffith’s The Birth of a Nation).
Over his lifetime (and now in death), Michael Jackson faced more frivolous lawsuits than any individual in American history. During the Thriller era, dozens of women claimed he was the father of their children. As recently as 2010, a woman named Billie Jean filed a $600 million paternity lawsuit against Jackson’s estate.
In 2010, part of Jackson’s FBI file was released under the Freedom of Information Act (FOIA) at the request of media, including British journalist Charles Thomson. “A lengthy report,” writes Thomson, “shows that when Jackson’s Neverland Ranch was raided in 2003, the FBI went over every computer seized from the property with a fine tooth comb looking for any incriminating files or internet activity. Jackson’s file contained individual summaries of the FBI’s findings for each of the 16 computers. Scrawled in capital letters across each of those 16 reports – ‘NOTHING’.”
Rolling Stone‘s Matt Taibbi, an incisive cultural critic with no investment whatsoever in Jackson’s legacy, described the 2005 court case against Jackson like this:
Ostensibly a story about bringing a child molester to justice, the Michael Jackson trial would instead be a kind of homecoming parade of insipid American types: grifters, suckers and no-talent schemers, mired in either outright unemployment…or the bogus non-careers of the information age, looking to cash in any way they can. The MC of the proceedings was District Attorney Tom Sneddon, whose metaphorical role in this American reality show was to represent the mean gray heart of the Nixonian Silent Majority – the bitter mediocrity itching to stick it to anyone who’d ever taken a vacation to Paris. The first month or so of the trial featured perhaps the most compromised collection of prosecution witnesses ever assembled in an American criminal case – almost to a man a group of convicted liars, paid gossip hawkers or worse…
In the next six weeks, virtually every piece of his case imploded in open court, and the chief drama of the trial quickly turned into a race to see if the DA could manage to put all of his witnesses on the stand without getting any of them removed from the courthouse in manacles. Sneddon’s hard-on for Jackson was a faith-based vengeance grab every bit as blind and desperate as George Bush’s “case” against Saddam Hussein…
Jackson, of course, was acquitted of all charges in 2005 after two grueling years of investigations, testimony and proceedings. Four years later, in 2009, after years of living as a cultural pariah, a vagabond drifting from country to country, he died at the age of fifty in Los Angeles. The silver lining, one assumed, was that at least his many troubles would end and the focus could return to his rich artistic legacy. But as long as big money is involved, it seems, the relentless stream of grifters will continue.
And in the court of public opinion, the Michael Jackson witch trial goes on.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Sa 18 Mai 2013 - 15:57

Ja, exzellent geschrieben von Joe Vogel einverstanden danke Daumen hoch2

Kann auch grad nicht übersetzen... bin gleich wieder weg...sorry Frosch
Nach oben Nach unten
Tova
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 431
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Hier und Da und Überall

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Sa 18 Mai 2013 - 16:30

Ich übersetze, aber dauert noch ein bissel, muss noch schnell was einkaufen fahren, danach hab ich Zeit! :)


_____________________________________________
Consciousness expresses itself through creation. This world we live in is the dance of the creator. Dancers come and go in the twinkling of an eye but the dance lives on. On many an occasion when I am dancing, I have felt touched by something sacred.In those moments, I felt my spirit soar and become one with everything that exists. ~ Michael Jackson
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Sa 18 Mai 2013 - 18:26

Zitat :
BILD-Artikel dazu...die Schlagzeile furchtbar, wie alle anderen auch, aber der Text gar nicht so übel...

*zustimm* - und diesmal auch kein J***
Nach oben Nach unten
Tova
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 431
Anmeldedatum : 30.10.12
Ort : Hier und Da und Überall

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   Sa 18 Mai 2013 - 22:23

Der Artikel von Joe Vogel, der oben auf Englisch eingestellt ist:

Als Michael Jackson im Juni 2009 unerwartet starb, schrieb der 26 Jahre alte Choreograph Wade Robson über seinen langjährigen Freund und Mentor (der gerade Schlagzeilen machte, weil der den Popstar wegen Missbrauchs anklagte):

Michael Jackson veränderte die Welt, und für mich persönlich, mein Leben für alle Zeit. Er ist der Grund, warum ich tanze, der Grund, warum ich Musik mache, und einer der Hauptgründe wieso ich an die pure Güte im Menschen glaube. Er war mir 20 Jahre lang ein nahestehender Freund. Seine Musik, seine Bewegung, seine persönlichen Worte der Inspiration und Ermutigung und seine bedingungslose Liebe wird in mir für immer weiter leben. Ich werde ihn unermesslich vermisse, aber ich weiß, dass er jetzt in Frieden ist und den Himmel erfreut, mit einer Melodie und dem Moonwalk.

So ein überschwengliches Statement war keine Überraschung für all jene, die Robsons Geschichte kannten. Während Jacksons Bad World Tour 1987, gewann der fünfjährige Robson einen örtlichen Dancewettbewerb in Australien. Der Gewinn war ein Meet-and-Greet mit dem King of Pop und die Möglichkeit, das Idol am Ende des Konzertes auf die Bühne zu begleiten.
Zwei Jahre vergingen, bevor Robson Jackson wieder sah. Dieses mal performte er im Disneyland, als seine Mutter, Joy, sich entschied, Jacksons Angestellte zu kontaktieren, und zu fragen, ob sie sich noch einmal treffen könnten. Jackson erlaubte der Robson Familie ihn in seinem Aufnahmestudio, wo er gerade an seinem Dangerous-Album arbeitete, zu besuchen. Er lud sie auch nach Neverland ein. Diese Gastfreundlichkeit war für Jackson nicht unüblich. Während dieser Zeit verbrachte Jackson auch endlose Stunden auf seine Ranch mit dem AIDS-Opfer, Ryan White, der in seiner Schule in Kokoma, Indiana, gemieden, verspottet und gemobbt wurde. "Diese Fahrten nach Kalifornien, halfen mir, durchzuhalten", sagte Ryan White. Ähnliche positive Erfahrungen machten hunderte Andere.
Nur kurz nach ihrem Besuch auf Neverland entschied sich die Robson Familie nach Kalifornien umzuziehen, um ihren Kindern Wade und Chantal mehr Möglichkeiten in der Unterhaltungs-Industrie zu bieten. Im darauffolgenden Jahr wuchs zwischen Robson und Jackson eine Freundschaft. Wade Robson war ehrgeizig und talentiert, und Jackson nahm seine Rolle als Mentor ein, lehrte ihn sein Handwerk und nahm ihn bei seinem MJJ Productions Label unter Vertrag. Jackson gab ihm auch kleine Rollen in seinen Musikvideos, wie zb. in Black Or White. Robson hatte eine erfolgreiche Karriere in der Branche, choreographierte für Britney Spears und 'N Sync, später arbeitete er bei der Show "You Think You Can Dance.". 2005 heiratete er Amanda Rodriguez.
Im selben Jahr entschloss sich Robson, der jeden Grund hatte, den Zirkus rund um Michael Jacksons Prozess zu meiden, unter Eid über seine Erfahrungen mit dem Sänger auszusagen. Zuerst befragt von Jacksons Verteidiger Thomas Mesereau und später im Kreuzverhör, erzählte Robson von seiner Zeit mit dem Künstler. Robson wiederholte hartknäckig und entschieden, dass er niemals belästigt oder anderweitig in irgendeine Art von unpassende sexuelle Handlung involviert war.
Nachdem Jackson von allen Punkten freigesprochen war, erzählte Robsons Mutter Joy, wie erleichtert die Familie über das Urteil war. "Wir weinten und schreiten und weinten und schreiten.... Wir glaubten alle, dass diese absolute Wahrheit herauskommen würde... Ich sagte immer zu Michael "Ich wünschte, die Welt könnte den Michael kennen, den wir kennen.".
Robson lud Jackson zu seiner Hochzeit ein, aber Jackson entschied sich, nicht daran teilzunehmen, weil er den freundvollen Anlass nicht in einen Medienzirkus verwandeln wollte. Jackson und Robson blieben gute Freunde. Immer wenn sich die Gelegenheit ergab, fuhr Robson damit fort, Michael als seine größte Inspiration zu loben.
Zuletzt trafen sie sich in 2008 Las Vegas. Michael lebte dort mit seinen drei Kindern und Robson arbeitete an einer Show in der Stadt. "Ich, meine Frau und seine drei Kinder grillten gemeinsam," erzählte Robson. "Es war die normalste Sache der Welt.".
Es war 20 Jahre, nachdem sie sich getroffen hatten, und Robson war, laut seinen Angaben, immer noch komplett unberührt von irgendeiner Art von Trauma oder Missbrauch. Sein Leben und seine Karriere blühten. Er schien auch keine Bedenken bezüglich Michaels eigene kleine Kinder zu haben.
Der ursprünglichen Erklärung Robsons Verteidiger zufolge, Henry Gradstein, war der Grund dafür, dass Robson unter Eid log und auch nach seinem Tod damit fortfuhr, ihn zu loben und zu verehren, der, dass der angeblichen Missbrauch eine "verdrängte Erinnerung" war. Verdrängte Erinnerungen - wenn jemand glaubt, ein traumatisches Ereignis verdrängt oder vergessen zu haben, bevor man es "wiederentdeckt", Jahre oder Jahrzehnte später - ist ein sehr kontrovers diskutiertes Phänomen in der Psychologie.
Laut [url=http://www.apa.org/topics/trauma/memories.aspx?item=1 " target=]the American Psychological Association[/url], "erfahrene klinische Psychologen geben an, dass das Phänomen von wiederentdeckten Erinnerungen selten ist (zb. gibt ein erfahrener Praktiker an, eine "wiederentdeckte Erinnerung" in zwanzig Jahren des Praktizierens zu haben).". Die überwiegende Meinung von Experten ist, dass solche "Erinnerungen" ohne unterstützendes Beweismittel nicht glaubwürdig sind. Dr. Richard McNally, Professor und Direktor des klinischen Trainings in der Abteilung für Psychologie an der Harvard University, beschreibt das Phänomen von spät entdeckten Erinnerungen als "das böseste Stück Volksweisheit das je die Psychologie und Psychiatrie beeinträchtigt hat".
In seinem Interview mit Matt Lauer in der Today Show, gab Robson jedenfalls an, dass seine Erinnerungen nicht verdrängt waren; er war nur unfähig sie emotional oder psychisch zu verarbeiten. Robson gibt an, dass er sich immer voll bewusst war, dass Jackson ein Kinderschänder war, jedoch entschied er sich, unter Eid zu lügen, weil er bisher nicht realisiert hatte, dass das, was ihm passiert war, falsch war. Robson war 22 damals. Aber wahrscheinlich, so könnte man annehmen, bereute er in den darauffolgenden Jahren oder Monaten seine Entscheidung, und entschied sich, zu Behörden zu gehen, um weitere "Opfer" zu verhindern. Nope. Stattdessen grillte er mit MJ und Familie 2008, lobte ihn ohne Unterlass 2009, 2010, 2011 und 2012.
Es ist keine Frage, dass man Beschuldigungen von Missbrauch immer ernst nehmen muss. Wenn aber ein Erwachsener eine Geschichte glaubhaft und überzeugend erzählt hat, und dann plötzlich seine Meinung ohne unterstützende Beweise (Briefe, Fotos, Telefonate, Zeugen, etc.) ändert, um Geld zu fordern, dann ist eine gehörige Portion Skeptik angebracht. Solche Anschuldigungen zu glauben kann gefährlich sein, Leben und Namen zerstören absolut ohne Beweiß.
Laut Robsons Verteidiger, Henry Gradstein, war es 2012, als der Choreograph einen Nervenzusammenbruch hatte, und "unter dem Druck der wiederentdeckten Erinnerung" zusammengebrochen ist. Robsons Karriere ging ebenfalls abwärts, als der Choreograph seltsamerweise viele Projekten abbrach. Kurz danach entscheidet er sich, Entschädigungen vom Estate zu fordern. Robson reichte auch eine Zivilklage (? Ich bin mir nicht sicher, ob ich das restlos richtig übersetzt habe, mit Zivilklage und Gläubiger und sonst was O.o, aber diesen Teil der Geschichte kennt ihr eh, sorry). im L.A. County Superior Court ein, in dem er Berichten zufolge auch Firmen abzielt, die mit Jackson arbeiteten. Was auch immer einer aus seinen Anschuldigungen macht, hier geht es nicht um Heilung. Robson will offensichtlich Geld.
In einem Statement nannte Howard Weitzman, ein Verteidiger der Jackson's Estate repräsentiert, Robsons Vorwürfe "abscheulich, unverschämt und mitleidserregend.... Dieser junge Mann, der mindestens zweimal unter Eid die letzten zwanzig Jahren beschwor, ebenso wie in zahlreichen Interviews, in denen er angab, dass Michael Jackson niemals irgendetwas unanständiges mit ihm oder an ihm getan hatte. Jetzt, fast vier Jahre nachdem Michael starb, machte er diese traurigen und wenig glaubwürdigen Anschuldigungen. Wir vertrauen darauf, dass das Gericht es als das erkennen wird, was es ist."
Jacksons Verteidiger, Thomas Mesereau, denkt, dass Robsons Anschuldigungen schamlos motiviert durch Geld, perfekt getimed (bezogen auf den Zivilprozess zwischen Jacksons Mutter und dem Konzertveranstalter AEG Live) und die enorme Menge an Vermögen, die das Estate seit dem Tod des Sängers angesammelt hatte.
Unabhängig von der persönlichen Meinung über Jackson, Robsons Fall lässt auf jeden Fall ernste Fragen aufkommen, bzgl. der Natur und Aussagekraft dieser um jahrzehnte verspäteten Anschuldigungen, speziell wenn diese an Geld gekoppelt sind.
Dr. Elizabeth F. Loftus, eine gefeierte Psychologin und Gedächtnisexpertin von der Universität von Washington, merkt an, dass solche Erinnerungen ausgelöst werden können, durch Suggestionen von Therapeuten. "Von einigen Therapeuten weiß man, dass sie Patienten gesagt haben, meistens auf Basis einer suggestiven Geschichte oder einem Symptomprofil, dass sie definitiv ein traumatisches Erlebnis hatten, und als die "Diagnose" einmal gestellt war, fleht der Therapeut den Patienten an, die Erinnerungen zu verfolgen und aufzuspüren.
Wade Robson könnte also sehr gut glauben, er sei missbraucht worden, auch wenn das nie der Fall war.
In jedem Fall, objektivität und fairness sollten auf jeden Fall einen Beweiß verlangen. Robsons eigene Familienmitglieder haben Jackson über zwanzig Jahre hinweg verteidigt. War ihnen allen bis vor ein paar Monaten nicht bewusst, was passiert war?
Zahlreiche andere Leute, die Jackson als Kinder nahe standen, verteidigen ihn weiterhin, ohne einen Anspor dafür zu haben. Seit den neuesten Anschuldigungen, haben wieder einige Leute, die Jacksons Neverland Ranch als Kinder besuchten, für den Künstler Partei ergriffen, einschließlich Alfonso Ribeiro, Frank Cascio, Brett Barnes and Jacksons Neffen, Taryll, T.J. und Taj Jackson.
Um seinen Onkel zu verteidigen, schrieb Taj folgende bewegende Worte auf Twitter:

Ich werde nicht da sitzen und jemanden über meinen Onkel lügen lassen. PUNKT. Ich schreibe diese Worte, wissend, dass sobald ich auf "Senden" klicke, mein Leben niemals mehr das selbe sein wird...... ich wurde sexuell missbraucht. Von einem Onkel, mütterlicherseits, als ich ein Kind war. Mein Onkel (Michael Jackson) unterstützte mich sehr, mich und meine Mom. Er schrieb ihr einen Brief, den schon viele gesehen haben, ihr habt nur nicht gewusst, worum es ging. Deswegen WEISS ich, dass Wade lügt. Weil ich es überlebt habe. Meine Hände zittern immer noch. Vergesst nicht, ich lebte auf Neverland, als Wade beim Prozess meines Onkels schwor. Ich saß dort und aß zu Abend, mit ihm und seiner Familie. Ich werde sie nicht das Vermächtnis meines Onkels beschmutzen lassen. Ich will nicht zum Fernsehen gehen, ich will nicht in die Öffentlichkeit, ich will nur die Wahrheit. Ich hasse es, dass Wade mich dazu bringt, das zu tun, auf diese Art. Aber weil mein Onkel nicht mehr hier ist, um sich selbst zu verteidigen, werde ich es tun.

Der Brief, von dem Taj Jackson sprach, schrieb Jackson irgendwann in den 1980igern. Darin steht:

Dee Dee, bitte lies diesen Artikel über Kindesmissbrauch, und bitte lies ihn Taj, T.J. und Taryll vor, darin steht wie sogar unsere eigenen Verwandten Kinderschänder sein können, oder sogar Onkel und Tanten ihre Neffen und Nichten missbrauchen können, bitte lest es. Love, MJ.

Als er später mit den Anschuldigungen gegenüber sich selbst konfrontiert war, schrieb Jackson diese Lyriks zu einem unveröffentlichten Song, genannt "An Innocent Man" (Ein Unschuldiger Mann):

Wenn ich nach Acapulco segle
Oder Cancun, Mexico
Dort wartet das Gesetz auf mich
Und Gott weis, dass ich unschuldig bin
Wenn sie mich in Kairo nicht nehmen
Gott, wo werde ich dann hingehen?
Ich werde sterben, als Mann ohne Land
Und nur Gott wird wissen, dass ich unschuldig war.

Als exzentrischer, wohlhabender Mann, der sein Zuhause für tausende von Leuten öffnete, einschließlich behinderten und kranken Kindern, war Jackson unleugbar ein leichtes Ziel. Aber ist es denkbar, dass von den hunderten von Kindern, die mit ihm Zeit verbrachten, nur eine handvoll missbraucht wurde? Ist es möglich, dass nach zwei unangekündigten Hausdurchsuchungen 1993 und 2003, bei denen keine Kinderpornographei oder andere belastende Hinweise gefunden wurden, dass der Künstler immer noch meisterleich ein kriminelles Verhalten barg?
Oder haben wir, als Gesellschaft, Jacksons Andersartigkeit und Exzentrität mit Kriminalität verwechselt? 2005, folgerte Nancy Grace schändlich Jacksons Schuld aus seiner andersartigen Erscheinung und seiner kindlichen Sensibilität. Es war klar für sie, dass kein erwachsener Mann soviel Zeit mit Kindern verbringen würde, ohne mit ihnen Sex haben zu wollen.
Okay, nach diesen neuesten Anschuldigungen würde jemand ähnliches sagen: "Wo Rauch ist, da ist auch Feuer.".
Jackson, natürlich, ist nicht mehr hier, um sich zu verteidigen. Aber jeder faire Mensch muss zumindest das Bedenken: Das Leben und die Karriere einer der meist talentierten und kreativsten Künstler des letzten Jahrhundertes war aus der Bahn geworfen und komplett zerstört worden, durch Anschuldigungen, Anspielungen, Sensationsgier und Spekulationen, aber von keinem konkretem Beweiß, keinem Zeugen oder Kläger, der nicht Geld wollte.
Die Bezeichung "Hexenjagd" wird normalerweise gebraucht, um die moralische Panik und Hysterie zu bezeichnen, verursacht von Leuten, die unser Verständnis von Normalität, Ordnung und Gesellschaft bedrohne. Sie müssen diszipliniert oder bestraft werden, um den Leuten zu erlauben, sich sicher zu fühlen, unabhängig von Schuld oder Unschuld. Also, um ein Beispiel zu nennen, wurden in den Hexenprozessen von Salem Frauen beschuldigt und zum Tode verurteilt, wegen "verdächtigen" Verhaltens oder Eigenschaften. Oder, historisch, Afroamerikaner wurden ungerechtfertigt verfolgt und gelyncht, wegen Mythen oder kulturell eingefleischter Hysterie über ihre "räuberischen und lüsternen" Intentionen, weiße Frauen betreffend (siehe D.W. Griffiths "The Birth of a Nation" (Geburt einer Nation)).
In seinem Leben (und jetzt, in seinem Tod), musste Michael Jackson sich mehr albernen Klagen stellen, als jeder andere in der amerikanischen Geschichte. Während der Thriller-Zeit, behaupteten duzende Frauen, dass er der Vater ihrer Kinder wäre. Erst 2010 reichte eine Frau namens Billie Jean eine 600 Millionen $ klage gegen Jacksons Estate ein.
2010 wurde ein Teil von Jacksons FBI-Akte wegen der FOIA auf Nachfrage der Medien veröffentlicht, der britische Journalist Charles Thomson schrieb darüber: "Ein ausführlicher Bericht zeigt, dass Jacksons Neverland Ranch 2003 durchsucht wurde, das FBI hat jeden Computer genauestens auf kriminelle Dateien oder Internetaktivitäten durchsucht. Jacksons Datei beinhaltete für jeden der 16 Computer einen Bericht. Und über jedem dieser Berichte stand in Großbuchstaben geschrieb "NOTHING"."
Rolling Stone's Matt Taibbi, ein bedeutender Kulturkritiker, schrieb 2005:

Angeblich eine Geschichte darüber, einen Kinderschänder zu Gerechtigkeit zu bringen, stattdessen war der Michael Jackson Prozess eine Art heimkehrende Parade voller Gauner, Trottel und untalentierter Intriganten, die Geld auf jede erdenkliche Art suchten. Das erste Monat dieses Prozesses war vermutlich die komprimierteste Form von geschmierten Zeugen bei einem Prozess versammelt - fast ein Mann auf eine Gruppe voller verurteilter Lügner, bezahlter Gerüchteverbreiter oder schlimmer....
Da kommt jetzt noch ein Absatz, an dem ich mir fast die Zähne ausgebissen hab. Deswegen einfach sinngemäß: Sneddon's Aufstand gegen Jackson war ein persönlicher Vergeltungsgriff welcher durch und durch blind und verzweifelt war wie Gorge Bushes 'Fall' gegen Saddam Hussein.

Jackson wurde natürlich 2005 von allen Anklagepunkten freigesprochen, nach zwei grauenvollen Jahren von Untersuchungen, Zeugenaussagen und Gerichtsverfahren. Vier Jahre später, 2009, nach Jahren, die er als kulturell Außgestoßener verbrachte, als Vagabund, von Land zu Land ziehend, starb er im Alter von 50 Jahren in Los Angeles. Die positive Seite, so könnte man annehmen, war, dass er zumindest keine Sorgen mehr hatte und der Fokus auf sein riesiges Vermächtnis zurückgerückt würde. Aber solange es um viel Geld geht, scheint es, als ob der endlose Strom von Gaunern nicht abrisse.

Und im Gerichtssaal der öffentlichen Meinung wird die Michael Jackson Hexenjagd weitergehen.

______________________________________________________

Wenn was falsch übersetzt ist, bitte einfach sagen. Tova


_____________________________________________
Consciousness expresses itself through creation. This world we live in is the dance of the creator. Dancers come and go in the twinkling of an eye but the dance lives on. On many an occasion when I am dancing, I have felt touched by something sacred.In those moments, I felt my spirit soar and become one with everything that exists. ~ Michael Jackson
Nach oben Nach unten
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 378
Anmeldedatum : 09.11.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   So 19 Mai 2013 - 1:05

danke Tova, das ging aber schnell! Herz Du bist ein Riesenschatz. I LOVE you
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   So 19 Mai 2013 - 13:54

"Sky" (lt. Martina v.d.Linden) hatte wohl auch schon schnellstens übersetzt und Martina hat es gestern Mittag direkt in ihren Blog übernommen. Ist schon überall verteilt Daumen hoch2

http://all4michael.com/2013/05/18/joe-vogel-michael-jackson-verspatete-beschuldigungen-und-hexenjagd/



Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   So 19 Mai 2013 - 14:15

http://divinevarod.com/2013/05/14/michael-jackson-s-son-vowes-to-clear-his-fathers-name-jermaine-jackson-speaks-out-too-as-aeg-get-dirty/

Prince I hat geschworen, sämtliche Anschuldigungen gegen seinen Vater zu "vernichten". AEG will sich auf den Prozess 2005 beziehen. MJ wurde zwar freigesprochen, aber AEG Anwälte wollen argumentieren, dass MJ unter Medikamenteneinfluss stand während des Prozesses. Es gibt auch Gerüchte, dass man LMP in den Zeugenstand rufen will um das Sexleben zu diskutieren (ich fasse es nicht ) als auch die Elternschaft seiner 3 Kinder in Frage stellen will.
Die Medien zitieren einen Familienfreund: Prince I wird der Welt erzählen, dass Michael ein ganz normaler Vater war, der niemals unangemessen zu Kindern war. Anscheinend vergessen die Menschen, dass MJ von allen Anschuldigungen frei gesprochen wurde.
In dem Video erzählt Jermaine, dass WR ihm sogar bei seinem Buch half.
Nach oben Nach unten
Zoey
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1867
Anmeldedatum : 28.10.12
Ort : MJ Air

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   So 19 Mai 2013 - 14:22

Zitat :
AEG will sich auf den Prozess 2005 beziehen. MJ wurde zwar
freigesprochen, aber AEG Anwälte wollen argumentieren, dass MJ unter
Medikamenteneinfluss stand während des Prozesses.
Was soll der damalige Prozess denn damit zu tun haben?
Sie wollen argumentieren, dass MJ unter Medikamenteneinfluss stand? Argumentieren? Wie wollen sie das denn beweisen, frage ich mich? Hatten sie damals denn auch schon einen Arzt parat, der MJ heimlich nachts Gift in den Körper pumpte wie sie es 2009 gemacht haben?

Mann, es wird immer doller.
Ich kann mich noch erinnern als vor einigen Monaten ein paar Leute hier und da der Meinung waren, gegen AEG liefe eine unfaire Schmutzkampagne und eine Verschwörung. Na klar... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


_____________________________________________________________
"The meaning of life is contained in every single expression of life. It is present in the infinity of forms and phenomena that exist in all of creation." Michael Jackson
Nach oben Nach unten
http://www.recognize-history.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   So 19 Mai 2013 - 19:05

Zitat :
In dem Video erzählt Jermaine, dass WR ihm sogar bei seinem Buch half.


Das Video wurde entfernt.

Tova, für die Übersetzung.
Nach oben Nach unten
Andrea

avatar

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 07.11.12

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   So 19 Mai 2013 - 21:20

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] Tova [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] danke für die Übersetzung. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
ich habe auf Twitter einen super Artikel von Carles Thomson gefunden. Joe Vogel hat ihn verbreitet. Ich verstehe das Meiste sinngemäß aber für`s Übersetzten reicht es nicht [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
ich stell hier mal den Link ein: The sworn testimony that will come back to haunt Wade Robson [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.](¸.•´☆★( ¸.•°☆°•Michael Jackson[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]...My Life [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] My Addiction [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] My Love...[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] ☆¸.•´¸★.•*´¨)★¸.•*¨)☆[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
unknown land

avatar

Anzahl der Beiträge : 213
Anmeldedatum : 01.12.12

BeitragThema: Noch was im Zusammenhang mit den Körpersprache Videos von Craig B.   So 19 Mai 2013 - 22:59

@cindi schrieb:
...
WR sagt, "Das ist meine Wahrheit". Craig sagt dazu, das sei nicht das gleiche wie DIE Wahrheit.

Das habe ich gefunden:

Even his sister Chantal said on her FB page that her brother would be telling "his truth" as opposed to "the truth"...

Selbst seine Schwester Chantal sagte auf ihrer FB Seite, dass ihr Bruder "seine Wahrheit" sagen würde im Gegensatz zu "Die Wahrheit".

Allerdings bin ich nicht bei FB und habe auch nicht die Seite von Robon's Schwester und damit den Original Eintrag gefunden.

Ich finde es sehr interessant wie hier ein Familienmitglied zu seiner Aussage steht.

danke Tova für diese tolle Übersetzung!

Alles L.I.E.B.E.

unknown land victory


p.s. Zu den anderen jetzt aufkommenden Gerüchten wie AEG vorgehen will und vor allem vor bringen will, sollte man nicht die Nerven verlieren und mental darauf einsteigen.
Die Anwälte von Katherine und die Richter werden vieles davon nicht zulassen, weil es nicht im Zusammenhang mit dem aktuellen Prozess steht auch wird LMP weder gezwungen sein auszusagen noch wird sie es tun! Ich denke, dass es deshalb von ihnen gewollt ist im Vorfeld diese Negativschwingungen und viel heiße Luft zu verbreiten und genau deswegen darf man nicht darauf einsteigen! Denn das verstärkt diese Schwingungen.
Vermutlich wollen sie schnellstmöglich auf ein Vergleich hinarbeiten und das geht bekanntlich am besten wenn man seine Gegner verunsichert.

Wie war das noch mal "heiße Luft" steigt schneller nach oben als man denkt...
macht euch noch ein schönes Wochenende

LOVE u all


We create the world we are live in ... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] so create the ONE you want to be!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von unknown land am So 19 Mai 2013 - 23:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Katherine



Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 19.04.13

BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   So 19 Mai 2013 - 23:20

Ja Robsons Anschuldigungen haben mich etwas "stolpern" lassen, nur kurz, denn ich weiss wo mein Herz hingeht. Wenn ich mein Herz befrage, kann das alles nicht stimmen, denn Michael war "rein"........einer der "reinsten" Menschen überhaupt, die ich so mitbekommen habe. Schade, dass die finsteren Mächte immer noch ihr Spiel treiben können..........Aber man muss sich prüfen und überlegen.........und auf sein Herz hören...........mein Herz hat wie immer gesiegt.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wade Robson Klage gegen den Estate   

Nach oben Nach unten
 
Wade Robson Klage gegen den Estate
Nach oben 
Seite 3 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Schreibstube

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Recognize HIStory :: BREAKING NEWS :: NEWS in Bezug auf MICHAEL JACKSON + Diskussion-
Gehe zu: